In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

21 May 2015
Commercial Aircraft

Airbus unterstützt Airlines mit speziellem Programm beim Umweltschutz

A330-200_KLM ITAKA partnership
 / 

21 May 2015

A330-200_KLM ITAKA partnership

A KLM Royal Dutch Airlines A330-200 performed the longest-ever commercial flight by an Airbus aircraft with sustainable jet fuels, in support of the European ITAKA initiative

Read more
 / 

04 July 2013

A380_British Airways take-off

British Airways became the 10th customer to receive Airbus’ 21st century flagship A380 with handover of its no. 1 aircraft in July 2013

Read more
Zusammenfassung

Einführung des Programms zur Förderung einer nachhaltigen Luftfahrt

Airbus hat das Programm zur Förderung einer nachhaltigen Luftfahrt („Sustainable Aviation Engagement Programme“) eingeführt. Das Programm umfasst langjährige Partnerschaften, die Airlines dabei helfen sollen, ihren ökologischen Fußabdruck durch maßgeschneiderte Dienstleistungen und Kompetenzen zu verkleinern.
Das Programm basiert auf vier Säulen: Flugzeugtechnologie, Flugzeugbetrieb, Flugverkehrsmanagement (ATM) und nachhaltige Flugkraftstoffe. Es ermöglicht Airlines, ihre Umweltauswirkungen zu minimieren, indem sie das volle Potenzial der ökoeffizienten Airbus-Flugzeuge der neuesten Generation zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Fluglärm bei ihren Betriebsverfahren ausschöpfen. Airbus wird jede Airline in der Einführungsphase des Programms umfassend begleiten.
Für das Programm zur Förderung einer nachhaltigen Luftfahrt werden derzeit Pilotprojekte entwickelt, bei denen Airbus mit Cathay Pacific, British Airways und KLM eng zusammenarbeiten wird. Die Rückmeldungen und Erfahrungen aus diesen drei Pilotprojekten werden in das Programm einfließen, bevor es ab 2016 auf weitere Betreiber weltweit ausgeweitet wird.
„Wir freuen uns sehr, dass das Programm zur Förderung einer nachhaltigen Luftfahrt bei international führenden Airlines wie British Airways, Cathay Pacific und KLM immer mehr Gestalt annimmt“, sagte Jean-Luc Taupiac, Head of Environment von Airbus. „Durch enge Zusammenarbeit und langjährige Partnerschaften können wir unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungen zur Erreichung ihrer Umweltziele bieten. Umweltoptimierte Flüge beruhen auf einer erfolgreichen Kombination von neuesten Flugzeugtechnologien, optimalen Betriebsverfahren, optimiertem Flugverkehrsmanagement und nachhaltigen Flugkraftstoffen. Ihre Vorteile setzen das volle Potenzial zur Verkleinerung des ökologischen Fußabdrucks frei.“
Jonathon Counsell, Head of Environment von British Airways, sagte: „Für uns ist dies eine willkommene Gelegenheit, in enger Zusammenarbeit mit Airbus spektakuläre Verbesserungen bei der Umweltleistung von Flugzeugen der nächsten Generation zu demonstrieren. Diese ermöglichen eine deutliche Verringerung des Fluglärms und der CO2-Emissionen.“
Dr. Mark Watson, Head of Environmental Affairs von Cathay Pacific Airways Limited sagte: „Als führende Airline haben wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt, was die Verringerung unserer Umweltauswirkungen und die Verankerung von Nachhaltigkeit in allen unseren unternehmerischen Aktivitäten angeht. Cathay Pacific freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit strategischen Partnern, welche das Ausmaß der Herausforderungen mit Blick auf das zukünftige Wachstum verstehen. Unsere Kooperation mit Airbus ist eine hervorragende Möglichkeit, das Potenzial der modernen Luftfahrttechnik für diese Ziele sowie für die Reduzierung der Treibhausgas- und Lärmemissionen zu nutzen. Mit den in diesem Programm gewonnenen Erkenntnissen können wir weitere Verbesserungen in unserer Branche vorantreiben und zur Verkleinerung ihres gesamten ökologischen Fußabdrucks beitragen.“
Eileen van den Tweel, Airlines Manager Innovation von KLM Royal Dutch, sagte: „KLM spielt bei der Erschließung eines Marktes für nachhaltige Biokraftstoffe eine federführende Rolle. Im Jahr 2014 hat KLM eine Serie von Flügen mit Biokraftstoffen nach Aruba und Bonaire mit einer A330-200 über einen Zeitraum von sechs Monaten durchgeführt. Während des gesamten Projekts haben wir gemeinsam mit Airbus die Triebwerksleistung bei den Flügen mit Biokraftstoff intensiv erforscht. Das Airbus-Programm zur Förderung einer nachhaltigen Luftfahrt ist der nächste logische Schritt in dieser Zusammenarbeit. Es bietet uns die Möglichkeit, unsere Beziehungen auf andere Bereiche als Biokraftstoff auszuweiten. Im Dow Jones Sustainability Index wurde KLM gemeinsam mit Air France bereits zum zehnten Mal in Folge zum Branchenführer für Nachhaltigkeit gekürt. Unser Ziel ist es, diese Spitzenposition weiter zu behaupten. Die Kooperation mit Airbus und anderen Partnern in unserer Lieferkette ist dabei sehr wichtig.“
Airbus arbeitet kontinuierlich an der Verminderung seiner Auswirkungen auf die Umwelt und reduziert mit seinen innovativen Technologien und branchenübergreifenden Partnerschaften nicht nur die CO2-Emissionen, sondern auch den Ausstoß anderer für den Klimawandel und die Luftqualität relevanter Stoffe sowie den Fluglärm. Das Unternehmen entwickelt laufend neue Technologien und wendet jährlich rund zwei Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung auf, um die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit all seiner Flugzeuge durch inkrementelle Innovationen weiter zu optimieren.
Hinweise für Redakteure:
(*) Umweltoptimierte Flüge
Umweltoptimiert ist ein kommerzieller Flug, bei dem alle heute schon verfügbaren Verfahren und Technologien kombiniert genutzt werden: der Einsatz treibstoffeffizienter Flugzeuge, nachhaltige Kraftstoffe, ein umfassend optimiertes System für das Flugverkehrsmanagement (ATM) sowie verbesserte Betriebsverfahren am Boden und im Flug.
Im Juni 2012 führten Airbus und Air Canada den ersten grenzüberschreitenden umweltoptimierten Flug Nordamerikas durch, mit dem die CO2-Emissionen im Vergleich zu einem herkömmlichen Flug um mehr als 40 Prozent reduziert wurden. Alle Voraussetzungen waren erfüllt: Für den kommerziellen Flug von Toronto nach Mexiko-Stadt wurde mit einer A319 ein modernes Flugzeug eingesetzt, das mit einem nachhaltigen Kraftstoff betankt worden war (Biokraftstoff aus recyceltem Speiseöl in 50-prozentiger Beimischung) und dessen Flugroute optimierten Verfahren des Flugverkehrsmanagements folgte. Weitere optimierte Betriebsverfahren kamen ergänzend zum Einsatz, wie unter anderem das Rollen mit einem Triebwerk und die Gewichtsreduzierung durch besonders leichte Kabinenausstattung.
Der erste umweltoptimierte Flug war zuvor im Oktober 2011 von Airbus und Air France absolviert worden. Die CO2-Emissionen des dabei eingesetzten Airbus A321 wurden auf der Strecke von Toulouse nach Paris gegenüber einem herkömmlichen Flug um die Hälfte reduziert.
Airbus ist davon überzeugt, dass die Ausweitung umweltoptimierter Flüge bereits heute wesentlich dazu beitragen kann, die Umweltbelastung durch den Flugverkehr auf ein Minimum zu reduzieren.
A330-200_KLM ITAKA partnership
 

A KLM Royal Dutch Airlines A330-200 performed the longest-ever commercial flight by an Airbus aircraft with sustainable jet fuels, in support of the European ITAKA initiative

Airbus delivers 50th A320 Family aircraft assembled in the U.S.

en

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en

Airbus Board of Directors Announces Top Management Succession Plan

en fr de es
Back to top