In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

30 October 2009
Commercial Aircraft

Air France erhält ihre erste A380

Auslieferung der 20. A380



Air France hat ihre erste A380 übernommen und wird den neuen doppelstöckigen Airbus nun als erste europäische Fluggesellschaft im Liniendienst einsetzen. Die A380 für Air France ist das 20. Flugzeug dieses Typs, das Airbus bis jetzt ausgeliefert hat. Pierre-Henri Gourgeon, Chief Executive Officer von Air France KLM, und Jean-Cyril Spinetta, Chairman of the Board of Directors von Air France KLM, nahmen die A380 heute im Beisein von James Moravecek, President der Engine Alliance von Airbus President und CEO Tom Enders entgegen.



Air France stellte im Rahmen der Zeremonie ihre geräumige und komfortable A380-Kabine mit 538 Sitzen in drei Klassen vor (neun First Class, 80 Business und 449 Voyageur Economy). Der Passagierraum zeichnet sich durch eine innovative Deckenbeleuchtung mit verschiedenen Lichtstimmungen aus, die ein beruhigendes und entspanntes Ambiente an Bord schaffen.



?Jede A380 ermöglicht Air France eine Einsparung von 12 bis 15 Millionen Euro jährlich und gibt so für das Unternehmen im heutigen schwierigen Wirtschaftsklima Mittel frei, um der Krise zu widerstehen?, sagte Pierre-Henri Gourgeon, Chief Executive Officer von Air France KLM. ?Air France wird ihren Kunden noch größeren Komfort bieten können und gleichzeitig ihre Kosten unter Kontrolle halten. Hinzu kommt, dass die Leistung der A380 im Einklang mit unseren Umweltverpflichtungen steht?.



?Diese Auslieferung setzt einen weiteren Meilenstein in der langjährigen gemeinsamen Geschichte und Partnerschaft zwischen Air France und Airbus?, sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus. ?Es erfüllt uns mit großem Stolz, dass unser erster Flugzeugkunde nun auch als erste europäische Fluggesellschaft überhaupt die A380 im Liniendienst einsetzen wird. Wir sind überzeugt, dass die A380 als das ökoeffizienteste heute fliegende Flugzeug zum weiteren Erfolg von Air France beitragen wird.?



Die A380 für Air France wird von vier Engine Alliance GP7200-Triebwerken angetrieben, die jeweils 72.000 lbs Schub liefern. Der Airbus-Großraumjet zeichnet sich durch einen unschlagbar niedrigen Treibstoffverbrauch von weniger als drei Litern pro Passagier/100 Kilometer aus. Zudem ist die A380 das leiseste heute fliegende Großraumflugzeug. Dank seiner überragenden aerodynamischen Leistung erfüllt es die strengsten aktuellen Fluglärmgrenzwerte und erzeugt bei Start und Landung nur halb so viel Lärm wie das bisher größte Verkehrsflugzeug. Hinzu kommt, dass die A380 dringend erforderliche zusätzliche Passagierkapazitäten bereitstellt, ohne dass die Anzahl der Flüge erhöht werden muss. Damit kommt ihr eine Schlüsselrolle für das nachhaltige Wachstum des Flugverkehrs auf Flughäfen zu, die heute bereits an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen.



Die hohe Effizienz und die branchenführende Technik der A380 sorgen für höhere Flexibilität im Einsatz sowie für überragende Wirtschaftlichkeit: Die Sitzmeilenkosten liegen bei einer Reichweite von über 15.000 km / 8.000 nm um 20 Prozent niedriger als beim Konkurrenzmodell.



Air France hatte im Juni 2001 zunächst zehn A380 bestellt und diese Order 2007 um zwei weitere Flugzeuge aufgestockt.



Die erste A380 von Air France wird den kommerziellen Flugdienst am 20. und 21. November mit Einweihungsflügen auf der Route Paris - New York - Paris aufnehmen. Als größter Airbus-Betreiber in Europa hat Air France gegenwärtig eine Flotte von 183 Airbus-Jets im Einsatz: 34 Großraum-/Langstreckenflugzeuge der A330/A340-Familie sowie 149 Single-Aisle-Flugzeuge der A320-Familie. Der französische Carrier übernahm 1974 sein erstes Airbus-Flugzeug und war auch die erste Fluggesellschaft, die in ihrer Flotte sämtliche Modelle der Airbus Single-Aisle-Familie in Betrieb genommen hat



Die neue A380 für Air France ist das 20. Flugzeug dieses Typs, das Airbus bisher ausgeliefert hat. Zehn der Airbus-Großraumjets fliegen bereits bei Singapore Airlines, fünf bei Emirates und vier bei Qantas. Die aktuelle A380-Flotte verbindet vier Kontinente auf 13 wichtigen internationalen Routen. Zwölf internationale Verkehrsdrehscheiben werden heute regelmäßig von A380-Flugzeugen angeflogen: Auckland, Bangkok, Dubai, Hongkong, London, Los Angeles, Melbourne, Paris, Singapur, Sydney, Tokio und Toronto.



Insgesamt hat die A380-Flotte bisher über 75.000 Flugstunden auf mehr als 7900 kommerziellen Flügen absolviert. Über 2,5 Millionen Passagiere sind bisher in den Genuss eines Fluges mit einer A380 gekommen.



Airbus hat für die A380 bisher 200 Festbestellungen von 16 Kunden einschließlich der Air France entgegengenommen.

Airbus and Williams Advanced Engineering team to explore technology collaboration

en

Airbus delivers 50th A320 Family aircraft assembled in the U.S.

en

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en
Back to top