In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

12 December 2018
12. December 2018 Defence

Deutschland verlängert die Verträge für den Betrieb der Heron 1 Drohnen in Afghanistan und Mali

Heron 1
  • Betrieb der Heron-1-Drohnen der Luftwaffe um über ein Jahr verlängert.
  • Bewährte Leistungsfähigkeit mit einer Systemverfügbarkeit von über 98 Prozent.
  • Mehr als 46.000 Flugstunden im Einsatz über beiden Ländern erfolgreich absolviert.

 

Bremen, 12. Dezember 2018 – Deutschland hat den erfolgreichen Betrieb der Heron‑1‑Drohnen durch die Airbus DS Airborne Solutions GmbH, ein Airbus-Unternehmen, bis Mitte 2020 verlängert.

Die entsprechenden Verträge wurden am 12. Dezember 2018 mit dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) geschlossen.

 

Mit der Vertragsverlängerung wird eine der erfolgreichsten Kooperationen der Bundeswehr mit Airbus Defence and Space fortgesetzt. Der Vertrag umfasst die Abdeckung des gesamten Ressourcen- und Personalbedarfs zur Unterstützung des Betriebs der israelischen Heron-1-Systeme in beiden Einsatzländern. Die vom israelischen Hersteller IAI (Israel Aerospace Industries) gebaute Heron 1 ist ein unbemanntes Luftfahrzeugsystem (UAS) für mittlere Flughöhen und einer sehr langen Verweildauer über dem jeweiligen Einsatzgebiet, (MALE), das auf unbefestigten Pisten und unter schwierigen Umgebungsbedingungen betrieben werden kann.

 

Die Heron 1 besitzt eine Spannweite von ca. 17 Metern und hat eine maximale Einsatzdauer von über vierundzwanzig Stunden. Die Erkennung improvisierter Sprengsätze aus der Luft, die Eskortierung von Konvois und Patrouillen, Routenerkundung und -überwachung, Erstellung von Bewegungsprofilen und Langzeitüberwachung, Unterstützung von Statusberichten sowie Objekt- und Lagerschutz zählen zu den militärischen Aufgaben. Zudem wird das System auch für Sicherheits- und humanitäre Operationen eingesetzt.

 

Die deutsche Luftwaffe setzt das Heron-1-System seit 2010 in Afghanistan und seit 2016 in Mali ein. Das Heron-1-System leistet einen unerlässlichen Beitrag zum Schutz von Soldaten und Zivilisten in den Einsatzgebieten. Mit  seiner Einsatzreichweite von bis zu 800 Kilometern erweitert es die Möglichkeiten der Luftaufklärung des deutschen Kontingents beträchtlich. Bislang hat das System insgesamt über beiden Ländern mehr als 46.000 Flugstunden erfolgreich absolviert.

 

Airbus ist verantwortlich für Bereitstellung, Wartung und Reparatur der Systeme und gewährleistet die vereinbarte Einsatzverfügbarkeit von Heron 1 sowohl in Afghanistan als auch in Mali auf Grundlage eines Betreibermodells. Dazu hat Airbus in Mazar-I-Sharif (Afghanistan) und Gao (Mali) jeweils mehrere Ingenieure und UAS-Spezialisten vor Ort. Diese warten das Drohnensystem und führen Testflüge durch, um dafür zu sorgen,  dass die Drohnen jederzeit wie vertraglich vereinbart für die Bundeswehr verfügbar sind. Dieses Modell erlaubt es der Bundeswehr, sich im Einsatz komplett auf die Erfüllung ihrer Mission zu konzentrieren, ohne durch die Instandhaltung der Systeme zusätzlich belastet zu werden.

 

„In Afghanistan und Mali hat das Betreibermodell seine Leistungsfähigkeit mit einer durchschnittlichen regelmäßigen Systemverfügbarkeit von über 98 Prozent unter Beweis gestellt. Die bewährte Fähigkeit des Heron-Systems, weltweite Einsätze zu unterstützen, schlägt sich in dieser erneuten Verlängerung der Verträge für Mali und Afghanistan sowie im unterzeichneten Vertrag über die nächste Generation des RPAS MALE HERON TP nieder.“, sagte Ralf Hastedt, Head of Sales and Business Development der Airbus DS Airborne Solutions GmbH.

 

„Wir freuen uns sehr, dass die deutsche Luftwaffe mit dem Heron-UAS-Einsatz zufrieden ist und dass die Zusammenarbeit mit Airbus DS Airborne Solutions so hervorragend geklappt hat. Das ist die Grundlage für eine Vertragsverlängerung, mit der die Fähigkeiten der Luftwaffe zur weiträumigen luftgestützten Aufklärung in Afghanistan und Mali mindestens ein weiteres Jahr lang gewährleistet sind“, sagte Moshe Levy, IAI Executive Vice President und General Manager der IAI Military Aircraft Group.

 

* * *

 

Über Airbus

Airbus ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie den dazugehörigen Dienstleistungen. Der Umsatz betrug € 59 Mrd. im Jahr 2017 angepasst unter IFRS 15, die Anzahl der Mitarbeiter rund 129.000. Airbus bietet die umfangreichste Verkehrsflugzeugpalette mit 100 bis über 600 Sitzen. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer bei Tank-, Kampf-, Transport- und Missionsflugzeugen und eines der größten Raumfahrtunternehmen der Welt. Die zivilen und militärischen Hubschrauber von Airbus zeichnen sich durch hohe Effizienz aus und sind weltweit gefragt.

 

Über Israel Aerospace Industries

Israel Aerospace Industries: IAI Ltd. ist Israels größtes Luftfahrt-, Raumfahrt- und Verteidigungsunternehmen und ein weltweit anerkannter Technologie- und Innovationsführer. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung fortschrittlicher, hochmoderner Systeme für die Luft- und Raumfahrt, für see- und landgestützte Anwendungen sowie für die Bereiche Cybersicherheit und Innere Sicherheit. Seit 1953 liefert das Unternehmen Regierungs- und kommerziellen Kunden weltweit fortschrittliche Technologielösungen, darunter Satelliten, Flugkörper, Waffensysteme und Munition, unbemannte und robotische Systeme, Radare und C4ISR-Lösungen. Darüber hinaus entwickelt und fertigt IAI Business-Jets und Flugzeugstrukturen, führt Instandsetzungs- und Wartungstätigkeiten an Verkehrsflugzeugen durch und rüstet Passagierflugzeuge zu Tank- oder Frachtflugzeugen um.

Your Contact

Alain Dupiech

Media Relations Unmanned Air Systems

Florian Taitsch

Head of Media Relations Defence

STARLUX Airlines orders 17 A350 XWB aircraft for long-haul services

en fr de es

Airbus to highlight full range of products and services at LIMA 2019

en

Airbus’ Skyways drone trials world’s first shore-to-ship deliveries

en
Back to top