TAM Airlines und Airbus fliegen erstmals mit Biokraftstoffen auf Jatropha-Basis in Lateinamerika

TAM Airlines und Airbus fliegen erstmals mit Biokraftstoffen auf Jatropha-Basis in Lateinamerika

Studien zufolge können Biokraftstoffe auf Jatropha-Basis die CO2-Bilanz im Luftverkehr um bis zu 80 Prozent verbessern

23 November 2010 Press Release

TAM Airlines und Airbus haben heute mit einem Airbus A320 den ersten Flug mit Biokraftstoffen in Lateinamerika auf Jatropha-Basis durchgeführt. Bei dem Biokraftstoff handelt es sich um Biokerosin, das aus der in Brasilien angebauten Jatropha-Pflanze gewonnen wurde. Dieses Biokerosin wurde von UOP LLC, einem Unternehmen der Honeywell-Gruppe, im Verhältnis 1:1 mit herkömmlichem Flugkerosin gemischt. 20 Personen von TAM Airlines und Airbus befanden sich an Bord der mit CFM56-Triebwerken ausgerüsteten A320, die vom internationalen Flughafen Galeão Antonio Carlos Jobim in Rio de Janeiro startete und dort sicher nach 45 Minuten wieder landete.

„Airbus und TAM haben einen wichtigen Schritt in Richtung eines neuen Biokraftstoffes unternommen – eine wirtschaftlich nutzbare und nachhaltige Lösung mit positiver Wirkung auf die Umwelt“, sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus. „Dieser Flug belegt das Engagement der Luftfahrtindustrie, auf die Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen hinzuarbeiten, zu denen sie sich verpflichtet hat: kohlenstoffneutrales Wachstum ab 2020 und die kontinuierliche Senkung des CO2-Ausstoßes um netto 50 Prozent bis 2050.“

Studien zufolge kann die CO2-Bilanz der Luftfahrtindustrie durch den Einsatz von Jatropha-Biokraftstoffen um bis zu 80 Prozent gegenüber herkömmlichem Flugkerosin auf Erdölbasis reduziert werden. Die Untersuchung zur Bewertung der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit bei Implementierung der Biokerosin-Wertschöpfungskette in Brasilien werden von TAM Airlines und Airbus gemeinsam unterstützt.

„Mit diesem Testflug beteiligt sich TAM an einem bedeutenden Projekt zur Entwicklung einer Produktionskette für nachwachsende Biokraftstoffe, um eine nachhaltige brasilianische Biokerosin-Plattform für die Luftfahrt zu schaffen“, sagte Libano Barroso, President von TAM Airlines.

Für den technischen Flug lagen die Genehmigungen von Airbus und des Triebwerksherstellers CFM International sowie die Zulassungen der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) und der brasilianischen Zivilluftfahrtbehörde ANAC vor.

„Mit ihrer jungen und modernen Airbus-Flotte hat TAM einen der geringsten CO2-Bilanzen in der Region. TAM gibt der Luftfahrtbranche ein Beispiel dafür, welchen Beitrag sie zur Verbesserung der Klimabilanz leisten kann“, fügte Tom Enders hinzu.

Airbus setzt sich unermüdlich dafür ein, dass der Luftverkehr auch künftig eine der ökologisch effizientesten Transportformen bleibt. Im Hinblick darauf hat Airbus einen Maßnahmenplan erarbeitet, um alternative Kraftstoffe und Biokraftstoff-Technologie für die Luftfahrt Realität werden zu lassen. Abgesehen von der gemeinsamen Initiative mit TAM Airlines hat Airbus bereits im Februar 2008 mit einer A380 den ersten Flug eines Verkehrsflugzeugs mit einem aus Erdgas gewonnenen synthetischen Flüssigkraftstoff (Gas-to-Liquid- bzw. GTL-Kraftstoff) erfolgreich durchgeführt. Im Oktober 2009 führten Airbus und Qatar Airways den ersten kommerziellen Flug mit einer Kerosinmischung durch, der 50 Prozent GTL-Kraftstoff beigemischt war.