In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

01 September 2009
Commercial Aircraft

Airbus liefert erste A318 mit Steilanflugfähigkeit aus

British Airways führt Langstreckenlinienflüge zu City-Flugplätzen ein

Airbus hat die ersten beiden A318 mit Steilanflugfähigkeit an British Airways ausgeliefert. Die A318 ist das größte Verkehrsflugzeug, das für Landeanflüge mit einem steiler als üblichen Gleitwinkel zugelassen ist und Langstrecken-Direktflüge zwischen City-Flugplätzen ausführen kann, was Geschäftsreisenden Zeit und Geld spart. British Airways betreibt mit der Übernahme der neuen Airbus-Jets nun alle vier Mitglieder der A320-Familie. Der Carrier kann so die Vorteile des einzigartigen Kommunalitätskonzepts von Airbus in Betrieb und Wartung voll ausschöpfen.

Die Steilanflugfähigkeit der A318 macht dieses Airbus-Flugzeug ideal für den Einsatz auf schwierigen Flugplätzen etwa in Gebirgslagen oder in der Nähe von Stadtzentren, wo sie auch die sehr strengen Lärmschutzauflagen einhält. Die A318 für British Airways sind mit jeweils zwei CFM 56-5B9/3-Triebwerken ausgerüstet.

Willie Walsh, Chief Executive von British Airways, sagte: ?Wir haben die A318 speziell für die Verbindung London City-JFK bestellt, die wir zwei Mal täglich anbieten. Das Flugzeug wird mit seiner Größe, Flexibilität und Steilanflugfähigkeit unser unübertroffenes Flugangebot zwischen den zwei größten Finanzzentren der Welt verstärken. Die A318 ist vielleicht unser kleinstes Flugzeug, doch kommt ihr eine große Rolle zu, da sie auf der Route London-New York Komfort und Stil in neuer Dimension einführen wird und unsere Entschlossenheit zeigt, in die Zukunft zu investieren.?

?Die A318 bietet die besten Fähigkeiten und die größte Reichweite unter allen Verkehrsflugzeugen, die City-Flugplätze bedienen. Betreiber können damit neue Premium-Verbindungen mit höherem Kabinenkomfort einführen ? dank des größten Rumpfquerschnitts unter allen Standardrumpf-flugzeugen?, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.

Die ?Club World?-Kabine für British Airways ist großzügig mit 32 Spezialsitzen bestuhlt, die sich in komfortable Liegen verwandeln lassen. Gleichzeitig bietet sie OnAir-Kommunikationsmöglichkeiten, so dass die Passagiere während des Flugs E-Mails und SMS bearbeiten und im Web surfen können. Die beiden A318 für British Airways verstärken eine vorhandene Airbus-Flotte mit elf A321, 37 A320 und 33 A319. Weitere neun A320 sowie zwölf A380 hat die Airline fest bei Airbus bestellt.

Die A320-Familie mit den Modellen A318, A319, A320 und A321 gilt als Referenzklasse für Flugzeuge mit Standardrumpf und nur einem Mittelgang. Jeder dieser Airbus-Jets fliegt mit Fly-by-Wire-Steuerung und zeichnet sich durch das einzigartige Airbus-Kommunalitätskonzept aus: Die Cockpits sind innerhalb der gesamten Produktpalette weitgehend identisch aufgebaut. Airbus hat bis heute rund 6.350 Flugzeuge seiner Single-Aisle-Familie verkauft; 4.000 sind bereits ausgeliefert und fliegen bei rund 300 Kunden und Betreibern in aller Welt. Als A318 Elite erfreut sich die A318 zusammen mit ihren Schwestermodellen ACJ und A320 Prestige auch auf dem Markt für Geschäftsreiseflugzeuge großer Popularität. Airbus hat bisher weit mehr als 100 dieser VIP-Modelle verkauft.

Hinweise für Redakteure:
Die A318 mit Steilanflugfähigkeit ist für einen Anfluggleitwinkel von 5,5 Grad zugelassen. Üblicherweise fliegen Verkehrsflugzeuge mit einem Winkel von 3 Grad an. Während des Testprogramms für die Steilanflugzulassung wurde nachgewiesen, dass mit der A318 auch Anflüge mit 7,5 Grad sicher durchgeführt werden können, so dass zum Steilanflugwinkel von 5,5 Grad noch eine Sicherheitsspanne von 2 Grad kommt. Die A318 und die A318 Elite haben 2007 von der europäischen Flugsicherheitsagentur EASA die Zulassung für Steilanflüge erhalten. Beim VIP-Modell A318 Elite zählt die Steilanflugfähigkeit zum Standard-Leistungspaket.

Die operative Kommunalität ist ein für Airbus-Flugzeuge einzigartiges Konzept. Ein Pilot mit der Typenberechtigung für eines dieser Flugzeug darf so nach nur einem einzigen zusätzlichen Ausbildungskurs Flugzeuge anderer Größe und mit anderem Gewicht fliegen. Hat ein Pilot beispielsweise die Prüfung für einen Flugzeugtyp aus der A320-Familie abgelegt, ist er berechtigt, alle vier Flugzeugtypen aus dieser Familie fliegen. Dieser Vorteil bringt Fluggesellschaften höhere Flexibilität und Wirtschaftlichkeit. Mehr als 50 Fluggesellschaften profitieren bereits vom einzigartigen Airbus-Kommunalitätskonzept.

Airbus and Williams Advanced Engineering team to explore technology collaboration

en

Airbus delivers 50th A320 Family aircraft assembled in the U.S.

en

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en
Back to top