In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

09 November 2009
Commercial Aircraft

Junge Talente aus Deutschland unter den Gewinnern des weltweiten Fotowettbewerbs

A350-900 ETHIOPIAN AIRLINES
Airbus verstärkt Bewusstsein für Biodiversität bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland

Zwei bemerkenswerte Fotos, die von der Jury ausgewählt wurden, zeigen einen beeindruckenden modernen Blick auf das Thema Biodiversität, gesehen durch die Augen von zwei jungen Deutschen: Julia Kresse (15) aus Jork und Vinzent Raintung (8) aus Halstenbek.

Julia und Vinzent haben damit zwei der Hauptpreise des Fotowettbewerbs ?See the Bigger Picture' gewonnen, und werden nun gemeinsam mit den sechs anderen Siegern eine einmalige Reise nach Washington, D.C. antreten. Der internationale Fotowettbewerb war im Juli vom Flugzeughersteller Airbus gemeinsam mit der National Geographic Society und dem UN-Sekretariat zur Konvention über die biologische Vielfalt (CBD) - einem Teil des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) - ausgerufen worden. Ziel war es, junge Menschen dazu anzuregen, sich mit der Natur zu beschäftigen und über das Problem des weltweiten Rückgangs der biologischen Artenvielfalt nachzudenken.

Tom Enders, President und CEO von Airbus, sagte zum Wettbewerb: "Die Qualität der Bilder, die aus der ganzen Welt eingesandt wurden, ist überaus beeindruckend und ruft nachdrücklich die große Vielfalt der Arten in Erinnerung, die um uns herum leben. Wir bei Airbus arbeiten mit dem CBD zusammen und nutzen unsere globale Reichweite, um das Bewusstsein für die notwendige Erhaltung der Vielfalt des Lebens auf der Erde zu verstärken. Wir erkennen unsere Verantwortung für die Welt von morgen an und arbeiten unablässig darauf hin, die Ökoeffizienz durch innovative Technologien, Prozesse und Produkte immer weiter zu steigern."

Julias Foto zeigt einen Marienkäfer ?einsam und allein' auf einem Blatt. Sie sandte dieses Bild ein, weil Marienkäfer an ihrem Wohnort in ungewöhnlich großer Zahl aufgetreten waren, was sie als Folge von Veränderungen in der Umwelt erkannt hatte. Julia wies darauf hin, dass das Pendel nächstes Jahr schon in die andere Richtung ausschlagen könnte, und dass auf diese Weise Arten aussterben können.

Der achtjährige Vinzent fing mit der Kamera während eines Urlaubs mit seiner Familie in Indonesien das verblüffende Bild eines Orang-Utan-Babys ein, das gerade von seiner Mutter gefüttert wird. Vinzent begann bereits mit vier Jahren zu fotografieren und interessierte sich schon immer sehr für in der freien Natur lebende Tiere. Der Orang-Utan ist in seinem Lebensraum in Borneo heute durch die Entwaldung bedroht und eine geschützt Art. Vinzent kommentierte sein Bild wie folgt: "Es ist wichtig, dass wir uns um unseren Planeten kümmern, weil wir ein Teil davon sind und das Gleichgewicht erhalten müssen. Jetzt, wo ich diesen Preis gewonnen habe, habe ich noch mehr Lust beim Fotografieren kreativ zu sein und bedrohten Tieren wie meinem Orang-Utan zu helfen."

Kinder und Jugendliche aus 99 Ländern auf der ganzen Welt haben am Wettbewerb teilgenommen, der sich insbesondere auch an den Nachwuchs von Airbus-Mitarbeitern richtete. Neben den insgesamt acht Hauptpreisträgern wurden weitere 20 Teilnehmer mit einer ehrenvollen Erwähnung bedacht. Zwei davon stammten ebenfalls aus Deutschland - Marvin Pulter (14) und Jonas Harms (16). Sie erhalten exklusive Geschenkkörbe von National Geographic und Airbus.

Die weiteren Gewinner von Hauptpreisen neben Julia und Vinzent waren: Alex Marttunen (11) aus Finnland, Chad Nelson (12) aus der Dominikanischen Republik, Patryk Majchrzak (16) aus Polen, Prerona Kundu (11) aus Kansas (USA), Anthony Avellano (12) aus Kalifornien (USA) und Clémence Bonnefous (8) aus Frankreich. Alle acht Gewinner werden im Dezember zur Zentrale von National Geographic in Washington D.C. fliegen und dort viel über die Geschichte der weltberühmten Organisation erfahren. Auf dem Programm stehen Ausflüge zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten von Washington, ein Fotoworkshop mit dem berühmten National Geographic-Fotografen Joel Sartore und eine Gala zur Feier ihrer preisgekrönten Fotos.

Dr. Ahmed Djoghlaf, Exekutiv-Sekretär der UN-Konvention über die biologische Artenvielfalt, sagte: "Wir freuen uns sehr darüber, dass Airbus und National Geographic mit uns die nächste Generation inspirieren und darüber aufklären, wie wichtig der Schutz des Artenreichtums für unsere Welt ist. Dieser Wettbewerb trägt zur Erfüllung dieses Versprechens bei, indem er das Engagement von Kindern und Jugendlichen für den Schutz des Planeten weckt und fördert."

Der Verlust an Biodiversität infolge von Aktivitäten des Menschen schreitet immer schneller voran, und Deutschland nimmt seine Aufgaben in diesem Zusammenhang sehr ernst: So veranstaltete die Stadt Bonn im Mai 2009 den jüngsten Biodiversitätsgipfel der Vereinten Nationen (CBD COP9), während das Bundesamt für Naturschutz (BfN) das Programm The Green Wave initiierte. Der Fotowettbewerb ?See The Bigger Picture' ist ein Teil des Airbus-Engagements für The Green Wave im Vorfeld zum Internationalen Jahr der Biodiversität, das die Vereinten Nationen für 2010 ausgerufen haben.

"Wir haben es hier mit einem globalen Problem zu tun, gegen das jetzt etwas getan werden muss, wenn wir die Vielfalt der natürlichen Welt für künftige Generationen erhalten wollen. Es geht hier um die Luft, die wir atmen, genauso wie um die Nahrungsmittel, die wir essen", sagte der weltberühmte Fotograf Joel Sartore, der als Botschafter des Wettbewerbs ?See The Bigger Picture' auftritt.

Sartore war Mitglied der internationalen Jury, die sich sehr beeindruckt von der Bandbreite der Themen zeigte, von denen sich die Teilnehmer fesseln ließen. Fotos von Tieren - vor allem Insekten -, Pflanzen und Landschaften wurden eingereicht, wobei die jüngsten Fotografen gerade einmal sechs Jahre alt waren.

Die preisgekrönten Bilder und Informationen zur möglichen Mitwirkung bei The Green Wave finden Sie auf der Website www.seethebiggerpicture.org

Hinweise für Redakteure:

Neben den acht preisgekrönten Fotos wurden die Beiträge der folgenden 20 Teilnehmer am Wettbewerb ?See The Bigger Picture' besonders gewürdigt:

Vince Ellison B. Leyeza (11) aus Laguna, Philippinen
Eleanor Bennett (13) aus Stockport, Großbritannien
Tobias Abrahamsen (16) aus Sarpsborg, Norwegen
Sachin Vijayan (13) aus Thodupuzha, Indien
Chaitra Godbole (14) aus Pune, Indien
Arjun Shankar (16) aus Chennai, Indien
Sara Cuenca Uñac (13) aus Alicante, Spanien
Mariló Moreno Ruz (15) aus Cádiz, Spanien
Diego Adrados (13) aus Tarifa, Spanien
Afton Carpenter (14) aus Gilbert, Arizona, USA
Alex Sorensen (14) aus Lincoln, Nebraska, USA
Julian Kiesel (12) aus Nyack, New York, USA
Samantha Shapiro (14) aus Chappaqua, New York, USA
Joshua Hartmann (12) aus S. Surrey, British Columbia, Kanada
Marvin Pulter (14) aus Deutschland
Jonas Harms (16) aus Deutschland
Malik Babi (6) aus Beauzelle, Frankreich
Lénaïg Allain-Le Drogo (12) aus Saint Luce sur Loire, Frankreich
Zoe Hamelin (16) aus Paris, Frankreich
Richard Guerre (9) aus Blagnac, FrankreichStatistische Daten zum Wettbewerb:

Eingereicht wurden insgesamt 2.597 Fotos aus 99 Ländern weltweit.
247 Fotos wurden von Kinder von Airbus-Mitarbeitern in sechs Ländern eingereicht
Mehr als die Hälfte der Fotos zeigt landlebende Tiere, zum größten Teil Insekten.
Einige Kinder experimentierten auch mit Unterwasseraufnahmen, die erhebliches technisches Know-how voraussetzen.
Gut 40% der Teilnehmer fotografierten in ihrer unmittelbaren Umgebung an ihrem Wohnort, was gut zeigt, dass sich das Bewusstsein für Biodiversität vor der eigenen Haustüre entwickeln lässt.
Informationen zu jedem preisgekrönten Bild und den Gründen für seine Auswahl finden Sie in einer gesonderten Information.The Green Wave:

The Green Wave ist eine internationale Kampagne, die Kindern und Jugendlichen das Thema Biodiversität nahe bringen soll.
2010 ist das Internationale Jahr der Biodiversität der Vereinten Nationen. Am 22. Mai 2010 (Internationaler Tag der Biodiversität) sind junge Menschen in aller Welt aufgerufen, zur Feier der biologischen Vielfalt im Rahmen der Initiative The Green Wave um 10 Uhr einen Baum zu pflanzen. Die Baumpflanzaktion wird so wie eine Welle von Zeitzone zu Zeitzone über die ganze Welt laufen.
Fotos und Berichte dazu können dann auf die Website The Green Wave hochgeladen werden, um auch eine virtuelle Welle im Internet entstehen zu lassen.
Adresse der Website: greenwave.cbd.int.Hinweise zu Airbus:

Airbus sieht das Wachstum des Luftverkehrs als eine globale Notwendigkeit, glaubt aber, dass die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Vorteile einer stärker verbundenen Welt zugunsten einer "grüneren Welt" erschlossen werden können, wenn jeder seinen Teil dazu beiträgt.
Als ein Branchenführer erkennt Airbus seine Verantwortung dafür an, nicht nur wegweisend mit neuen Lösungen für das umweltfreundlichere Fliegen voranzugehen, sondern auch jeden Tag noch intensiver an der Förderung von Initiativen für eine nachhaltigere Welt zu arbeiten.
Obwohl der Luftverkehr nur zwei Prozent zu den gesamten vom Menschen verursachten CO2-Emissionen beiträgt, sieht sich Airbus auch in der Verantwortung dafür, andere bei Maßnahmen gegen die übrigen 98 Prozent zu unterstützen. Die Entwaldung allein trägt beispielsweise fast 20 Prozent zu den vom Menschen verursachten CO2-Emissionen bei, und Airbus arbeitet deshalb mit dem CBD zusammen und nutzt seine globale Reichweite, um das Bewusstsein für die notwendige Erhaltung der Vielfalt des Lebens auf der Erde zu verstärken.
Aus diesem Grund engagiert sich Airbus auch in der Initiative The Green Wave des CBD.

Airbus delivers 50th A320 Family aircraft assembled in the U.S.

en

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en

Airbus Board of Directors Announces Top Management Succession Plan

en fr de es
Back to top