Naher Osten benötigt mehr als 1920 Flugzeuge im Wert von über 347 Mrd. US-Dollar

Naher Osten benötigt mehr als 1920 Flugzeuge im Wert von über 347 Mrd. US-Dollar

Nahezu Verdreifachung der Flugzeugflotte in den nächsten 20 Jahren erwartet

14 November 2011 Press Release

Nach der neuesten globalen Marktprognose von Airbus (Global Market Forecast) werden Fluggesellschaften im Nahen Osten zwischen 2011 und 2030 etwa 1921 neue Passagier- und Frachtflugzeuge (mit mehr als 100 Sitzen) im Gesamtwert von 347,4 Mrd. US-Dollar benötigen. Davon entfallen 1882 auf Passagierflugzeuge (336,3 Mrd. US-Dollar) und 39 auf Frachtflugzeuge (11,1 Mrd. US-Dollar).

Zu den wichtigsten Faktoren für die anhaltend hohe Nachfrage nach neuen Flugzeugen zählen die Flottenerweiterung und -erneuerung, die verstärkte Urbanisierung, die wachsende Anzahl von Megastädten und die insgesamt zunehmende Bedeutung der Region als geografischer Knotenpunkt und als Urlaubsziel. Mit den Möglichkeiten der heutigen Flugzeuge ist jedes wichtige Ziel weltweit vom Nahen Osten aus per Direktflug erreichbar.

Diese Faktoren werden in den nächsten 20 Jahren zu einem überdurchschnittlich hohen Wachstum des Passagieraufkommens führen, das mit jährlich 6,4 Prozent deutlich über dem weltweiten Durchschnitt von 4,8 Prozent liegen wird. Aufgrund dieser überdurchschnittlichen Wachstumsrate wird die Flotte in dieser Region bis zum Jahr 2030 von heute 800 Flugzeugen auf ca. 2260 Flugzeuge anwachsen und sich somit fast verdreifachen.

Fluggesellschaften im Nahen Osten setzen wegen der wachsenden Anzahl globaler Drehscheiben in der Region zunehmend auf größere Flugzeuge, insbesondere wenn sie aus einer Flugzeugfamilie stammen. Die Gründe dafür sind Vorteile wie geringere Schulungs- und Wartungskosten, geringerer Treibstoffverbrauch und größere Umweltfreundlichkeit.

Der Bedarf an neuen Passagierflugzeugen in der Region umfasst 779 Single-Aisle-Flugzeuge wie die A320-Familie im Wert von 57,3 Mrd. US-Dollar, 801 Großraumflugzeuge wie die A350 XWB im Gesamtwert von 179,8 Mrd. US-Dollar und 302 Supergroßraumflugzeuge (VLA) wie die A380 im Wert von 99,2 Mrd. US-Dollar. Davon werden 1442 Flugzeuge für die Flottenerweiterung und 440 für den Ersatz älterer Flugzeuge durch neuere ökoeffizientere Modelle benötigt. In der Frachterkategorie verteilt sich der Bedarf auf 13 Großraumflugzeuge und 26 Supergroßraumflugzeuge.

„Der Nahe Osten bleibt eine der weltweit robustesten Luftfahrtregionen. Ein Beleg dafür ist das interregionale Passagieraufkommen, das in den letzten 10 Jahren um 200 Prozent gestiegen ist“, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. „Diese Region ist für rund 85 Prozent der Weltbevölkerung per Direktflug erreichbar und damit ideal positioniert. Dadurch ist der Nahe Osten ein lukrativer Markt für unsere ökoeffizienten Flugzeuge und mehr.“

Weltweit werden in allen Kategorien zunehmend größere Flugzeuge bevorzugt, um das wachsende Passagieraufkommen trotz Beschränkungen in der Infrastruktur zu bewältigen. Die Region ist bereits heute zur wichtigsten Drehscheibe für das weltweit modernste Flugzeug, die A380, geworden. Diese Entwicklung wird sich künftig noch weiter verstärken.

Hinweis für Redakteure:

Die Airbus-Marktprognose (Global Market Forecast) analysiert detailliert weltweite Entwicklungen im Luftverkehr. 300 gesonderte Passagier- und Frachtverkehrsströme werden dabei berücksichtigt. Ein weiterer Analyseschwerpunkt ist die jährliche Flottenentwicklung bei den weltweit größten Flugzeugbetreibern. Hier untersucht Airbus, wie sich die Flotten von fast 750 Passagier-Airlines und 190 Frachtbetreibern in den nächsten 20 Jahren verändern werden. Die Prognose erfasst so die Nachfragesituation auf regionalen Märkten bis hin zur Nachfrage nach dem derzeit größten Flugzeug überhaupt, der A380.