Airbus und Air Canada starten ersten „perfekten Flug“ in Nordamerika

Senkung der CO2-Emissionen um mehr als 40% möglich

18 June 2012 Press Release

Airbus und Air Canada führen heute in Nordamerika den ersten „perfekten Flug“ über internationale Grenzen mit dem Ziel durch, die CO2-Emissionen um mehr als 40 Prozent gegenüber einem herkömmlichen Flug zu senken. Der kommerzielle Flug mit einem Airbus A319 von Toronto, Kanada, nach Mexiko-Stadt beruht auf der Vier-Säulen-Strategie der Luftfahrtbranche zur Senkung der CO2-Emissionen: Einsatz eines hoch modernen Flugzeugs, Nutzung nachhaltiger alternativer Kraftstoffe, Flugwegplanung mittels optimierter ATM-Verfahren (Air Traffic Management) und Unterstützung durch bewährte betriebliche Verfahren.

Der Flug von Air Canada (AC991) ist der zweite von insgesamt vier Flügen mit Biokraftstoff, die den Generalsekretär der internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO), Raymond Benjamin, zur UN-Konferenz für nachhaltige Entwicklung („Rio+20“) nach Rio de Janeiro bringen.

Der Flug kombiniert alle heute verfügbaren bewährten betrieblichen Verfahren für den ökoeffizienten Betrieb. Ein „perfekter Flug“ erfüllt folgende Anforderungen:

• Betrieb der ökoeffizientesten Flugzeuge im jeweiligen Marktsegment.

• Nutzung einer nachhaltigen Biokraftstoffmischung, die zu 50 Prozent aus gebrauchten Speiseölen von SkyNRG besteht.

• Optimierte Streckenführung und Flughöhe. Nach Absprache mit den für das Flugverkehrsmanagement zuständigen Behörden wird der Airbus A319 möglichst direkt und auf einem besonders effizienten vertikalen Flugprofil unterwegs sein. Zudem wird  Mexiko-Stadt im kontinuierlichen Sinkflugverfahren (Continuous Descent Approach, CDA) angesteuert, um Treibstoff zu sparen und den Schallpegel zu begrenzen.

• Kombination mehrerer ökoeffizienter Verfahren, wie z.B. Single Engine Taxiing (Rollen am Boden mit nur einem Triebwerk), Außenreinigung des Flugzeugs für eine verbesserte Aerodynamik, Kabinenausstattung mit leichten Werkstoffen und maßgeschneiderter Flugplan.

„Der heutige Flug mit Air Canada zeigt, dass der Luftfahrtsektor sehr gut aufgestellt ist, um die Emissionen zu senken und viele weitere perfekte Flüge durchzuführen,“ sagte Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus. „Für die kommerzielle Verwirklichung im Alltag ist nun der politische Wille zur Schaffung von Anreizen gefordert, um die Nutzung nachhaltiger Biokraftstoffe weiter voranzutreiben und die Modernisierung des ATM-Systems zu beschleunigen. Wir brauchen ein klares Bekenntnis der Regierungen und aller Akteure im Luftfahrtsektor, um über die heutigen Grenzen hinauszugehen.“

„Air Canada bekennt sich eindeutig zu seiner Verantwortung, zur Reduzierung der Umweltbelastung beizutragen. Mit unserem Erstflug mit Biokraftstoffen setzen wir ein klares Zeichen für unser kontinuierliches Engagement für die Umwelt. Seit 1990 hat Air Canada seine Treibstoffeffizienz um 30 Prozent verbessert, und wir sind fest entschlossen, weitere Einsparpotenziale durch innovative Maßnahmen zu erschließen, wie sie mit diesem Airbus A319 auf unserem bisher umweltfreundlichsten Flug von Toronto nach Mexiko-Stadt vorgestellt wurden,“ sagte Duncan Dee, Executive Vice President und Chief Operating Officer von Air Canada. “

Als führender Flugzeughersteller will Airbus die Luftfahrt umweltoptimiert gestalten. Airbus ist davon überzeugt, dass über die Ausweitung verschiedener Maßnahmen schon heute damit begonnen werden kann, die Umweltbelastung durch den Flugverkehr auf ein Minimum zu reduzieren. Über 90 Prozent der Airbus-Investitionen für Forschung und Technologie kommen der Umwelt zugute. 

Airbus bekennt sich konsequent zu den Zielen der weltweiten Luftfahrtindustrie, die ein kohlenstoffneutrales Wachstum bis 2020 bei gleichzeitiger Verbesserung der Treibstoffeffizienz um durchschnittlich 1,5 Prozent pro Jahr vorsehen.