Etappenziel erreicht: Airbus liefert die zehnte A380 im Jahr 2010 aus

Jahresziel von mindestens 20 A380-Auslieferungen auf Kurs

16 July 2010 Press Release

Airbus hat am 16. Juli 2010 die elfte A380 an Singapore Airlines und die zweite A380 an Lufthansa ausgeliefert. Die aktive A380-Flotte wächst damit auf 33 Flugzeuge an. Die Zahl der in diesem Jahr bis Mitte Juli ausgelieferten A380 erhöht sich auf insgesamt 10 Flugzeuge. Mit diesem Ergebnis hält Airbus erfolgreich Kurs auf das angestrebte Jahresziel von mindestens 20 ausgelieferten A380-Flugzeugen.

Die anderen A380-Betreiber sind die Fluggesellschaften Emirates mit elf, Air France mit drei und Qantas mit sechs A380-Flugzeugen in ihrer Flotte. Zusammen bedienen die fünf A380-Betreiber weltweit täglich 18 Großstädte. Die 31 bislang in Dienst stehenden A380 haben auf rund 17.000 kommerziellen Flügen in mehr als 156.000 Flugstunden über 6 Millionen Passagiere in beispiellosem Komfort zwischen 20 bedeutenden internationalen Metropolen befördert.

Der „A380-Effekt“

Die Airbus-Auswertung der Verkehrsdaten auf verschiedenen Strecken vor und nach der Einführung der A380 erklärt, weshalb die Betreiber von ihren A380-Flugzeugen so begeistert sind. Zu den nachweisbaren Vorteilen gehören höhere Auslastungsfaktoren und eine sichtbare Verschiebung des Marktanteils zugunsten der A380. Dieser „A380-Effekt“ ergibt sich aus der großen Beliebtheit der A380 bei den Reisenden in Verbindung mit einer gleichzeitigen Reduzierung des Treibstoffverbrauchs und weiterer Betriebskosten. Dies führt zu einer überragenden Rentabilität des Flugzeugs für die A380-Betreiber.

Airbus hat für die A380 bisher 234 Aufträge von 17 Kunden erhalten.