Lufthansa plant Flottenerweiterung mit weiteren Airbus-Jets

Lufthansa plant Flottenerweiterung mit weiteren Airbus-Jets

Zusätzliche Bestellungen von Flugzeugen der A380-, A330- und A320 Familien

29 September 2011

Der Aufsichtsrat der Lufthansa hat den Kauf von weiteren Airbus-Flugzeugen genehmigt. Die Order umfasst zwei A380, vier A320 und eine A330-300. Diese zusätzlichen Bestellungen bestätigen die hohe Nachfrage nach einer effizienten Flugzeugfamilie im Streckennetz der Lufthansa.

Nico Buchholz, Executive Vice President Lufthansa Group Fleet Management sagte: „Ich freue mich sehr, dass wir mit dieser zusätzlichen Bestellung die Entwicklung unserer Kurz-, Mittel- und Langstreckenflotten weiter sicherstellen können. Es ist der nächste logische Schritt in unserer Strategie der kontinuierlichen Flottenmodernisierung im Hinblick auf die weitere Steigerung der Treibstoffeffizienz und gleichzeitigen Senkung von Betriebskosten, Schadstoff- und Lärmemissionen.“

„Wir freuen uns, dass sich der Lufthansa-Konzern erneut für Flugzeuge aus unserer Airbus Produktfamilie entschieden hat“, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. „Vor allem der zusätzliche Auftrag über zwei weitere A380 ist ein klarer Beleg für die ausgesprochen hohe Leistung, Effizienz und Attraktivität für die Passagiere, die dieser Flugzeugtyp im Liniendienst der Airline bereits nachgewiesen hat.“

Der Lufthansa-Konzern ist heute der weltweit größte Airbus-Betreiber. Gegenwärtig sind bei dem Unternehmen mehr als 368 Airbus-Flugzeuge im Einsatz. Dazu gehören 258 Flugzeuge A320-Familie; 37 A330; 65 A340 und acht A380. Mit dieser jüngsten Order für sieben Flugzeuge stehen bei Airbus Aufträge vom Lufthansa-Konzern über weitere 85 Single-Aisle-Jets der A320-Familie, neun A330 und neun A380 in den Büchern.

Airbus ist der führende Flugzeughersteller mit der modernsten und ökoeffizientesten Familie von Verkehrsflugzeugen auf dem Markt. Alle Airbus-Flugzeugmodelle weisen ähnliche Cockpits und Flugeigenschaften auf. Die Kapazitätspalette reicht von 100 bis 220 Sitzen bei der A320-Single-Aisle-Familie, 220 bis 400 Sitzen bei den Long-Range-Flugzeugen (A330/A340/A350) bis zu über 500 Sitzen bei der A380. Diese Kommunalität innerhalb der Airbus-Produktpalette ermöglicht die Mehrfachqualifikation von Piloten und verringert gleichzeitig den Schulungsaufwand für Piloten und Techniker. Darüber hinaus ermöglicht das Konzept beträchtliche Einsparungen durch übergreifende Betriebsverfahren.