EADS und Airbus begrüßen Einigung mit Kundennationen über A400M

EADS und Airbus begrüßen den Abschluss der Verhandlungen mit OCCAR und den sieben A400M-Erstkundennationen

5 November 2010

EADS und Airbus begrüßen den Abschluss der Verhandlungen mit OCCAR und den sieben A400M-Erstkundennationen. Die Vereinbarung, die heute in Gegenwart des französischen Verteidigungsministers Hervé Morin, der Nationalen Rüstungsdirektoren und Vertretern aller Kundennationen in Toulouse getroffen wurde, ist die lange erwartete Spezifizierung der Grundsatzvereinbarung vom März 2010.

Während die wirtschaftlichen Eckdaten der Grundsatzvereinbarung vom März unverändert bleiben, sind die Zahlungen der Regierungen nun weiter nach hinten verlagert als bisher erwartet. Verhandlungen über die Beteiligung an künftigen Exportaufträgen (Export Levy Facility, ELF) werden voraussichtlich bis Jahresende abgeschlossen sein.

„Das Flugerprobungsprogramm für die A400M erzielt exzellente Fortschritte und stellt die Tauglichkeit des Produkts unter Beweis. Wir sind sehr stolz auf die bisherigen Leistungen und arbeiten nun auf den Beginn der Serienfertigung zum Ende des Jahres hin“, sagte Domingo Ureña, Managing Director von Airbus Military.

Hinweise für Redakteure:

Über die A400M
Die A400M ist als völlig neuer Militärtransporter darauf ausgelegt, die Anforderungen des 21. Jahrhunderts für Streitkräfte in aller Welt zu erfüllen. Dank fortschrittlichster Technologien wird dieses Flugzeug höher, schneller und weiter fliegen können, dabei aber hohe Manövrierfähigkeit, hervorragende Langsamflugeigenschaften und die Fähigkeit zum Start und zur Landung auf kurzen, unbefestigten und rauen Pisten aufweisen. Die A400M kann sowohl taktische als auch strategische/logistische Einsätze fliegen und überdies als Tanker eingesetzt werden. Der Frachtraum ist eigens für das überdimensionierte Gerät bemessen, das heute für militärische Einsätze und humanitäre Hilfsmaßnahmen in Katastrophenfällen benötigt wird, so dass dieses Material mit der A400M schnell direkt dorthin geflogen werden kann, wo es am dringendsten notwendig ist. Konzipiert als hoch zuverlässiges, robustes Mehrzweckflugzeug mit hoher Überlebensfähigkeit, kann die A400M Aufgaben erfüllen, für die heute drei unterschiedliche Flugzeugmuster benötigt werden. Dies ermöglicht schlankere Flotten und erfordert geringere Investitionen – kurz: die Betreiber können mit weniger mehr erreichen, wenn sie diesen kosteneffizientesten und vielseitigsten jemals entwickelten Militärtransporter einsetzen, der in seinen Fähigkeiten absolut einzigartig ist. Die ursprünglichen Auftraggeberländer für die A400M sind Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, Spanien und die Türkei.