Airbus und China intensivieren Partnerschaft

• Verlängerung der A320-Endmontage in Tianjin um zehn Jahre

• Zusammenarbeit beim Luftverkehrsmanagement zur Steigerung der Kapazität des chinesischen Luftraums

• Initiativen zur Förderung der Nachhaltigkeit des Luftverkehrs in China

• Rahmenvertrag über den Kauf von 70 Airbus-Flugzeugen einschließlich 27 A330-Großraumjets

26 March 2014 Press Release

Airbus und China haben heute das Fundament für die Fortsetzung ihrer fruchtbaren Zusammenarbeit gelegt. Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus, und die Vertreter der chinesischen Seite unterzeichneten in Paris die entsprechenden Vereinbarungen. Der französische Präsident François Hollande und der chinesische Präsident Xi Jinping, derzeit auf Staatsbesuch in Frankreich, wohnten der Zeremonie bei. Parallel dazu schloss China Aviation Supplies Holding Company (CAS) mit Airbus einen Rahmenvertrag (GTA) über den Kauf von insgesamt 70 Airbus-Flugzeugen. 

Airbus wird gemäß den Vereinbarungen die Kooperation mit der chinesischen Luftfahrtindustrie in verschiedenen Bereichen fortsetzen. Tianjin soll als Airbus-Zentrum in Asien weiter ausgebaut werden. Außerdem ist vorgesehen, die industrielle Zusammenarbeit zu erweitern und auf ein neues Niveau zu heben.

Airbus und seine chinesischer Partner, die Tianjin Free Trade Zone sowie Aviation Industry Corporation of China (AVIC), haben vereinbart, das FALC-Projekt – ihr erfolgreiches Joint Venture zur Montage von Flugzeugen der A320-Familie in China – um zehn Jahre zu verlängern. „Phase II“ von 2016 bis 2025 wird die Ausdehnung der Auslieferungen auf ganz Asien sowie ab 2017 die Endmontage von Flugzeugen der A320neo-Familie umfassen. Die Kapazitäten der Final Assembly Line China (FALC) in Tianjin werden in diesem Zeitraum erweitert. Airbus wird mit seinen chinesischen Partnern weitere Lieferanten wichtiger Baugruppen zum Aufbau von Industrieprojekten in Tianjin einladen, um die Entwicklung der FALC und die Bildung einer wettbewerbsfähigen Lieferkette zu unterstützen.   

Der Luftverkehr in China wächst sehr viel stärker als im weltweiten Durchschnitt. Um dieses Wachstum zu bewältigen und seine Nachhaltigkeit sicherzustellen, wird sich die Partnerschaft künftig auch auf zwei weitere Bereiche der Zusammenarbeit konzentrieren. Zum einen soll die chinesische Zivilluftfahrtbehörde CAAC mit einem Luftverkehrsmanagement (ATM) auf dem neuesten Stand der Technik unterstützt werden, um die Kapazität des chinesischen Luftraums zu erhöhen. Zum anderen ist vorgesehen, die Forschung im Bereich regionaler alternativer Kraftstoffe sowie weitere Initiativen mit dem Ziel voranzutreiben, die Umweltauswirkungen des Luftverkehrs in China zu verringern. 

Beide Seiten werden auch die Möglichkeit von Kooperationsmaßnahmen bei den Widebody-Programmen von Airbus prüfen. So untersuchen Airbus und Vertreter der chinesischen Seite derzeit die Realisierbarkeit eines Fertigstellungszentrums für Großraumflugzeuge in China, das die Zusammenarbeit mit AVIC unter anderem bei der Kabinenausstattung umfassen würde.

Die insgesamt 70 von CAS bestellten Airbus-Flugzeuge unterteilen sich in 43 Single-Aisle-Jets der A320-Familie und 27 A330-Großraumjets. Der Auftrag verdeutlicht die starke Nachfrage von Seiten chinesischer Airlines in allen Segmenten vom Inlands- und Low-Cost- über den Regional- bis hin zum internationalen Langstreckenmarkt.

„Wir feiern nächstes Jahr 30 Jahre der erfolgreichen Zusammenarbeit mit unseren chinesischen Partnern. Ich bin stolz darauf, dass wir heute das Fundament für die zukünftige Fortsetzung unserer fruchtbaren Kooperation legen“, sagte Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus. „Unsere Partnerschaft mit China und der gegenseitige Nutzen, den wir daraus ziehen, haben unsere globale Strategie entscheidend vorangebracht. Wir empfinden es als große Ehre, China als eine wesentliche Säule unserer weltweiten Aufstellung betrachten zu dürfen. Wir freuen uns darüber, dass unsere Montagelinien in China nun über viele weitere Jahre Flugzeuge der höchsten Leistungsklasse liefern werden.“

Redaktionelle Hinweise:

Die Airbus A320-Familie ist die erfolgreichste und modernste Single-Aisle-Flugzeugfamilie: Mehr als 10.200 Flugzeuge wurden bisher bestellt und über 6.000 an rund 400 Kunden und Betreiber auf der ganzen Welt ausgeliefert. 

Die Airbus A330-Familie umfasst Passagierflugzeuge mit 250 bis 300 Sitzen. Sie konnte bisher mehr als 1.300 Bestellungen für sich gewinnen. Über 1.000 Flugzeuge dieser Familie fliegen heute bei mehr als 100 Betreibern in aller Welt. Die A330 ist eines der effizientesten Flugzeuge der Welt und zeichnet sich in ihrer Klasse durch die höchste Wirtschaftlichkeit im Betrieb aus. Dank zahlreicher aktueller Produktverbesserungen ist dieses Modell das wirtschaftlichste und leistungsfähigste Flugzeug mit einer durchschnittlichen Abflugzuverlässigkeit von deutlich über 99 Prozent.