Airbus ist Vorreiter auf dem Luftfahrt- und Umweltgipfel in Genf

Airbus zeigt nachhaltige Praktiken für „perfekte Flüge“ auf

21 March 2012 Press Release

Airbus wird einmal mehr sein Engagement für nachhaltiges Wachstum des Luftverkehrs auf dem 6. Luftfahrt- und Umweltgipfel unterstreichen, der von der Air Transport Action Group (ATAG) am 21./22. März in Genf ausgerichtet wird. Als führender Flugzeughersteller ist Airbus in seinem Streben nach perfekten Flügen davon überzeugt, dass diese schon heute verstärkt durchgeführt werden können, um die Umweltbelastung von Flugzeugen auf ein Minimum zu reduzieren. Dies kann durch die Kombination aller heute verfügbaren modernen Verfahren erreicht werden. Dazu gehören z.B. der Einsatz der ökoeffizientesten Flugzeuge, die Nutzung nachhaltiger alternativer Kraftstoffe und die Implementierung eines optimierten ATM-Systems (Air Traffic Management – Flugverkehrsmanagement).

„Der Luftfahrtsektor ist sehr gut aufgestellt, um die Emissionen zu senken und perfekte Flüge durchzuführen,“ sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus. „Wir brauchen jetzt ein klares Bekenntnis der Regierungen und Akteure im Luftfahrtsektor durch die Bereitstellung der entsprechenden Ressourcen, um über die heutigen Grenzen hinausgehen können. Ich sehe die Umsetzung des „Single European Sky“ mit einem CO2-Einsparungspotenzial von 10 Prozent als ein leicht realisierbares Ziel. Unsere Branche ist auf dem richtigen Weg und trägt ihren Teil bei. In den letzten zehn Jahren ist das Verkehrsaufkommen um 45 Prozent gestiegen, der Kraftstoffverbrauch jedoch nur um 3 Prozent.“

Im letzten Jahr haben Airbus und Air France einen „perfekten Flug“ durchgeführt. Dabei wurden alle oben genannten Maßnahmen auf einem Linienflug mit einer A321 auf der Strecke von Toulouse nach Paris eingesetzt. Auf diesem Flug wurden die CO2-Emissionen um 50 Prozent reduziert.

Vor kurzem hat Airbus gemeinsam mit der Europäischen Kommission, mehreren europäischen Fluggesellschaften und Biokraftstoffproduzenten den sogenannten „Biofuel Flightpath“ ins Leben gerufen. Diese neue Initiative zielt mit klaren Meilensteinen darauf ab, bis 2020 eine Jahresproduktion von zwei Millionen Tonnen nachhaltig erzeugter Biokraftstoffe für die Luftfahrt zu erreichen. In diesem Zusammenhang hatte Airbus 2011 auch bereits zwei weitere europäische Wertschöpfungsprojekte für alternative Kraftstoffe angekündigt.

Über 90 Prozent der Airbus-Investitionen in Forschung und Technologie kommen der Umwelt zugute. Airbus bekennt sich konsequent zu den Zielen der weltweiten Luftfahrtindustrie, die eine Verbesserung der Treibstoffeffizienz bis 2020 um durchschnittlich 1,5 Prozent pro Jahr, eine weitere Begrenzung der Netto-CO2-Emissionen ab 2020 und das ambitionierte Hinwirken auf eine Senkung der CO2-Emissionen um 50 Prozent bis 2050 im Vergleich zu 2005 vorsehen.

Airbus ist der führende Flugzeughersteller mit der modernsten, umfassendsten und ökoeffizientesten Familie von Verkehrsflugzeugen für die gesamte Kapazitätspalette von 100 bis weit über 500 Sitzen.