In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

24 September 2019
24. September 2019 Defence

Die A400M von Airbus führt erste Tests für Hubschrauber-Luftbetankung ohne Treibstoffabgabe durch

The Airbus A400M new generation airlifter has successfully achieved its first helicopter air-to-air refueling contacts with an H225M

Getafe, 24. September 2019 – Die A400M, das Airbus-Transportflugzeug der neuen Generation, hat die ersten Hubschrauber-Luftbetankungsübungen mit einer H225M erfolgreich absolviert. Bei vier Flügen, die bei Tag über Südfrankreich durchgeführt wurden, erreichte die A400M mit 51 Betankungskontakten einen entscheidenden Meilenstein auf dem Weg zur vollen Einsatzfähigkeit als Tankflugzeug. Die Tests wurden von der französischen  Flugerprobungsstelle „DGA Essais en vol“ koordiniert.

 

Die Tests, die ohne Treibstoffabgabe in Flughöhen zwischen 300 und 3000 Metern und bei bis auf 105 Knoten reduzierten Fluggeschwindigkeiten stattfanden, bestätigten die positiven Ergebnisse der bereits zu Beginn dieses Jahres durchgeführten Annäherungsflüge. Der nächste Schritt im Flugerprobungsprogramm beinhaltet Luftbetankungsvorgänge mit Treibstoffabgabe, die bis Ende 2019 stattfinden sollen, bevor es 2021 dann an die endgültige Zulassung geht.

 

Das Flugtestprogramm beinhaltete auch erste Annäherungsflüge der A400M an einen Hubschrauber vom Typ H160, die von der französischen Beschaffungsbehörde DGA im Rahmen der Machbarkeitsstudie für den Guépard (zukünftiger militärischer Mehrrollenhubschrauber für die französischen Streitkräfte) gefordert wurden. Auch diese Tests wurden erfolgreich durchgeführt.

 

Die vorstehende Abbildung zeigt die A400M bei Luftbetankungsübungen ohne Treibstoffabgabe mit einer H225M, (betrieben von Airbus Helicopters betrieben).

 

Um Filmmaterial und Bilder von diesem Flugtest herunterzuladen, klicken Sie hier.

 

Die A400M als Tankflugzeug

 

Die A400M ist dafür zertifiziert, schnell zu einem Tankflugzeug umgerüstet zu werden, was nicht auf bestimmte Luftfahrzeugversionen beschränkt ist. Die A400M kann bis zu 50,8 Tonnen Treibstoff in ihren Tragflächen und dem Rumpftank mitführen, ohne dass der Frachtraum verkleinert würde. Darüber hinaus können im Frachtraum zwei Zusatztanks angebracht werden, die jeweils weitere 5,7 Tonnen fassen. Der in diesen Zusatztanks transportierte Treibstoff kann sogar von anderer Art als der in den Haupttanks sein. Dadurch ist die A400M in der Lage, während ein und derselben Mission verschiedene Flugzeugtypen zu betanken, die unterschiedliche Treibstoffe verwenden.

 

Die A400M hat ihre Fähigkeit zur Betankung von Kampfflugzeugen, wie Eurofighter, Rafale, Tornado oder F/A18, bei ihren jeweiligen typischen Betankungsgeschwindigkeiten und ‑flughöhen demonstriert. Zudem eignet sie sich für die Betankung anderer großer Flugzeuge wie der C295 oder der C-130 und sogar für die Buddy-Buddy-Luftbetankung einer anderen A400M.

 

Die Luftbetankung von Hubschraubern ist eine taktische militärische Operation, für die niedrige Geschwindigkeiten und geringe Flughöhen erforderlich sind. Wenn dieser Meilenstein erreicht ist und die A400M ihre endgültige Zulassung erhalten hat, wird sie als eines von wenigen Tankflugzeugen weltweit in der Lage sein, ein solches Manöver durchzuführen.

 

****

 

Über Airbus

Airbus ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie den dazugehörigen Dienstleistungen. Der Umsatz betrug € 64 Mrd. im Jahr 2018, die Anzahl der Mitarbeiter rund 134.000. Airbus bietet die umfangreichste Verkehrsflugzeugpalette. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer bei Tank-, Kampf-, Transport- und Missionsflugzeugen und eines der größten Raumfahrtunternehmen der Welt. Die zivilen und militärischen Hubschrauber von Airbus zeichnen sich durch hohe Effizienz aus und sind weltweit gefragt.

A400M HAAR Video

 
Your Contact

Jose Gascó

External Communications - Airbus Defence

Bundeswehr orders 31 NH90 helicopters for shipborne operations

en

PNG LNG adds H145 for Papua New Guinea operations

en

Seeing the seas – “Sentinel-6 Michael Freilich” satellite successfully lifted off into space

en
Back to top