Tibet Airlines wählt Airbus A319

Neue Airline wählt das Airbus-Flugzeug aufgrund seiner erwiesenen Höhenleistung aus

19 August 2010

Tibet Airlines mit Sitz in Lhasa hat den Airbus A319 für den Aufbau ihrer Flotte ausgewählt. Die Fluggesellschaft unterzeichnete eine Absichtserklärung über den Kauf von drei Flugzeugen. Tibet Airlines wird so zum bisher jüngsten Airbus-Kunden in China.

Die A319 für Tibet Airlines wird 128 Passagieren Platz in einer zwei Klassen Bestuhlung bieten darunter acht First Class-Sitze. Die Fluggesellschaft plant ihren Einsatz sowohl im Regionalverkehr als auch auf Verbindungen mit wichtigen Städten in ganz China.

Die Tibetische Hochebene liegt durchschnittlich rund 4.000 Meter über dem Meeresspiegel und ist aufgrund der hohen Gebirgszüge für den Straßenverkehr sehr schwer zu erschließen. Dies macht die Anreise per Flugzeug effizienter, wobei für mehr als 80 Prozent der kommerziellen Flüge von und nach Tibet Airbus-Flugzeuge eingesetzt werden – vor allem das Modell A319 und daneben auch die A330. Zu verdanken ist dies der RNP-Technologie (Required Navigation Performance) von Airbus, die ein besonders präzises Anflugverfahren möglich macht.

„Der Flugverkehr wird eine entscheidende Rolle für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung der autonomen Region Tibet spielen“, sagte Liu Yanping, General Manager von Tibet Airlines. „Die erwiesene Höhenleistung der A319 gab für uns den Ausschlag, den Flugbetrieb mit diesem Airbus-Flugzeug zu starten. Wir gehen von einer wachsenden Nachfrage nach Flügen in der Region aus und beabsichtigen deshalb, die Flotte in den nächsten fünf Jahren auf rund 20 Flugzeuge aufzustocken.“

„In mehr als sechs Jahren Flugbetrieb in Lhasa hat die A319 ihre ausgezeichneten Leistungen von besonders hoch liegenden Flughäfen bewiesen. Diese Eigenschaften und die 2007 erteilte Zulassung für besonders präzise Anflüge machen dieses Flugzeug zur idealen Wahl für Tibet Airlines. Wir wünschen Tibet Airlines eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft mit unseren weltweit führenden Flugzeugen“, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.

Die A320-Familie mit den Modellen A318, A319, A320 und A321 gilt als Referenzklasse für Flugzeuge mit Standardrumpf und nur einem Mittelgang. Mit mehr als 6.600 bestellten Flugzeugen und über 4.300 Flugzeugen, die an rund 310 Kunden und Betreiber weltweit ausgeliefert wurden, bildet die A320-Familie die weltweit erfolgreichste Familie von Flugzeugen mit Standardrumpf. Die Betriebskosten liegen bei der A320-Familie dank ihrer Abflugzuverlässigkeit von 99,7 Prozent und verlängerten Wartungsintervalle unter denen aller anderen Single-Aisle-Flugzeuge. Einzigartig an der A320-Familie ist auch ihr Containerladesystem, das dem weltweiten Standardsystem für Großraumflugzeuge entspricht.