In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

02 December 2008
Commercial Aircraft

Airbus Unternehmensstifung nimmt tätigkeit auf

Airbus hat die Unternehmensstiftung "Airbus Corporate Foundation" gegründet, um weltweite gemeinnützige Aktivitäten künftig innerhalb eines internationalen Netzwerks von Mitarbeitern, Vereinen und internationalen Organisationen unter einem einzigen Dach zu fördern und zu unterstützen. Die Stiftung hat zum 1. Dezember ihre Tätigkeit aufgenommen. Airbus President und CEO Tom Enders wurde zum Vorsitzenden des Vorstands ernannt; Andrea Debbané wurde zur offiziellen Stellvertreterin der Airbus Corporate Foundation berufen.



Soziale Verantwortung in Verbindung mit der Übernahme größerer Verantwortung für den Schutz der Umwelt steht seit langem im Mittelpunkt der geschäftlichen Aktivitäten von Airbus. Die Airbus Corporate Foundation ist mit einem Budget von zunächst 2,5 Millionen Euro ausgestattet und wird Initiativen in den drei Schwerpunktbereichen Umwelt, Jugendarbeit sowie humanitäre und gemeinnützige Hilfe unterstützen.



Im Bereich Umwelt wird sich die Stiftung auf Maßnahmen zum Schutz der Umwelt, zur Verbesserung der Umweltsituation und zur Steigerung des Umweltbewusstseins konzentrieren und insbesondere Projekte unterstützen, deren Fokus auf der Biodiversität liegt. Der Bereich Jugendarbeit sieht Hilfen für junge Menschen bei der Entwicklung der Fähigkeiten vor, die sie später im Leben brauchen werden, wobei insbesondere kulturübergreifende international-wichtige Aspekte gefördert werden sollen. Der dritte Aufgabenschwerpunkt der Stiftung zielt auf humanitäre Hilfe im Falle von Naturkatastrophen und Nachbarschaftshilfe in den Ländern bzw. an den Standorten, wo Airbus seiner Geschäftstätigkeit nachgeht.



"Airbus wird zu einem globalen Unternehmen. In dem Maße, in dem unser Geschäft über die Jahre expandiert ist, haben wir auch unser gemeinnütziges Engagement in Form von Projekten erweitert, die lokalen Gemeinschaften rund um die Welt zugute kommen. Airbus und seine Mitarbeiter können durch den gezielten Einsatz von Zeit, Know-how und Ressourcen zur Entwicklung und zum Erhalt lebendiger und tragfähiger Gemeinschaften beitragen und so helfen, die Welt zu einem besseren Lebensort zu machen", sagte Tom Enders anlässlich der ersten Sitzung des Vorstands der Airbus Corporate Foundation.



Die Stiftung wird das Engagement von Mitarbeitern in Projekten in ihrem eigenen sozialen Umfeld, aber gleichzeitig auch im globalen Rahmen, fördern. Auf diese Weise unterstützt und kommuniziert Airbus die Werte , die zum bisherigen Erfolg des Unternehmens beigetragen haben und diesem auch eine blendende Zukunft sichern werden: Innovation und Pioniergeist, die Entwicklung von Talenten auf der ganzen Welt und die Wertschöpfung mit geringeren Auswirkungen auf die Umwelt.



"Wir fühlen uns sehr durch das soziale Engagement vieler Airbus-Mitarbeiter inspiriert, die in gemeinnützigen Initiativen mitarbeiten und unsere zahlreichen humanitären Hilfsmaßnahmen in der Vergangenheit unterstützt haben", so Tom Enders weiter. "Wir zählen auf ihren aktiven Einsatz in der Zukunft und auf die einzigartige Unterstützung, die unser internationales Netzwerk von Kunden und Zulieferern bieten kann."



Der Vorstand der Stiftung hat vier internationale externe Mitglieder hinzugezogen, die ihre spezifische Erfahrung und ihre besonderen Kenntnisse in den vier Schwerpunktbereichen der Airbus Corporate Foundation unterstützend einbringen werden: Kriss Akabusi, Marcel Rufo, Manuel Toharia Cortes und Dr. Henning Voscherau.



Der Luftverkehr ist ein wichtiger Träger der globalen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung und eine unerlässliche Ressource für humanitäre Hilfsmaßnahmen in aller Welt. Airbus wird seine Fähigkeiten einbringen und mit seinen Kunden zusammenarbeiten, um beispielsweise Airbus-Flugzeuge für humanitäre Hilfsmaßnahmen zur Bekämpfung der Armut oder zum Transport von Hilfsgütern für die Opfer von Naturkatastrophen einzusetzen.



Mehr Informationen zur Airbus Corporate Foundation finden Sie unter www.airbus.com.



Airbus ist ein EADS-Unternehmen.



Hinweise für Redakteure:



Kurzbiographien der vier internationalen externen Mitglieder des Vorstands der Airbus Corporate Foundation:



Kriss Akabusi ist berühmt für seine sportlichen Leistungen als Leichtathlet (Träger von drei olympischen Medaillen). Er hat die Nichtregierungsorganisation TACT (The Akabusi Charitable Trust) in Nigeria gegründet, als deren Direktor und Vorsitzender er auch fungiert. TACT stellt Geld und Know-how für Partner zur Verfügung, die direkt vor Ort in den Bereichen Gesundheit, Bildung, soziale Unternehmungen, Wasser und sanitäre Einrichtungen arbeiten. Akabusi lebt und arbeitet in London; seine Eltern stammen aus Nigeria.



Marcel Rufo begann seine Laufbahn als Doktor der Neurologie, wechselte aber unter dem Eindruck des Tods von Kindern der Psychiatrie. Er arbeitete zunächst als Arzt in der klinischen Fachausbildung am Hôpital St. Marguerite in Marseilles und wurde dann zum Leiter des Hauses für Jugendliche am Hôpital Cochin in Paris. Der bekannte Autor hat Bücher über Kinder- und Jugendpsychologie geschrieben und moderiert in Frankreich ein Rundfunkprogramm über die Probleme der Kindheit und Jugend.



Manuel Toharia Cortes ist als Experte für die Popularisierung wissenschaftlicher Themen in vielen Bereichen aktiv, die mit Naturwissenschaften, Umwelt und Jugendarbeit in Zusammenhang stehen. Neben seiner Funktion als Leiter des Wissenschaftsmuseums Prince Felipe und der Ciudad de las Artes y de las Ciencias (Stadt der Künste und der Wissenschaften) in Valencia ist er auch als Wissenschaftsjournalist für den Radiosender "Cadena Ser" tätig. Früher war Toharia Cortes Direktor des Wissenschaftsmuseums La Caixa in Madrid und arbeitete als Wissenschaftsjournalist für die nationale Rundfunk- und Fernsehanstalt und für verschiedene Zeitungen. Er hat rund 30 Bücher veröffentlicht.



Dr. Henning Voscherau unterstützt die Organisation Stadthaushotel HafenCity, die sich für die gesellschaftliche Reintegration behinderter Menschen einsetzt, sowie das Jugendzentrum in Steilshoop, einem sozial benachteiligten Stadtteil von Hamburg. Er war Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Präsident des Bundesrates, Vorsitzender der Gemeinsamen Verfassungskommission des Deutschen Bundestages und des Bundesrates, sowie Vorsitzender des Vermittlungsausschusses des Deutschen Bundestages und des Bundesrates. Darüber hinaus ist Henning Voscherau in verschiedenen Projekten zur Bekämpfung der Drogenabhängigkeit tätig.

Airbus and Williams Advanced Engineering team to explore technology collaboration

en

Airbus delivers 50th A320 Family aircraft assembled in the U.S.

en

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en
Back to top