Yemen Airways übernimmt ihren ersten Airbus A320

Yemen Airways übernimmt ihren ersten Airbus A320

Mehr Flexibilität für den Ausbau des regionalen Streckennetzes

28 April 2011 Press Release

Yemenia, die staatliche Fluggesellschaft des Jemen mit Sitz in Sana’a, hat ihr erstes Airbus-Flugzeug übernommen. Der Carrier plant die vollständige Erneuerung seiner Single-Aisle-Flotte mit Flugzeugen der A320-Familie, was ihn zu einem reinen Airbus-Betreiber macht.

Die ausgelieferte A320 mit IAE-Triebwerken ist das erste Flugzeug aus einer Order vom Januar 2010 über zehn Single-Aisle-Jets der A320-Familie.

Die Kabine ist für zwölf Passagiere in der Business Class und 138 Passagiere in der Economy Class bestuhlt. Der neue Airbus-Jet soll im Regionalverkehr und auf internationalen Strecken in die Golfstaaten, den Nahen Osten, nach Afrika, Indien und Südeuropa eingesetzt werden. Yemenia trägt damit auch zur Förderung des Wirtschaftswachstums im Jemen bei.

Captain Abdulkhalek Al-Kadi, Chairman und CEO von Yemenia, sagte: „Nach unserem Modernisierungsprogramm werden wir eine der jüngsten und am besten harmonisierten Flotten der Region betreiben. Die einzigartige Kommunalität zwischen den Airbus-Flugzeugfamilien bringt uns gesteigerte Effizienz in Betrieb und Wartung. Dies hilft uns bei der Verwirklichung unserer Wachstumsziele und bei der Neudefinition des besten Passagierkomforts und Service.“

„Die Tatsache, dass Yemenia mit ihrer Flottenerneuerungsstrategie auf Kurs bleibt, ist ein starkes Signal für die Widerstandsfähigkeit unserer Branche. Wir verstehen es als besonderes Privileg, der Airline als exklusiver Partner bei ihren ehrgeizigen langfristigen Wachstumsplänen zur Seite zu stehen“, sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus. „Mit dem Effizienzgewinn durch den Betrieb einer reinen Airbus-Flotte wird Yemenia ihre Wettbewerbsposition auf dem Markt weiter verstärken.“

Airbus-Flugzeuge zeichnen sich durch das einzigartige Airbus-Kommunalitätskonzept mit weitgehend identischen Cockpits und Betriebseigenschaften aus. Fluggesellschaften können so für verschiedene Airbus-Modelle den gleichen Pool von Piloten, Kabinenpersonal und Wartungstechnikern einsetzen. Dies bringt ihnen Vorteile wie große Einsatzflexibilität und erhebliche Kosteneinsparungen.

Die A320-Familie mit den Modellen A318, A319, A320 und A321 gilt als Referenzklasse für Flugzeuge mit Standardrumpf und nur einem Mittelgang (Single Aisle). Jeder dieser Airbus-Jets fliegt mit Fly-by-Wire-Steuerung und bietet alle Vorteile der Airbus-Kommunalität. Mit über 7.000 verkauften und über 4.600 an rund 330 Kunden und Betreiber weltweit ausgelieferten Flugzeugen ist die Airbus A320-Familie die weltweit erfolgreichste Familie von Single-Aisle-Passagierjets. Die Betriebskosten liegen bei der A320-Familie dank ihrer erwiesenen Zuverlässigkeit und verlängerten Wartungsintervalle unter denen aller anderen Single-Aisle-Flugzeuge. Einzigartig an der A320-Familie ist auch ihr Containerladesystem, das dem weltweiten Standardsystem für Großraumflugzeuge entspricht.

no news in this list.