Press centrewww.airbus.com/presscentre

Airbus hebt Flugverkehrsmanagement in die vierte Dimension

Stärkung der Partnerschaft für mehr Effizienz im europäischen Luftraum

21 February 2012 Press Release

Ein A320 Testflugzeug von Airbus hat den weltweit ersten Flug unter Einsatz einer neuartigen und optimierten 4D-Flugführungstechnologie von Toulouse nach Kopenhagen und Stockholm absolviert. Das Projekt trägt den Namen I 4D (Initial 4D).

Die Hauptvorteile des Projekts I 4D sind eine signifikante Senkung des Treibstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen entsprechend den SESAR*-Zielen, die Umweltbelastung pro Flug um 10 Prozent zu verringern, Verspätungen zu reduzieren und die kürzeste Route bei höherem Reisekomfort für die Passagiere zu fliegen.

Dieser Flugtest bietet eine konkrete Lösung zur Verbesserung des derzeitigen europäischen Systems, das an seine Kapazitätsgrenzen stößt. Dies ist eine Weltpremiere im derzeit stattfindenden Umbau des heutigen Systems für das Flugverkehrsmanagement.

Nach der Erprobung und Einführung der neuen Technologie können Flugzeuge optimierte und effiziente Flugprofile planen Vektoren abfliegen ohne die  Unterstützung von Fluglotsen. Dadurch werden die Verkehrsströme besser vorhersagbar und Landungen nach dem Prinzip des kontinuierlichen Sinkflugs auf den Flughäfen optimiert. Dies hat zur Folge, dass die Zahl der Flugzeuge in Warteschleifen erheblich reduziert wird.

Das I 4D-Trajektorienmanagement beruht auf einer Flugzeugfunktion, die Daten vorausberechnet und an die Bodensysteme übermittelt. So kann das Flugzeug nach Koordination mit den bodengestützten Systemen eine Flugbahn präzise fliegen. Die Flugbahn wird als 4D Trajektorie bezeichnet, da sie den Weg des Flugzeugs in drei Dimensionen (Breite, Länge und Höhe) beschreibt und eine Zielzeit an einem bestimmten Zielpunkt (Zeit als vierte Dimension) umfasst.

I-4D ist der erste Schritt zur Entwicklung einer der Hauptsäulen im SESAR-Programm: effizientere Flüge bei höherer Verkehrsdichte. Das Projekt ist das Ergebnis einer mehrmonatigen Zusammenarbeit zwischen den SESAR-Partnern.

Eine der Hauptaufgaben von Airbus bestand darin, das modernisierte Flugmanagement (Navigation) und die Kommunikationssysteme im Verbund zu testen und diese in die reale Flugzeugarchitektur zu integrieren.

Für 2012 und 2013 sind weitere Flugtests und Simulationen geplant. Ab 2018 soll in Europa der I 4D-Betrieb aufgenommen werden.

Über Initial-4D

Operative Partner: Airbus, EUROCONTROL MUAC (Maastricht Upper Area Control Centre) und NORACON 
Hersteller von Bodenausrüstungen: Indra und Thales ATM
Luftfahrtunternehmen: Honeywell, Thales Avionics und Airbus

*Über SESAR

Das gemeinsame Unternehmen SESAR (Single European Sky ATM Research) ist eine öffentlich-private Partnerschaft. Es wurde mit dem Ziel gegründet, die Kontrolle der Flugbewegungen im europäischen Luftraum zu verbessern, die lähmende Überlastung abzuwenden und die Umweltauswirkungen des Luftverkehrs zu verringern.

I 4D ist ein Projekt in diesem umfassenden Programm, um die SESAR-Ziele zu erreichen.

Airbus leistet wichtige Beiträge zu allen Aktivitäten und leitet das Arbeitspaket Flugzeug, das die Entwicklung von Onboard-Lösungen für die im SESAR-Masterplan angestrebten operativen Verbesserungen umfasst.
http://www.sesarju.eu/programme/highlights/i-4d-flight

no news in this list.