Neue Vorstandsmitglieder bringen umfassendes internationales Fachwissen in die Airbus Corporate Foundation ein

Kampfpilotin Virginie Guyot und Birgitte Stalder-Olsen von der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften verstärken das Gremium

2 April 2012

Die Airbus Corporate Foundation hat zwei neue externe Vorstandmitglieder ernannt: Virginie Guyot, Kampfpilotin und frühere Formationsführerin der französischen Kunstflugstaffel Patrouille de France, sowie Birgitte Stalder-Olsen, Logistikchefin der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC) werden ab sofort neben dem Leichtathleten Kriss Akabusi, dem Wissenschaftler Manuel Toharia Cortes und dem Politiker Dr. Henning Voscherau ihre individuellen Sichtweisen und Fachkenntnisse in die Stiftung und ihre Aktivitäten einbringen.

Als Airbus-Vertreter wurden Fabrice Brégier, COO und ab 1. Juni CEO des Unternehmens, Andrea Debbané, Executive Director der Airbus Corporate Foundation, sowie Barry Eccleston, President und CEO von Airbus Americas, neu in den Vorstand berufen.

 „Ich freue mich sehr, mit Virginie Guyot und Birgitte Stalder-Olsen zwei außergewöhnliche Frauen im Vorstand der Airbus Corporate Foundation zu begrüßen. Sie werden die Kompetenzen der Organisation mit ihrem Expertenwissen  bereichern“, sagte Tom Enders, Vorsitzender der Airbus Corporate Foundation sowie President und CEO von Airbus. „Angesichts unseres schnellen Geschäftswachstums bin ich davon überzeugt, dass Airbus nicht nur als Global Player Zeichen setzen muss, sondern auch als vorbildlicher Corporate Citizen. Airbus bekennt sich zu seiner Verantwortung, diese Welt zu einem besseren Ort zu machen. Ich freue mich sehr darüber, dass wir darauf künftig mit einem so vielfältig besetzten und inspirierenden Vorstandsteam hinarbeiten werden.“

Die Airbus Corporate Foundation wurde 2008 gegründet, um gemeinnützige Aktivitäten weltweit innerhalb eines internationalen Netzwerks von Mitarbeitern und Partnern zu unterstützen. Die Stiftung fördert Initiativen in den drei Schwerpunktbereichen humanitäre und gemeinnützige Hilfe, Jugendarbeit und Umwelt.

Soziale Verantwortung in Verbindung mit einem starken Engagement für den Schutz der Umwelt steht seit langem im Mittelpunkt der geschäftlichen Aktivitäten von Airbus. Der Vorstand der Airbus Corporate Foundation greift so seit der Gründung dieser  Organisation  auf die spezifische Erfahrung und die besonderen Kenntnisse internationaler externer Mitglieder in den verschiedenen Schwerpunktbereichen zurück.

Im Bereich Umwelt konzentriert sich die Airbus Corporate Foundation auf Maßnahmen zum Schutz der Natur und zur Steigerung des Umweltbewusstseins. Der Fokus liegt speziell auf Projekten zum Erhalt  der biologischen Vielfalt. Im Jahr 2010 initiierte die Stiftung ein Biodiversitätsprogramm, das es ausgewählten Airbus-Mitarbeitern ermöglichte, in einem Dorf in Indien einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität der Dorfgemeinschaft und zum Umweltschutz zu leisten. Nach ihrer Rückkehr konnten die Airbus-Freiwilligen ihre Erfahrungen nicht nur mit ihren Vorgesetzten und Kollegen teilen, sondern auch mit Jugendlichen im örtlichen Umfeld des Unternehmens. 2011 startete die Stiftung zudem verschiedene lokale Projekte, die bei Jugendlichen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Spanien das Bewusstsein für die Bedeutung der biologischen Vielfalt verstärken sollten.

Im Bereich Jugendarbeit unterstützt die Airbus Corporate Foundation junge Menschen insbesondere dabei, kulturübergreifende Aspekte und Internationalität zu erlernen . Die 2011 angelaufene „Flying Challenge“ soll Jugendliche mit Hilfe des Themas Luftfahrt neu inspirieren: Airbus-Mitarbeiter und Studenten an Hochschulen und Universitäten werden für Tutorenstunden mobilisiert, um Schüler mit Verhaltens- und Lernproblemen zu unterstützen .

Der dritte Aufgabenschwerpunkt der Airbus Corporate Foundation unterteilt sich in humanitäre Hilfe beispielsweise nach Naturkatastrophen sowie Projekte an den Airbus-Standorten . Airbus hat ein globales Netzwerk von Fluggesellschaften und Hilfsorganisationen zur Unterstützung internationaler humanitärer Hilfsmaßnahmen aufgebaut. So werden etwa Überführungsflüge neuer Flugzeuge regelmäßig für den weltweiten Transport von Hilfsgütern genutzt. Die Airbus Corporate Foundation hat seit ihrer Gründung bereits 26 Hilfsflüge weltweit  durchgeführt.
 
Weitere Informationen zur Airbus Corporate Foundation finden Sie hier:
http://www.airbus.com/company/corporate-social-responsibility/corporate-foundation/