Indien benötigt in den nächsten 20 Jahren mehr als 1.040 Flugzeuge im Wert von 145 Mrd. US Dollar

Nachfrage nach größeren, ökoeffizienten Flugzeugen

15 March 2012 Press Release

Indische Fluggesellschaften werden nach der neuesten Marktprognose von Airbus zwischen 2012 und 2030 1.043 neue Flugzeuge (1.020 Passagierflugzeuge und 23 Frachter) im Gesamtwert von 145 Mrd. US Dollar benötigen, um die jährlich steigende Nachfrage zu decken. Der indische Markt für neue Flugzeuge ist sowohl nach Einheiten als auch wertmäßig der viertgrößte der Welt.

Die jährliche Wachstumsrate beim Passagieraufkommen in Indien liegt mit 7,2 Prozent deutlich über der durchschnittlichen Wachstumsrate von 5,9 Prozent im asiatisch-pazifischen Raum und über dem weltweiten Durchschnitt von 4,8 Prozent. Daraus ergibt sich ein Bedarf von 1.020 Passagierflugzeugen im Wert von 141 Mrd. US-Dollar und 23 Frachtflugzeugen im Wert von 4 Mrd. US Dollar.

Von den insgesamt 1.020 neuen Passagierflugzeugen werden rund 860 für das Wachstum und 160 als Ersatz für die ältesten Flugzeuge in der heutigen Flotte von 327 Flugzeugen benötigt. Das bedeutet, dass die indische Verkehrsflugzeugflotte bis 2030 auf rund 1.180 Flugzeuge anwachsen und sich damit mehr als verdreifachen wird. Der Bedarf an neuen Passagierflugzeugen unterteilt sich in 646 Single-Aisle-Flugzeuge wie die A320- und A320neo-Familie, 308 Flugzeuge der A350 XWB/A330-Kategorie und 66 Flugzeuge wie die A380.

Maßgebliche Faktoren für die steigende Nachfrage sind die zunehmende Urbanisierung und Bevölkerungskonzentration in Verbindung mit einer wachsenden Mittelschicht und einem dynamischen Wirtschaftswachstum. Dieser Trend dürfte sich fortsetzen. Trotz kurzfristiger Herausforderungen wird die indische Wirtschaft voraussichtlich weiter expandieren. Im Zuge dieser Entwicklung wird Indien im inländischen Flugverkehr noch höhere Wachstumsraten von jährlich knapp 10 Prozent erreichen und zu einem der am schnellsten wachsenden Luftfahrtmärkte der Welt aufsteigen.

„Den Prognosen zufolge wird die indische Wirtschaft bis 2030 die viertgrößte Wirtschaft der Welt mit einem außergewöhnlichen Wachstumspotenzial für den Luftfahrtsektor sein. Durch unsere Industriepartnerschaften mit Indien können wir mit Stolz behaupten, dass heute jede A320 zum Teil in Indien gefertigt wird“, sagte Kiran Rao, Executive Vice President of Sales and Marketing bei Airbus und President von Airbus India. „Unsere technische und industrielle Präsenz in Indien verschafft mehr als 2.000 Beschäftigten in der Lieferkette Zugang zu erstklassigem Know-how der Luftfahrtindustrie – und dies mit steigender Tendenz.“

Die Partnerschaft zwischen Airbus und Indien besteht bereits seit fast 40 Jahren. Heute wird die Hälfte aller vorderen Türen und Klappenschienen für die A320 in Indien gefertigt. Das 2006 eröffnete Airbus Engineering Centre India (AECI) in Bangalore beschäftigt über 250 hoch qualifizierte lokale Ingenieure. Im Zentrum ihrer Aktivitäten stehen die anspruchsvolle Analyse und Konzeption aller Airbus-Produkte. Die Zahl der Beschäftigten im Zentrum wird bis 2013 auf 400 Mitarbeiter anwachsen. Vor Kurzem hat Airbus ein zweites Pilotenausbildungszentrum in Noida eröffnet, das das bestehende Zentrum in Bangalore ergänzen wird. In diesen Zentren können jährlich bis zu 5.000 Piloten geschult werden. Der Marktanteil von Airbus bei Neuaufträgen in Indien liegt bei über 70 Prozent.