In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

20 April 2018
20. April 2018 Company

Airbus präsentiert innovative Highlights auf der ILA Berlin Air Show 2018

Toulouse, 20. April 2018 – Airbus wird auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2018 vom 25. bis 29. April sein umfangreiches Produktportfolio sowie zahlreiche Neuheiten präsentieren. Damit ist Airbus auch in diesem Jahr wieder der größte kommerzielle Aussteller auf der Luftfahrtmesse in Berlin. Partnerland der ILA in diesem Jahr ist Frankreich.

Im Segment Verkehrsflugzeuge sind aus der Airbus-Produktfamilie eine A380 des Kunden Emirates sowie die A350-900 MSN 2 zu sehen. Diese hatte wesentlichen Anteil an der Flugerprobung des weltweit modernsten mittelgroßen Langstreckenflugzeuges. Inzwischen sind bereits mehr als 150 Exemplare der A350 XWB global im Einsatz, unter anderem auch bei der Lufthansa mit Heimatbasis in München. Sowohl A380 und A350 XWB dokumentieren die enge Zusammenarbeit von Deutschland und Frankreich im Airbus-Verbund. Entwicklung, Fertigung der Großbauteile wie unter anderem Rumpf, Cockpit oder Seitenleitwerk sowie Endmontage und Auslieferung für diese Baureihen finden an Standorten wie beispielsweise Hamburg, Toulouse, Stade, Bremen St. Nazaire oder Nantes statt.

Ein besonderer Blickfang wird bei Airbus in diesem Jahr die A340 BLADE sein (Breakthrough Laminar Aircraft Demonstrator in Europe). An diesem Testflugzeug wurden die Tragflächen umgebaut, um im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes Clean Sky neue aerodynamische Konzepte für den so genannten Laminar Flow zu analysieren.

Defence and Space stellt neben dem Eurofighter das militärische Transportflugzeug C295 und mehrere Drohnensysteme aus. Besucher erhalten erstmals Gelegenheit, ein 1:1-Modell des zukünftigen Europäischen Drohnensystems European MALE RPAS (Medium Altitude, Long Endurance; Remotely Piloted Aircraft System – mittlere Flughöhe, lange Flugdauer; ferngesteuertes Flugzeugsystem) zu besichtigen. Im Rahmen einer interaktiven Präsentation können sich die Besucher über die Entwürfe von Airbus für  zukünftige europäische Kampfflugzeugsysteme informieren. Während einer Live-Demonstration wird auch die bei der Bundeswehr verwendete Heron-Drohne vorgeführt. Das Nachfolgemodell, die Drohne Heron TP, ist ebenfalls im Außenbereich zu sehen.

Auch das kommerzielle Drohnen Start-up Airbus Aerial ist auf der ILA präsent und stellt seine Lösungen zur Datengewinnung und -verarbeitung vor. Airbus Aerial betreibt Bildverarbeitungsdienste, die Drohnen, Satellitenbilder und Softwarelösungen zusammenführen, um für kommerzielle Kunden tiefergehende Analysen zu ermöglichen.
Auf der ILA stellt Aerial unter anderem die Drohne Zephyr aus: Zephyr ist ein sehr leichtes, unbemanntes und mit Strom aus eigenen Solarzellen gespeistes Fluggerät. Mit seinen Sensoren und seiner Sendeausstattung bietet Zephyr in einer Flughöhe von 20km geringe Verzögerungszeiten für Funkübertragungen und hohe Auflösungen für Bildaufnahmen.
Mit einer möglichen Verweildauer über dem Beobachtungsraum von über 30 Tagen ohne Zwischenlandung eröffnet Zephyr ungeahnte Möglichkeiten der Langzeitüberwachung und als fliegende Funk-Relais-Station der Langzeitübertragung.

Darüber hinaus präsentiert Airbus seine vielfältigen Raumfahrtaktivitäten im Space Pavillon. Unter dem Motto „Space for Earth“ stellt der Konzern gemeinsam mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA, dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie,
dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem Bundesverband der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) aktuelle Raumfahrtmissionen und neue Technologien vor. Erläutert wird, wie Erdbeobachtungssatelliten wie beispielsweise TerraSAR-X oder Merlin zur Verbesserung der Lebensqualität auf der Erde beitragen und essentielle Beiträge zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Die wissenschaftliche Weltraumerkundung (z. B. Merkurmission BepiColombo, Sonde und Rover von ExoMars) sammelt Informationen, um das Wissen über unser Sonnensystem zu vertiefen. Ferner wird über die geplanten Experimente der diesjährigen Mission „Horizons“, die den deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst erneut zur ISS führen wird, informiert. Dazu gehört beispielsweise der von Airbus entwickelte Astronauten-Assistent CIMON.

Der ILA Space Day am 25. April widmet sich in seinen Vorträgen und Diskussionen den zentralen Fragen der Raumfahrt für die kommenden Jahre. So diskutieren die Airbus-Raumfahrtexperten unter anderem über Sicherheit im Weltraum, die Zukunft der Weltraumexploration und den unabhängigen europäischen Zugang zum All mit der neuen Trägerrakete Ariane 6.

Airbus Helicopters wird auf der ILA die gesamte Bandbreite des Produktportfolios präsentieren – von erfolgreichen militärischen Produkten bis hin zu Drehflüglern der nächsten Generation. Der hochmoderne, zweimotorige Mehrzweckhubschrauber H145M wird als eines der Show-Highlights sowohl in der Ausstellung am Boden als auch im Flug gezeigt. Der H145M ist die militärische Version des bewährten, zweimotorigen Mehrzweckhubschraubers H145. Das maximale Startgewicht von 3,7 Tonnen eröffnet dem hochagilen H145M ein weites Feld an Einsatzmöglichkeiten einschließlich Transport, Unterstützung, Überwachung, Luftrettung, bewaffneter Aufklärung sowie Krankentransport und Verletztenevakuierung. 2017 lieferte Airbus Helicopters den 15. und damit programmletzten H145M-Mehrrollen-Hubschrauber an die Spezialkräfte der Bundeswehr und schloss damit das gesamte Programm innerhalb der spezifizierten Zeit- und Budgetvorgaben. ab.
Im FutureLab wird Airbus Helicopters das äußerst innovative Helikoptertaxi CityAirbus ausstellen. Es handelt sich um ein Mehrpersonenfluggerät, das senkrecht startet und landet. Es fliegt elektrisch und ist dadurch bestens für innerstädtische Mobilität geeignet. CityAirbus soll bis zu vier Personen über die Verkehrsstaus von Mega-Städten hinweg, auf schnellem, erschwinglichem und umweltfreundlichem Weg ans Ziel zu bringen. Der Erstflug ist für Dezember 2018 geplant. Ein Modell des Hochgeschwindigkeits-Helikopters RACER ist am Stand des European Clean Sky Programms ausgestellt.
Der RACER Demonstrator wird um eine einfache Hubschrauber-Architektur aufgebaut werden, um sowohl höchste Sicherheitsstandards als auch einen kostenbewussten Aufbau zu gewährleisten. Ein dennoch innovatives „box-wing“-Design, das optimale aerodynamische Effizienz garantiert, wird Auftrieb im Geradeausflug sicherstellen und die Passagiere von den, als Vortriebspropeller eingesetzten, seitlichen Rotoren abschirmen.
Des Weiteren präsentiert Airbus Helicopters erstmals ein maßstabsgetreues Modell der brandneuen H160 mit einer Muster-Kabine in EMS-Konfiguration, ein Modell des unbemannten Überwachungshelikopters VSR700 und eine H135, das kleinste Mitglied der Zwei-Motoren-Familie von Airbus Helicopters.

Das Lenkflugkörpersystemhaus MBDA, an dem Airbus mit 37,5 Prozent beteiligt ist, präsentiert gemeinsam mit Lockheed Martin die Fortschritte, welche mittlerweile in der Entwicklung des Taktischen Luftverteidigungssystems (TLVS) erzielt wurden. Das System umfasst drei Fahrzeuge mit dem Gefechtsstand, der Abschussvorrichtung für die Hochleistungslenkflugkörper PAC 3 MSE und der IRIS-T SL Startvorrichtung. MBDA zeigt außerdem ein modulares Systemkonzept für den Nah- und Nächstbereichsschutz gegen Bedrohungen aus der Luft. Dazu zählt erstmals ein neues Lasersystem, das zu Land und zur See eingesetzt werden kann. Ein wichtigstes Wirkmittel im Bereich Battlefield Engagement ist der Enforcer. Er ist ein präziser, leichter und kostengünstiger Kleinflugkörper für den Einsatz bei der Infanterie und Spezialkräften. Am Stand demonstriert MBDA den Einsatz des Enforcers in Virtual Reality. Darüber hinaus stellt MBDA die Lenkflugkörper zur Flugzeugbewaffnung Meteor, Brimstone, Taurus und die neuen deutsch-französischen Lenkflugkörper European Modular Missile (EMM) zur Hubschrauberbewaffnung aus.

Die Airbus-Tochter Premium AEROTEC zeigt an ihrem Stand den 1:1-Demonstrator einer Druckkalotte für ein Flugzeug der A320-Familie. Das Bauteil entstand aus acht gleichen Elementen, die durch den Einsatz hochmoderner CFK-Schweißtechnologie miteinander verbunden wurden. Premium AEROTEC stellt damit seine einzigartige Fähigkeit unter Beweis, große Flugzeugkomponenten aus Thermoplastmaterial zu entwickeln und herzustellen. Damit erweitert der Luftfahrtzulieferer das Einsatzspektrum von thermoplastischem CFK im Flugzeugrumpf über die heute üblichen Verfahren hinaus. Weiterhin ist es Premium AEROTEC als erstem Luftfahrtzulieferer gelungen, 3D-gedruckte Titanbauteile in eine Flugzeugstruktur einzubringen. Das Unternehmen verfügt über sämtliche Fähigkeiten entlang der Prozesskette, von der Produktidee über die Entwicklung und den eigentlichen Druckvorgang sowie den nachgelagerten Prozessschritten bis zur Übergabe von qualifizierten Bauteilen an den Kunden.

Der Airbus Pavillon befindet sich in der westlichen Chalet-Reihe 6-9, das Airbus Zelt und das statische Flugzeugdisplay sind auf dem Display-Gelände aufgebaut. Der Space Pavillon befindet sich in Halle 4.

Airbus beteiligt sich außerdem an der Ausstellung im Military Support Centre (Halle 3).

Der Stand von MBDA befindet sich auf dem Display G3 / 001, der TLVS-Stand auf dem Display H4 / 004. Die Ausstellungsfläche von Premium AEROTEC befindet sich in Halle 2, Stand 201.

www.airbus.com/ILA2018.html

 

Über Airbus

Airbus ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie den dazugehörigen Dienstleistungen. Der berichtete Umsatz im Jahr 2017 betrug € 67 Mrd. – oder € 59 Mrd. angepasst unter IFRS 15 -, die Anzahl der Mitarbeiter rund 129.000. Airbus bietet die umfangreichste Verkehrsflugzeugpalette mit 100 bis über 600 Sitzen. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer bei Tank-, Kampf-, Transport- und Missionsflugzeugen und eines der größten Raumfahrtunternehmen der Welt. Die zivilen und militärischen Hubschrauber von Airbus zeichnen sich durch hohe Effizienz aus und sind weltweit gefragt.

 

Your Contact

Heiko Stolzke

Media Relations Manager

Ralph Heinrich

Head of Media Relations Space Systems

Gregor von Kursell

Senior Media Relations Manager – Germany

Airbus at Turkey’s IDEF 2019

en

Air Mauritius takes delivery of its first A330neo

en fr de es

China’s Airbus H135 final assembly line starts operations

en
Back to top