Erster Spatenstich für Airbus-Montagelinie in den USA

Airbus schafft rund 1.000 hochqualifizierte Arbeitsplätze und viele weitere in der Lieferkette

8 April 2013 Press Release

Mit dem offiziellen Spatenstich zum Bau der Airbus A320-Endmontagelinie in Mobile, Alabama, ist Airbus einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Fertigung in den USA vorangekommen. 

Bei der Grundsteinlegung im Brookley Aeroplex in Mobile würdigte Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus, die Bedeutung des US-Werks für das weltweite Wachstum von Airbus. „Der Bau einer Montagelinie für die A320-Familie in Mobile ist für Airbus ein wirklich wegweisender Schritt. Unsere Kunden benötigen mehr Flugzeuge mit reduziertem Treibstoffverbrauch, weniger Emissionen und niedrigeren Betriebskosten. Diese Montagelinie wird nicht nur die weltweite Nachfrage nach diesen sparsamen Flugzeugen decken, sondern auch die Bedürfnisse unserer Kunden direkt vor Ort erfüllen. Wenn diese Montagelinie aufgebaut ist, werden wir das einzige Unternehmen sein, dass Flugzeuge in Asien, Amerika und Europa fertigt.“

Das neue Montagewerk im Brookley Aeroplex in Mobile wird das erste des Unternehmens in den USA sein. Im Werk sollen A319-, A320- und A321-Flugzeuge endmontiert werden. Die großen Bauabschnitte werden im Sommer durchgeführt. Die Flugzeugmontage beginnt voraussichtlich 2015, und die Auslieferung der ersten in Mobile montierten Flugzeuge soll ab 2016 erfolgen. Bei voller Produktion wird das Werk mit den zugehörigen Einrichtungen bis zu vier Flugzeuge im Monat montieren und 1.000 hoch qualifizierte Arbeitskräfte direkt beschäftigen.

EADS CEO Tom Enders leitete die Zeremonie mit und begrüßte die mehr als 1000 Teilnehmer, darunter viele EADS und Airbus Top-Manager, staatliche und nationale Würdenträger, Industrievertreter und lokale Gäste. Im Laufe des Festaktes zum Spatenstich stellten Vertreter und Würdenträger verschiedene Mitglieder aus den Golfküstengemeinden und der Luftfahrtindustrie vor. Diese betonten, dass es bei dem neuen Montagewerk nicht nur um den Flugzeugbau gehe, sondern auch um die erhebliche positive Wirkung auf das Leben tausender Bürger. Zu den Vertretern aus der lokalen Bevölkerung gehörten: Henry Hinojosa, Projektleiter bei Hoar Program Management, als Repräsentant der lokalen Bauindustrie; Liz Freeman, Mitbesitzerin der Firma Long’s Human Resource Services, als Vertreterin der  lokalen Kleinunternehmer; Victoria Corob, eine Achtklässlerin  der Schule in Mobile und Dr. Keivan Deravi, Wirtschaftsprofessor an der Auburn University Montgomery. Zu den Rednern aus der Industrie zählten Clay Jones, Chairman und CEO von Rockwell Collins und Dave Barger, President und CEO von JetBlue Airways.

Airbus ist der führende Flugzeughersteller, der die modernste und umfassendste auf dem Markt erhältliche Familie von Verkehrsflugzeugen anbietet. Airbus-Flugzeuge decken die gesamte Kapazitätspalette von 100 bis weit über 500 Sitzen ab. Als Vorreiter für innovative Technologien bietet Airbus einige der sparsamsten und leisesten Flugzeuge der Welt. Seit der Indienststellung des ersten Airbus-Flugzeugs hat Airbus mehr als 12.700 Flugzeuge an über 500 Kunden/Betreiber weltweit verkauft und mehr als 7.700 Flugzeuge ausgeliefert. 

Airbus hat bereits eine starke und wachsende Präsenz in Alabama sowie in den ganzen USA. In Mobile, Alabama, betreibt das Unternehmen ein Engineering Center. Es befindet sich ebenfalls im Brookley Aeroplex und beschäftigt über 200 Ingenieure und weitere Mitarbeiter in unterstützenden Bereichen. Außerdem betreibt Airbus ein noch größeres Engineering Center in Wichita, Kansas, ein Ersatzteillogistikzentrum für Flugzeugteile in Ashburn, Virginia, ein Schulungszentrum in Miami, Florida, sowie ein Zulassungs- und Regierungsverbindungsbüro in Washington, D.C. Der Airbus-Firmensitz für den ganzen amerikanischen Kontinent befindet sich in Herndon, Virginia. Die Airbus-Tochtergesellschaft Metron Aviation für ATM (Air Traffic Management) - Produkte ist in Chantilly, Virginia, angesiedelt. Insgesamt sind an den verschiedenen Airbus-Standorten in den USA mehr als 1.000 Menschen beschäftigt. 

Airbus ist ein EADS-Unternehmen.

Für Journalisten:

Verfolgen Sie die Ankündigung live unter www.airbus.com oder www.airbusalabama.com ab 10:00 Uhr Ortszeit Alabama (CDT)/17:00 Uhr Ortszeit Paris (GMT+2).

Weitere Informationen zu dieser Ankündigung (einschließlich Pressekit, Fotos und Videos) können durch Klicken auf folgenden Link abgerufen werden:

http://www.airbus.com/presscentre/hot-topics/alabama/.

Hier finden Sie auch ein Videointerview in Englisch mit Fabrice Brégier, President & CEO von Airbus.

Für Rundfunk-/Fernsehsender:

Es erfolgt eine Live-Satellitenübertragung der Ankündigung ab 10:00 Uhr Ortszeit Alabama (CDT)/17:00 Uhr Ortszeit Paris (GMT+2). Die Satellitenparameter sind:

Satellite: DOMESTIC (USA)                          Satellite: EUROPE

Satellite: AMC-16 @ 85° West                     Satellite: Eutelsat 10A @ 10° East

Transponder: K-21                                       Transponder: B1

Channel: B-9                                                Channel: 4 Upper

Downlink frequency: 12 115,5 MHz              Downlink frequency: 11 023 MHz

Downlink polarization: Vertical (Y)               Downlink Polarization: Horizontal (X)

Type of modulation: DVB-S QPSK                 Type of modulation: DVB-S QPSK

Symbol Rate: 6,1113 MSymb/s                     Symbol Rate: 6,1113 MSymb/s

FEC: 3/4                                                        FEC: 3/4

Encoding type: MPEG2 NTSC 4:2:0               Encoding Type: MPEG2 PAL 4:2:0

Die B-Roll dieser Ankündigung ist unter http://www.airbus.com/broadcastroom/ abrufbar, einschließlich eines Videointerviews in Englisch mit Fabrice Brégier, Airbus President & CEO und allgemeinen Aufnahmen von Mobile Alabama, Luftaufnahmen, der A320 Fertigung sowie eine Animation der Endmontagelinie in Mobile.

Related video(s)