Neuer Airbus-Kunde aus Asien bestellt Airbus Corporate Jetliner

 

6 February 2007 Press Release

Ein neuer Airbus-Kunde aus Asien kauft eine A319 Airbus Corporate Jetliner (ACJ) und verstärkt damit die Präsenz der Geschäftsreiseflugzeuge von Airbus auch im Fernen Osten. Die Gesamtzahl der bisher verkauften VIP-Jets aus der ACJ-Familie liegt im zweistelligen Bereich.



Verschiedene Länder Asiens, insbesondere Indien und China, verzeichnen schnelles wirtschaftliches Wachstum. Expandierende Unternehmen benötigen dabei für ihre Topmanager mit ihren dicht gefüllten Terminkalendern zunehmend auch eigene Firmenjets.



?Ein Tag hat auch für einen Topmanager nur 24 Stunden. Ein wichtiger Vorteil eines Firmenjets besteht darin, dass Manager damit höher und weiter hinaus kommen, und wenn sie ihre Produktivität dabei optimieren möchten, dann gibt es für sie keine bessere Lösung als einen Airbus Corporate Jetliner,? sagt John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.



Der Gesamtauftragsbestand für die ACJ-Familie liegt derzeit bei rund 80 Flugzeugen, die von Kunden auf allen Kontinenten bestellt wurden. Airbus ACJ haben in den letzten drei Jahren den Markt für Geschäftsreiseflugzeuge der Spitzenklasse beherrscht und konnten 2006 mehr als zwei Drittel aller Aufträge für sich gewinnen.



Die ACJ-Familie bietet Führungskräften und VIPs die breiteste und geräumigste Kabine unter allen Business Jets und führt so eine neue Dimension bei dieser exklusiven Form des Fliegens ein.



Die Modelle A318 Elite, ACJ und A320 Prestige, aus denen sich die Airbus Corporate Jetliner-Familie zusammensetzt, werden dabei zu Preisen angeboten, die mit denen für andere große Geschäftsreiseflugzeuge der Spitzenklasse vergleichbar sind. Die Kunden erhalten so mehr Kabinenraum für ihr Geld und gleichzeitig die modernsten Flugzeuge ihrer Kategorie.



Die Gestaltungsoptionen für die Kabine der ACJ-Modelle sind vielfältig. Sie reichen von einer Bestuhlung für fast 50 Passagiere zum Einsatz des Flugzeugs als Firmen-Shuttle über gemischte Konfigurationen mit Bereichen für VIPs und Begleitpersonal bis hin zu reinen VIP-Kabinen mit unterschiedlichen Zonen wie z.B. Lounge, Speiseraum, Privatbüro, Schlafzimmer, Bad und Duschen.



Die Airbus ACJ-Familie bietet viele besondere Leistungsmerkmale. Hierzu zählen etwa ihre aerodynamische Konstruktion mit treibstoffsparenden Winglets, der extensive Einsatz von Strukturen aus gewichtssparenden Kohlefaserverbundwerkstoffe, moderne Systeme wie das kostensparende gemeinsame Cockpit, Fly-by-Wire-Steuerung und zentralisierte Wartung.



Die Palette der Airbus Corporate Jetliner ist direkt von der Airbus-Bestsellerfamilie A320 abgeleitet, für die Airbus bis heute mehr als 5 000 Bestellungen von rund 240 Kunden und Betreibern verbucht hat.



Zu den Kunden und Betreibern von Flugzeugen der ACJ-Familie in Asien und im Pazifikraum zählen die Royal Thai Air Force, die UB Group aus Indien und Skytraders aus Australien.



Airbus ist ein EADS-Unternehmen.