In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

Search
Newsroom
Search
Newsroom
20 September 2007
Commercial Aircraft

Lufthansa und Swiss bestellen weitere Airbus-Flugzeuge

Die Deutsche Lufthansa AG und Swiss International Air Lines Ltd haben mit Airbus einen Vertrag über neun A330-300 und 32 Flugzeuge der A320-Familie unterzeichnet. Von den 32 Flugzeugen der A320-Familie sind 30 (sechs A319, vier A320 und 20 A321) zur weiteren Flottenmodernisierung und Erweiterung des Streckennetzes von Lufthansa vorgesehen. Neun A330 und zwei A320 sind für Swiss International Air Lines mit Sitz in Zürich eingeplant. Swiss ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des Lufthansa-Konzerns.

?Da wir zehn A330-300 in unserer Flotte betreiben, wissen wir die Vorteile der A330-300 wie außergewöhnliche Zuverlässigkeit, Effizienz und Attraktivität für die Passagiere bereits sehr zu schätzen?, sagte Nico Buchholz, Leiter Flottenmanagement bei Lufthansa. ?Gleiches gilt für die Flugzeuge der A320-Familie. Beide Flugzeugtypen bieten auch eine hervorragende Umweltperformance.?

Mit den neuen Flugzeugen der A320-Familie will Lufthansa ihr ausgedehntes Streckennetz auf dem Kontinent verstärken und ausbauen. Es umfasst derzeit mehr als 6 200 wöchentliche Flügen zu 116 Zielen in 37 Ländern. Die A320-Familie bietet die niedrigsten Sitzmeilenkosten in ihrem Marktsegment und ermöglicht es der deutschen Airline, weitere neue Dienste in Verbindung mit einem Höchstmaß an Reisekomfort für die Passagiere anzubieten.

Swiss kann mit den neun A330-300 zusätzliche Kapazität auf seinen Routen bereitstellen und die kleineren A330-200 in ihrer Flotte ersetzen. Die Flugzeuge erhalten eine komfortable Dreiklassenkabine. Die zusätzlichen A320-Flugzeuge bieten weitere Wachstumsmöglichkeiten im europäischen Streckennetz des Carriers.

?Wir freuen uns sehr auf die Einführung der beliebten und effizienteren A330-300 in unsere Flotte. Dieser Flugzeugtyp passt perfekt zu unserer Strategie für den Langstreckenmarkt sowie auch zu unseren Vorstellungen von Passagierkomfort, Wirtschaftlichkeit und Stil. Die A330-300 werden sich nahtlos in unsere A330/A340-Flotte einfügen und die Kapazität unseres internationalen Streckennetzes erhöhen. Außerdem sind die CO2-Emissionen pro beförderten Passagier bei der A330-300 um ca. 13 Prozent niedriger?, sagte Christoph Franz, CEO von Swiss.

?Wir sind stolz darauf, dass sich die Deutsche Lufthansa als eine der erfolgreichsten Fluglinien der Welt erneut für Flugzeuge von Airbus entschieden hat. Ebenso freuen wir uns, dass sich Swiss International Air Lines für die A330-300 entschieden hat und weitere A320-Flugzeuge in ihre Flotte aufnimmt?, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. ?Alle Flugzeuge sind mit modernster Fly-by-Wire-Technologie ausgestattet. Sie zeichnen sich dank des Airbus-Familienkonzepts durch höchste Einsatzflexibilität aus, wovon Lufthansa und Swiss umfassend profitieren werden. Wir sind zuversichtlich, dass diese extrem sparsamen und hoch modernen Flugzeuge zu ihrem Erfolg beitragen werden.?

Lufthansa ist einer der ältesten und größten Airbus-Kunden weltweit. Gegenwärtig betreibt die Airline 151 Airbus-Flugzeuge. Dazu gehören 14 A300-600, zehn A330, 45 A340 sowie 82 Flugzeuge der A320-Familie. Airbus liegen von Lufthansa Aufträge für 15 A380, 14 A330, sieben A340 und 73 Flugzeuge der A320-Familie vor.

Swiss betreibt derzeit eine Flotte von 51 Airbus-Flugzeugen, zu der elf A330-200, zehn A340 und 30 Flugzeuge der Airbus A320-Familie zählen.

Airbus ist ein EADS-Unternehmen.

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en

Airbus Board of Directors Announces Top Management Succession Plan

en fr de es

Delta Air Lines places order for 100 A321neo ACF aircraft

en fr de es
Back to top