Intrepid Leasing verpflichtet sich zum Kauf von 20 A330-Frachtern

Intrepid Leasing verpflichtet sich zum Kauf von 20 A330-Frachtern

 

15 January 2007 Press Release

Nachdem im Sommer 2006 die Genehmigung für den Bau des A330-Frachters erteilt wurde, sicherte sich Airbus eine Kaufverpflichtung für das neueste Mitglied der A330/A340-Familie - die A330-200F. Die Intrepid Aviation Group mit Sitz in den USA hat einen Letter of Intent (LOI) über den Kauf von 20 A330-200F unterzeichnet, dem neuesten Frachtermodell in der Airbus-Flotte. Die erste Auslieferung an Intrepid ist für Anfang 2010 geplant.

"Im Zuge der Verlagerung unseres Schwerpunkts auf Großraumfrachter vor einigen Jahren begannen wir, die Entwicklungen bei Airbus genau zu beobachten", sagte Ron Anderson, CEO von Intrepid Aviation. "Wir freuen uns sehr darüber, zum Erstkunden für den A330-Frachter zu werden, und sind davon überzeugt, dass er uns und unseren Kunden gute Dienste erweisen wird. Die Größe, Reichweite und außergewöhnliche Wirtschaftlichkeit machen diesen Frachter sehr attraktiv für Airlines, die einen Großraumfrachter für Mittel- bis Langstrecken benötigen. Intrepid hat sich in seiner bisherigen Geschichte konsequent auf die Anforderungen des weltweiten Frachtermarktes konzentriert und hält die A330-200F für bestens geeignet, um die wesentlichen Anforderungen der Branche in der Dekade ab 2010 zu erfüllen."

Die Reservoir Capital Group mit Sitz in New York ist der Hauptanteilseigner von Intrepid Aviation. "Die Entscheidung für den Kauf dieser A330-200F-Flugzeuge gemeinsam mit unserem Partner Ron Anderson und dem Managementteam von Intrepid Aviation erfüllt uns mit großer Freude", erklärte Craig Huff, President und Mitbegründer von Reservoir. "Dieser Schritt steht ganz im Einklang mit unserem Konzept, als Partner von erstklassigen Managementteams in Bereiche zu investieren, die wir für langfristig attraktiv halten."

"Einer der besonderen Vorteile des A330-Frachters besteht darin, dass die Betreiber ihn je nach der zu fliegenden Route entweder in einer Nutzlastbetriebsart (Payload Mode) oder in einer Reichweitenbetriebsart (Range Mode) einsetzen und dadurch die Leistung für einen maßgeschneiderten und wirtschaftlichen Flug maximieren können", sagte John Leahy, COO - Customers von Airbus. "Intrepid hat in der Vergangenheit Flugzeuge des Typs A300 und A310 erworben und ist somit mit den Vorteilen der Airbus-Produkte und des Unternehmens vertraut. Die A330-200F verkörpert eine neue Generation von Frachtflugzeugen und wird neue Maßstäbe hinsichtlich Technologie, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit für die Kunden von Intrepid und unsere Kunden setzen."

Je nach der gewählten Betriebsart kann die A330-200F bis zu 64 Tonnen bei einer Reichweite von 7.400 km (4.000 nm) oder 69 Tonnen über Entfernungen bis zu 5.930 km (3.200 nm) ohne Zwischenlandung transportieren. Dieses Reichweiten- und Nutzlastpotenzial ermöglicht Betreibern die Eröffnung neuer Frachtrouten wie auch die Erweiterung bestehender Verbindungen und unterstützt so ihr weiteres Geschäftswachstum. Dank ihres optimierten Rumpfquerschnitts und ihrer hervorragenden Interlining-Fähigkeiten kann die A330-200F eine Vielzahl von Paletten und Containergrößen transportieren und bietet ein bis zu 30 Prozent größeres Frachtraumvolumen als andere Frachter der gleichen Kategorie.

Die Überlegenheit der A330 als Passagierflugzeug, das 63 Betreiber in aller Welt im Einsatz haben, wird das gleiche Exzellenzniveau bei der A330-200F sicherstellen.

Airbus ist ein EADS-Unternehmen.