ILFC entscheidet sich für den Kauf von 100 Flugzeugen der A320neo-Familie

Starke Rückendeckung für das ökoeffiziente Referenzprodukt im Single-Aisle-Segment

8 March 2011 Press Release

Das weltweit führende Flugzeugleasingunternehmen ILFC hat eine Grundsatzvereinbarung (MoU) über den Kauf von 100 Flugzeugen der A320neo-Familie unterzeichnet. Der Auftrag umfasst 75 A320neo und 25 A321neo. ILFC wird damit zum Erstkunden für die A321neo, dem größten Mitglied der A320neo-Familie. In einer separaten Übereinkunft wählte ILFC den Hersteller Pratt & Whitney, um Triebwerke für mindestens 60 der bestellten neo-Flugzeuge bereit zu stellen.
 
Die A320neo wird mit den neuen, effizienteren Triebwerken und aerodynamisch optimierten „Sharklets“ an den Flügelenden bis zu 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen. Dies entspricht einer jährlichen Einsparung von rund 3.600 Tonnen CO2 pro Flugzeug. Darüber hinaus werden die Stickoxid-Emissionen zweistellig reduziert, und die A320neo wird mit den neuen Triebwerken leiser fliegen.

Parallel zu diesem Auftrag für die A320neo wird ILFC seinen Kaufvertrag über zehn A380 aufheben. „Mit 104 bestellten Großraumflugzeugen und weniger als einem Dutzend Single-Aisle-Jets erschien es uns sinnvoll, die Gewichtungen in unserem Orderbuch anzupassen und ILFC strategisch auf die treibstoffeffiziente A320neo-Familie auszurichten“, sagte Henri Courpron, Chief Executive Officer von ILFC.

„Wir freuen uns sehr, ILFC als erstes Leasingunternehmen für die A320neo willkommen zu heißen“, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. „Als Weiterentwicklung der überaus erfolgreichen A320-Familie ist die A320neo mit den neuesten treibstoffsparenden Technologien ausgestattet. Für ILFC lag es deshalb nahe, diesen Flugzeugtyp zu bestellen. Die A320-Familie wird noch auf Jahrzehnte hinaus eine sehr attraktive Anlage für Leasingunternehmen und Fluggesellschaften sein.“

„Die A380 ist ein langfristiges Programm. In den nächsten 20 Jahren sehen wir einen Marktbedarf von über 1.300 Verkehrsflugzeugen im Segment der Supergroßraumflugzeuge. Die A380 gewinnt weiterhin neue Kunden für sich, und viele Kunden haben diesen Flugzeugtyp bereits nachbestellt“, fügte John Leahy hinzu. „Allein in diesem Jahr haben wir schon zwei A380-Neukunden hinzugewonnen, und die Nachfrage ist ungebrochen.“

Die A320-Familie mit den Modellen A318, A319, A320 und A321 gilt als Referenzklasse für Flugzeuge mit Standardrumpf und nur einem Mittelgang. Airbus hat bis heute fast 7.000 Flugzeuge der A320-Familie verkauft; mehr als 4.500 davon sind bereits ausgeliefert und fliegen bei über 320 Kunden und Betreibern in aller Welt. Die Flugzeugzelle der A320neo weist gegenüber der bisherigen A320-Familie eine Kommunalität von über 95 Prozent auf und lässt sich damit leicht in bestehende Flotten eingliedern. Gleichzeitig bietet die neue Variante bis zu 950 km/500 nm mehr Reichweite bzw. zwei Tonnen höhere Nutzlast. Für die A320neo werden folgende Triebwerkstypen angeboten: das LEAP-X von CFM International und das PurePower PW1100G von Pratt & Whitney.