In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

Search
Newsroom
Search
Newsroom
09 March 2010
Commercial Aircraft

Hawaiian Airlines bestellt eine weitere A330-200 für Langstreckenbetrieb

Gesteigerte Ökoeffizienz für die Flotte

Hawaiian Airlines, die in diesem Frühjahr ein neuer Airbus-Betreiber wird, hat eine weitere A330-200 fest bei Airbus in Auftrag gegeben. Der Kauf ergänzt eine bereits vorhandene Order über sechs A330-200 und sechs A350 XWB-800, sowie drei geleaste A330, die bei der Fluggesellschaft eingesetzt werden.

Der neu bestellte Airbus-Jet wird 2011 ausgeliefert und für 294 Passagiere in einer komfortablen Zweiklassenkonfiguration ausgestattet. Alle A330-Flugzeuge für Hawaiian Airlines erhalten Trent-Triebwerke von Rolls-Royce.

"Wir freuen uns über dieses neuerliche Vertrauensvotum von Hawaiian Airlines, die Airbus-Flugzeuge zur Erweiterung ihrer Langstreckenflotte ausgewählt hat", sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. "Die A330 ist im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Passagierkomfort unübertroffen. Außerdem zeichnet sie sich durch sehr niedrige Emissions- und Lärmwerte aus. Ich bin sicher, dass dieses Flugzeug die Gunst der Fluggäste und der Mitarbeiter von Hawaiian finden wird."

Der große Rumpfquerschnitt der A330-200 erlaubt ihren Betreibern sehr komfortable und vielseitige Möglichkeiten der Konfiguration und Bestuhlung je Passagierklasse. Die großen Unterflurfrachträume nehmen Standard-Paletten und Container auch nebeneinander auf. Das Flugzeug eignet sich hervorragend für den flexiblen Einsatz innerhalb einer breiten Palette von Routenstrukturen. Zudem zeichnet es sich durch seine sehr niedrigen Betriebskosten pro Sitz aus.

Die zweistrahlige A330 ist das heute am weitesten verbreitete Großraumflugzeug. Airbus hat bereits mehr als 1.000 Aufträge für die verschiedenen Versionen dieses Produkts erhalten. Mehr als 600 A330 sind bereits ausgeliefert und fliegen bei über 80 Airlines in aller Welt.
Back to top