South African Airways (SAA) übernimmt ihre ersten zwei Airbus A320

SAA will mit ihrer neuen A320-Flotte Wirtschaftlichkeit erhöhen

23 July 2013 Press Release

South African Airways (SAA) hat ihre ersten zwei A320 von insgesamt 20 im Jahr 2010 bei Airbus bestellten Flugzeugen der A320-Familie übernommen. Diese Entwicklung soll Kosteneffizienz bringen und SAA einen Ausbau ihres regionalen Streckennetzes im südlichen Afrika sowie die weitere Erhöhung der Wirtschaftlichkeit in diesem schnell wachsenden Markt ermöglichen. 

Die mit IAE-V2500-Triebwerken ausgestatteten A320 der Airline bieten eine Zweiklassenkabine mit 24 Plätzen in der Business Class und 114 in der Economy Class. Die A320-Flugzeuge werden die aktuelle 737-800-Flotte der Airline ersetzen und ihre bereits betriebene A319-Flotte aufstocken. Damit schließt SAA eine neue Phase ihres Flottenmodernisierungsplans ab.

„Wir freuen uns über die Lieferung unserer ersten zwei A320. Der Betrieb einer modernen und homogenen Flotte spielt eine signifikante Rolle, wenn es darum geht, die Kosten zu reduzieren und die Einnahmen zu erhöhen. Die A320 wird SAA dabei unterstützen, dieses Ziel zu erreichen, und bietet unseren Fluggästen zugleich eine hochwertigere Kabine“, sagte Monwabisi Kalawe, Chief Executive Officer von SAA.

„SAA wird seit langem als ein Trendsetter für Afrika beim Thema Flugzeugauswahl betrachtet. Wir sind sehr erfreut über diesen weiteren Ausbau unserer guten Geschäftsbeziehungen. Die zuverlässigen, treibstoffeffizienten und komfortablen A320 werden SAA einen Wettbewerbsvorteil bieten und die Airline unterstützen, eine nachhaltige Rentabilität zu erwirtschaften“, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.

Die Airbus A320-Familie ist die weltweit erfolgreichste und modernste Single-Aisle-Flugzeugfamilie. Mehr als 9.600 Flugzeuge wurden bisher bestellt und über 5.600 an mehr als 380 Kunden und Betreiber auf der ganzen Welt ausgeliefert. Die Betriebskosten liegen bei der A320-Familie dank ihrer erwiesenen hohen Zuverlässigkeit und verlängerter Wartungsintervalle unter denen aller anderen Single-Aisle-Flugzeuge.