Press centrewww.airbus.com/presscentre

Airbus unterzeichnet Grundsatzvereinbarung mit Honeywell und Safran über die Entwicklung eines elektrischen Rollantriebs für die A320-Familie

• Betreiber der A320-Familie werden unabhängig von Flugzeugschleppern

• Durch Rollen am Boden verursachte CO2- und Stickoxid-Emissionen werden mehr als halbiert

• Senkung des Treibstoffverbrauchs und CO2-Ausstoßes um bis zu vier Prozent pro Flug

18 December 2013 Press Release

Airbus hat im Rahmen seiner laufenden Erforschung und Entwicklung von Zukunftstechnologien mit EGTS International – einem Joint Venture zwischen der Safran-Division Messier-Bugatti-Dowty und Honeywell International – eine Grundsatzvereinbarung über die Weiterentwicklung und Evaluierung eines autonomen elektrischen Rollantriebs für die A320-Familie unterzeichnet.

Im Rahmen der Vereinbarung wurde das umweltfreundliche elektrische Rollsystem (Electric Green Taxi System, EGTS) von EGTS International zur Evaluierung als neue Option („eTaxi“) für die A320-Familie ausgewählt. Mit dieser Option könnten Flugzeuge ohne Schlepperhilfe vom Gate zurücksetzen („Pushback“), zur Startbahn rollen und nach der Landung ohne Benutzung der Haupttriebwerke wieder zum Gate rollen.

Beim eTaxi liefert das Hilfstriebwerk des Flugzeugs (APU, Auxiliary Power Unit) den Strom für Elektromotoren, die in die Räder des Hauptfahrwerks eingebaut sind. Diese Architektur sichert den Piloten im Cockpit die volle Kontrolle über Geschwindigkeit und Richtung des Flugzeugs bei Rollvorgängen am Boden.

Olivier Savin, EGTS Programme Vice President von Safran, sagte: „Wir freuen uns sehr über den Ausbau unserer Beziehungen zu Airbus - einem wichtigen Kunden und Innovationsführer in der Branche. Mit dieser Vereinbarung schaffen wir den idealen Kooperationsrahmen für die bestmögliche Nutzung unseres eigenen Know-hows im Bereich der Fahrwerksysteme für die Entwicklung eines umweltfreundlichen Rollantriebs für die A320-Familie.“

Brian Wenig, EGTS Programme Vice President von Honeywell Aerospace, sagte: „Nach der Vorführung dieses Systems auf der Paris Airshow ist diese Grundsatzvereinbarung der nächste wichtige Meilenstein, um das EGTS-System als Option für die Airbus A320-Familie – mit Unterstützung durch Airbus bei der Entwicklung des Systems – bis zur Marktreife weiterzuentwickeln. Airbus wird überaus wertvolle Erkenntnisse liefern, die den Weg für eine nahtlose Integration des Systems in das Flugzeug ebnen werden.“

Daniel Baubil, Airbus Executive Vice President und Head of A320 Family Programme, sagte: „Airbus liefert heute mit der A320-Familie die ökoeffizientesten Single-Aisle-Flugzeuge der Welt. Dennoch halten wir das ständige Streben nach weiteren innovativen Verbesserungen für unsere Pflicht, damit unsere Flugzeuge noch effizienter und leistungsfähiger werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit unseren erfahrenen Partnern – Honeywell and Safran – von EGTS International. Wir alle teilen die Auffassung, dass sich die A320-Familie hervorragend für einen elektrischen Rollantrieb eignet.“

Die eTaxi-Option wird der A320-Familie eine Reihe von betrieblichen und ökologischen Vorteilen bieten:

·       Beitrag zu wesentlich effizienteren Rollvorgängen am Boden und Zeitersparnis von rund zwei Minuten beim Pushback

·       Durch Rollvorgänge am Boden verursachte CO2- und Stickoxid-Emissionen würden mehr als halbiert

·       Jeder Flug würde den Treibstoffverbrauch und die CO2-Emissionen um rund 4 Prozent senken

In den nächsten Monaten werden die Partner gemeinsam ein globales Geschäftsmodell und einen Umsetzungsplan entwickeln und präsentieren, um die Machbarkeit eines elektrischen Rollantriebs für die A320-Familie zu prüfen. Airbus und EGTS International verstärken derzeit ihre Teams, um die Validierungsstudien abzuschließen, Spezifikationen festzulegen und die Marktanforderungen für eine maßgeschneiderte technische Lösung für neue und bestehende Flugzeuge zu vereinbaren.

Airbus investiert jährlich rund 300 Mio. EUR, um die hohe Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz seiner Flugzeuge zu sichern und um die Fähigkeiten und Leistung der A320-Familie laufend zu optimieren. Mehr als 10.000 Flugzeuge der A320-Familie wurden bisher bestellt und über 5.800 an Betreiber auf der ganzen Welt ausgeliefert. Mit einem Rekord-Auftragsbestand von mehr als 4.200 Flugzeugen bestätigt die A320-Familie ihren Rang als weltweit erfolgreichste Single-Aisle-Familie.

Safran ist ein führender internationaler Technologie-Konzern in den Bereichen Luft- und Raumfahrttechnik (Antrieb, Ausrüstungen), Verteidigung und Sicherheit. Die Gruppe beschäftigt 62.500 Menschen auf allen Kontinenten und erwirtschaftete 2012 einen Umsatz von 13,6 Mrd. Euro. Viele der Konzernunternehmen sind in ihren Bereichen, allein oder mit Partnern, Marktführer weltweit oder in Europa. Um den Entwicklungen in den verschiedenen Märkten zu folgen, realisiert der Konzern Forschungs- und Entwicklungsprogramme, die 2012 mit 1,6 Mrd. Euro zu Buche schlugen. Safran ist an der NYSE Euronext Paris notiert und zählt zu den 40 Unternehmen des französischen Leitindex CAC 40.

Honeywell ist ein Fortune 100-Konzern, der als führend in den Bereichen Technologie und Herstellung gilt. Honeywell beliefert Kunden weltweit mit Luftfahrtprodukten und -dienstleistungen, Gebäudesteuerungstechnologien (privat und kommerziell), Turboladern sowie hochleistungsfähigen Materialien. Der Unternehmenssitz befindet sich in Morris Township, New Jersey, USA. Honeywell-Aktien werden in New York, London und Chicago an der Börse gehandelt.

Airbus ist der weltweit führende Hersteller von Passagierflugzeugen, die die gesamte Kapazitätspalette von 100 bis weit über 500 Sitzen abdecken. Als Vorreiter für innovative Technologien bietet Airbus einige der sparsamsten und leisesten Flugzeuge der Welt. Airbus hat mehr als 13.600 Flugzeuge an über 360 Kunden weltweit verkauft. Mehr als 8.100 dieser Flugzeuge sind bereits ausgeliefert. Das Unternehmen verfügt über Konstruktions- und Fertigungsstandorte in Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Spanien und ist mit Tochtergesellschaften in den USA, China, Japan und im Nahen Osten vertreten.

no news in this list.