In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

Das ist Rieke

Das ist Rieke

Statikerin

Über Rieke

In ihrem Job kümmert sich Rieke um die Durchführung von statischen Berechnungen für Kabinen Upgrades und Neuentwicklungen bei der A320 Familie.

Wie hat dein beruflicher Weg bei Airbus begonnen?

2009 habe ich meinen beruflichen Werdegang bei Airbus mit dem dualen Bachelorstudiengang Flugzeugbau, Studienschwerpunkt: Entwurf & Leichtbau, begonnen.

Rieke hat sich besonders auf Fußbodenstrukturen spezialisiert. Sie berechnet in statischen Nachweisen die Festigkeit und Stabilität aller Einzelteile.

Wie sieht aktuell dein typischer Arbeitstag aus und für welche Aufgabenbereiche bist du zuständig?

Unser Team ist zuständig für Design und Statik im Bereich der Primärstruktur, hinterer Rumpf der A320 Familie. Von Spanten, Stringern und Haut über den Fußboden auf dem die Passagiere gehen und sitzen, erstellen wir Bauunterlagen nach denen gebaut wird und berechnen Festigkeit und Stabilität sowie Ermüdung der Struktur.

Ich habe mich in den letzten Jahren besonders auf den Fußboden fokussiert. Dort gibt es nicht nur Modifikationen für neue Flugzeuge, sondern immer mehr Airlines wollen eine neue Kabine in einen „alten“ Rumpf einbauen und benötigen dafür auch unsere Analysen.

Ein typischer Arbeitsalltag hält neue Anfragen von unseren internen Kunden bereit und lässt sich wenig vorausplanen, was das ganze sehr spannend macht. In letzter Zeit bin ich neben der technischen Tätigkeit mehr in Richtung Projekt Management gegangen. Dies ist sehr abwechslungsreich, da es dann vor allem darum geht andere Abteilungen und Funktionen einzubinden und gemeinsam ein Projekt erfolgreich zu bearbeiten. Da hilft natürlich mein technisches Knowhow, da es immer gut ist die nächsten Schritte und Probleme aller Beteiligten zu verstehen.


Gab es ein besonderes Highlight während deines dualen Studiums?

Ganz klar der Praxiseinsatz in Filton. Drei Monate habe ich dort Land, Leute und einen anderen Airbus Standort kennengelernt und ein großes Netzwerk gebildet. Privat gibt es auch Jahre später noch Verbindung zu meiner damaligen WG und Kollegen. Das zeigt also, wie prägend und bedeutend diese Zeit auch für meine persönliche Entwicklung war.


Wie sieht dein nächster Karriereschritt bei Airbus aus? Was möchtest du noch erreichen?

Die nächste große Herausforderung soll nach Möglichkeit meine bisherigen Kenntnisse und die Inhalte aus dem Master verbinden. Statt eines detaillierten und tiefen Einblicks in eine Fachrichtung wie bisher, würde ich gerne in die Breite gehen. Was ich mir gut vorstellen kann, ist beispielsweise technisches Projektmanagement oder auch eine Assistentenstelle.


Was macht Airbus als Arbeitgeber für dich besonders?

Airbus bietet Sicherheit, Entwicklungsmöglichkeiten in quasi jedem Bereich, anderen Ländern und sogar in weiteren Unternehmen außerhalb der Produktion von Passagierflugzeugen. Es gibt verschiedene Karrierewege wie z.B. die Expertenlaufbahn oder den Managementpfad. Zudem ist das Produkt Flugzeug ein großartiges und faszinierendes Produkt, das ich in meinem Arbeitsalltag nicht mehr missen möchte. Egal wo man ist oder wohin man geht, bereits morgens zwischen der Fähre und dem Büro begegnet man überall Teilen, welche dafür sorgen, dass die Flugzeuge später in der Lage sind zu fliegen.

Zudem ist das Produkt Flugzeug ein großartiges und faszinierendes Produkt, das ich in meinem Arbeitsalltag nicht mehr missen möchte.

Das duale Studium war für Rieke die beste Möglichkeit, schon früh Theorie und Praxis zu verknüpfen.

Was spricht aus deiner Sicht für ein duales Studium bei Airbus?

Aus meiner Sicht gibt es keine bessere Möglichkeit so früh neben dem Studium Theorie und Praxis zu verknüpfen. Durch die vielfältigen und selbst wählbaren Praxiseinsätze gibt es viele Möglichkeiten ins echte Berufsleben reinzuschnuppern und herauszufinden was einem liegt. Daneben gibt es das Netzwerk aus ehemaligen und aktiven Dualis was dazu führt, dass ich in quasi jeder Abteilung jemanden kenne, den ich kontaktieren kann. Jedes Mal wenn einer meiner Kollegen einen Kontakt sucht, fragen sie mich dafür.


Welchen Tipp würdest du unseren Bewerbern bzw. Auszubildenden/dualen Studenten mit auf den Weg geben?

Leidenschaft für das Produkt und die Firma, gepaart mit einer großen Portion Neugier Machen das duale Studium und den späteren Job zu einer großartigen persönlichen Entwicklung. Ich würde mich heute jederzeit wieder genauso entscheiden diesen Weg einzuschlagen.


Mehr Informationen zum B.Eng. Flugzeugbau

Findest du hier
Back to top