Airbus vereinbart A330P2F-Frachter-Umrüstungsprogramm mit ST Aerospace und EADS EFW

Erweiterung des Portfolios von Airbus-Frachtflugzeugen

 

15 February 2012 Press Release

Airbus, ST Aerospace und EADS EFW haben mit einem Memorandum of Understanding (MoU) grundsätzlich die Bildung einer strategischen Partnerschaft zur Entwicklung des A330P2F-Programms vereinbart – die Umrüstung von A330 Passagierflugzeugen in Frachter. Chang Cheow Teck, President von ST Aerospace, Tom Enders, President und CEO von Airbus, und Dr. Andreas Sperl, CEO von EADS EFW, unterzeichneten das Abkommen im Beisein von Stanislaw Tillich, dem Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen. Damit wird auch die Genehmigung gewährt, die A330P2F auf dem Markt anzubieten („Authorisation to Offer“ ).

ST Aerospace soll bei diesem Projekt die technische Entwicklung der A330P2F leiten und dabei mit Airbus und EADS EFW zusammenarbeiten. In der industriellen Phase geht die Programmleitung dann an EADS EFW über. Das Unternehmen wird die meisten Umrüstungen an seinem Standort in Dresden durchführen und soll im Rahmen der Vereinbarung zum europäischen Zentrum der weltweiten Wartungs-, Reparatur- und Überholungsaktivitäten von ST Aerospace werden. Damit das Projekt zustandekommt, müssen die Partner in den kommenden Wochen noch die endgültigen Vereinbarungen festlegen. Außerdem sind aufsichtsrechtliche Genehmigungen erforderlich.

Das A330P2F-Programm umfasst zwei Versionen: die A330-200P2F und die größere A330 300P2F. Das letztere Modell eignet sich besonders für Integratoren und Expressdienste – dank seiner hohen volumetrischen Nutzlastkapazität bei Frachtgut geringerer Dichte. Die A330-200P2F wird ergänzend dazu für Frachtgut höherer Dichte und größere Reichweite optimiert. Die Indienststellung der ersten A330-300P2F ist für 2016 geplant.

Chang Cheow Teck, President von ST Aerospace, sagte: „Die Umrüstung von Flugzeugen ist eine der komplexesten Modifikationen, die hohe Präzision und technische Finesse erfordert. Wir sind begeistert darüber, dieses neue A330P2F-Umrüstprogramm in Partnerschaft mit den Branchenexperten Airbus und EADS EFW anzugehen. „Wir werden dabei unsere Erfahrung im Engineering-Bereich zum Tragen bringen, um Mehrwertlösungen für die Flugzeugbetreiber bereitzustellen.“

Andreas Sperl, President und CEO von EADS EFW, sagte: „Die strategische Partnerschaft mit ST Aerospace ist der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Gemeinsam mit Airbus werden wir eine hervorragende A330-Frachterumrüstung entwickeln und ein weiteres Kapitel in unserem erfolgreichen Airbus-P2F-Programm aufschlagen.“

Tom Enders, President und CEO von Airbus, sagte: „Die Erweiterung des Frachterportfolios neben unserem hocheffizienten A330-200F-Serienfrachter gehört schon immer zur Airbus-Strategie, und die A330P2F ist der ideale nächste Schritt für den weiteren Ausbau der Airbus-Frachterfamilie. In Zusammenarbeit mit unseren branchenführenden Partnern ST Aerospace und EADS EFW sind wir ausgezeichnet aufgestellt, um Frachtbetreibern P2F-Flugzeuge höchster Wirtschaftlichkeit und Leistung zu bieten.“

Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, sagte: „Die Flugzeugindustrie hat in Dresden lange Tradition, seit hier das erste deutsche Düsenpassagierflugzeug gebaut wurde. Ich freue mich darüber, dass das Programm für die Umrüstung von A330-Passagierflugzeugen zu Frachtern EADS EFW nach der heutigen Vereinbarung auf diesem Industriesektor weltweit in Führung bringen wird und darüber hinaus die Beziehungen zwischen Sachsen und Singapur enger werden lässt.“

Rund 2.700 Frachtflugzeuge werden in den nächsten 20 Jahren benötigt – etwa die Hälfte davon Modelle mittlerer Größe und darunter 900 zu Frachtern umgerüstete Passagierflugzeuge. Die A330-200P2F und A330-300P2F sind zur Deckung dieses Bedarfs vorgesehen. Sie erleichtern den Umstieg auf umweltfreundliche Modelle mit neuer Technik. Gleichzeitig wird dabei die kritische Bedeutung der Investitionskosten für die Betreiber berücksichtigt. Das A330P2F-Umrüstprogramm ergänzt nicht nur den heute bereits fliegenden Serienfrachter A330-200F, sondern erhöht auch dauerhaft den Wiederverkaufswert von Flugzeugen der A330-Familie, da deren wirtschaftliche Nutzungsdauer dadurch beträchtlich verlängert wird.

Die A330-Familie umfasst Passagierflugzeuge sowie Fracht-, VIP- und militärische Mehrzweckvarianten (Tanker und Transporter). Sie konnte bisher mehr als 1.200 Bestellungen für sich gewinnen. Dank der Einführung zahlreicher Produktverbesserungen ist dieses Modell auch weiterhin das wirtschaftlichste Flugzeug seiner Klasse und ein wichtiger Aktivposten in den Flotten der Welt. Airbus-Jets der A330-Familie haben bis heute auf fast fünf Millionen kommerziellen Flügen insgesamt über 20 Millionen Flugstunden absolviert. Gegenwärtig fliegen mehr als 830 A330 bei über 90 Betreibern und verzeichnen eine durchschnittliche Abflugzuverlässigkeit von über 99 Prozent.

ST Aerospace ist der Luft- und Raumfahrtbereich von ST Engineering. Der weltweit größte Anbieter von Wartungs-, Reparatur- und Überholungsdienstleistungen für Flugzeuge betreibt ein internationales MRO-Netzwerk mit Niederlassungen in Nord- und Südamerika, im asiatisch-pazifischen Raum und in Europa. Zu seinen Kunden zählen führende Airlines, Luftfrachtgesellschaften und militärische Betreiber. ST Aerospace bietet integrierte Dienstleistungen eines breiten Spektrums: Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugzellen, Triebwerken und Komponenten; Entwicklung, Konstruktion und Technik; Luftfahrtmaterialien und -management. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 8.000 Ingenieure und technische Spezialisten.

EADS EFW mit Sitz in Dresden vereint vielfältige Aktivitäten auf den Gebieten der Luftfahrt und Technik unter einem einzigen Dach, u.a. die Umrüstung von Passagierflugzeugen zu Frachtern, die Wartung und Reparatur von Airbus-Flugzeugen sowie umfassende Engineering-Dienstleistungen. Das Unternehmen hat bis heute mehr als 170 Flugzeuge zu Frachtern für 39 Kunden aus aller Welt umgerüstet. Das aktuelle EFW-Portfolio umfasst auch die Modelle A300-600P2F und A310P2F. Als EADS Center of Excellence für die Umrüstung von Passagier- in Frachtflugzeuge treibt EFW die weitere Entwicklung der Airbus-Frachterfamilie voran.

Airbus bietet als der weltweit führende Hersteller von Verkehrsflugzeugen die modernsten und effizientesten Passagierjets in jeder Kategorie – von den Single-Aisle-Modellen der A320-Familie bis hin zum weltweit größten Verkehrsflugzeug, der A380. Das Unternehmen verfügt über Konstruktions- und Fertigungsstandorte in Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Spanien. Es ist mit Tochtergesellschaften in den USA, China, Japan und im Nahen Osten vertreten. Airbus mit Hauptsitz in Toulouse ist ein EADS-Unternehmen.