JetBlue bestellt 40 A320neo-Flugzeuge

JetBlue bestellt 40 A320neo-Flugzeuge
21 June 2011 Press Release

JetBlue Airways und Airbus haben heute bei der Le Bourget International Airshow in Paris eine Grundsatzvereinbarung über den Kauf von 40 A320neo-Flugzeugen angekündigt. Die Airline hat ihre Wahl des Triebwerks für das Flugzeug mit der neuen Triebwerksoption noch nicht angekündigt.

Außerdem wurde in der Grundsatzvereinbarung festgelegt, dass JetBlue ihre Bestellung von 30 A320-Flugzeugen in das größere A321-Modell mit den als "Sharklets" bezeichneten optimierten Flügelenden konvertiert.

Die Airline mit Sitz in New York hat die A320-Familie seit langem zum Rückgrat ihrer Flotte gemacht, angefangen mit der Auslieferung ihres allerersten Flugzeugs in 1999, einer A320. Die A320-Bestellungen von JetBlue belaufen sich auf insgesamt 173 Flugzeuge – die heutige Ankündigung nicht eingerechnet.

"Der erste Flug von JetBlue erfolgte mit einer A320 und mit der heutigen Vereinbarung planen wir den zukünftigen Ausbau unserer Flotte mit Airbus, unserem längsten Geschäftspartner", sagte Dave Barger, President und CEO von JetBlue Airways. "Mit dieser Flottenankündigung führen wir unsere erfolgreiche Netzwerkstrategie fort und untermauern unser finanzielles Ziel, ein nachhaltiges Wachstum zu erreichen und zugleich unsere Energie- und Umweltverantwortung wahrzunehmen. Außerdem sind unsere Besatzungsmitglieder und Kunden von den Airbus-Flugzeugen begeistert."

"JetBlue ist bereits einer der größten Betreiber der A320-Familie weltweit", sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. "Mit dem Ausbau ihrer Flotte durch die A320neo und die A321 mit Sharklets demonstriert die Airline, warum sie weiterhin so erfolgreich wächst: Sie treibt die Entwicklung in der Branche mit den neuesten Technologien und Trends voran."

Die Ende 2010 eingeführte A320neo ist die neueste Produktinnovation von Airbus. Für diese neuen A319-, A320- und A321-Modelle werden zwei neue Triebwerkstypen angeboten: das PurePower PW1100G von Pratt & Whitney oder das LEAP-X von CFM International. Die Flugzeuge sind außerdem mit aerodynamisch optimierten "Sharklets" an den Flügelenden ausgestattet. Beides zusammen ermöglicht Treibstoffeinsparungen von 15 Prozent. Dies entspricht einer jährlichen Einsparung von rund 3.600 Tonnen CO2 pro Flugzeug.
 
Airbus ist der führende Flugzeughersteller, der die modernste und umfassendste auf dem Markt erhältliche Familie von Verkehrsflugzeugen anbietet. Airbus-Flugzeuge decken die gesamte Kapazitätspalette von 100 bis zu weit über 500 Sitzen ab. Airbus hat seit seinem Markteintritt Anfang der 70er Jahre mehr als 10.100 Flugzeuge an rund 440 Kunden in aller Welt verkauft und bisher mehr als 6.700 davon ausgeliefert.