Petters Group Worldwide erteilt erstauftrag über eine A318 Elite

Petters Group Worldwide erteilt erstauftrag über eine A318 Elite

 

13 February 2007 Press Release

Petters Group Worldwide (PGW) hat einen Vertrag über den Kauf einer A318 Elite von Airbus unterzeichnet und wird damit zum ersten US-Kunden dieses Typs. Das Unternehmen mit Sitz in Minneapolis (Minnesota) will den VIP-Jet für Flüge nach Asien und Europa wie auch innerhalb der USA einsetzen.



Airbus hat mit dieser Bestellung im Januar bereits den neunten Auftrag für Flugzeuge aus seiner VIP-Familie verbucht und ist damit hervorragend ins neue Jahr gestartet (im Einzelnen wurden drei A318 Elite, ein ACJ, zwei A320 Prestige und drei A340 in VIP-Ausführung bestellt). Insgesamt hat Airbus bis heute schon rund 80 Flugzeuge der ACJ-Familie verkauft.



Die A318 Elite ist das jüngste und kleinste Mitglied der ACJ-Familie, zu der auch der ursprüngliche Airbus Corporate Jetliner (ACJ) und die A320 Prestige zählen.



?Die A318 Elite von Airbus hat die ideale Größe für die Reiseerfordernisse unseres Unternehmens. Sie bietet uns den geräumigsten Arbeitsbereich und den größten Kabinenkomfort unter allen Firmenjets,? sagte Tom Petters, CEO und Vorsitzender der Petters Group Worldwide. ?Unser Unternehmen setzt schon seit langem Geschäftsreiseflugzeuge ein, und wir freuen uns darauf, den Komfort in diesem Bereich noch zu steigern.?



?Das komfortable Ambiente eines großen Flugzeugs war noch nie so preiswert wie bei der A318 Elite, was immer mehr Unternehmen auch klar erkennen,? sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. ?Und angesichts des größeren Raumangebots und höheren Komforts der A318 Elite gehen wir von einem breiten Markt für dieses Modell aus, insbesondere in Regionen wie Nordamerika.?



Die Airbus ACJ-Familie wird in zunehmendem Maße von Unternehmen, Regierungen und privaten Auftraggebern bevorzugt, die die komfortable Kabine, die hohe Zuverlässigkeit und den umfassenden Kundendienst zu schätzen wissen, der von Airbus dafür geboten wird.



Die Kabine der Airbus ACJ-Familie ist doppelt so breit wie bei herkömmlichen Geschäftsreiseflugzeugen der Top-Kategorie und weist das dreifache Volumen auf.



Mit Merkmalen wie kraftstoffsparenden Winglets, dem Einsatz gewichtssparender Verbundwerkstoffe und kostensparender zentralisierter Wartung bietet die Airbus Bizjet-Familie dabei zusätzlichen Nutzen. Die Mitglieder der ACJ-Familie warten zudem mit vielen weiteren Vorteilen auf, die heute zu den herausragenden Stärken von Airbus-Flugzeugen zählen: einem pilotenfreundlichen gemeinsamen Cockpit, Fly-by-Wire-Steuerung und automatischer Landung nach Kategorie 3B (Category 3B Autoland).



Einzigartig an der Airbus A320-Familie sind darüber hinaus weitere praktische Pluspunkte wie die großen Frachttore, die sich nach außen öffnen, und die dafür gebotene Auswahl an verschiedenen Triebwerken und Bodenenergieaggregaten.



Mehr als 5 000 Flugzeuge der Airbus A320-Familie wurden bisher verkauft, und die Zahl der Kunden und Betreiber, die Airbus-Jets dieser Familie geordert oder bereits im Einsatz haben, beläuft sich auf rund 240.



Airbus ist ein EADS-Unternehmen.