Airbus gründet neue Luftverkehrsmanagement-Tochter „ProSky“

Airbus gründet neue Luftverkehrsmanagement-Tochter „ProSky“

Dienstleister für die weltweite Modernisierung von Luftverkehrsmanagementsystemen

5 January 2011 Press Release

Airbus hat unter dem Namen „Airbus ProSky“ eine neue Tochtergesellschaft zur Entwicklung und Unterstützung moderner Systeme für das Luftverkehrsmanagement (Air Traffic Management, ATM) gegründet. Der Flugzeughersteller wird über Airbus ProSky an der Entwicklung von ATM-Programmen wie „Single European Sky ATM Research“ (SESAR) in Europa und NextGen in den USA mitwirken. Das neue Unternehmen wird insbesondere die Umsetzung dieser beiden Initiativen für das Luftverkehrsmanagement mittragen und beschleunigen, sowie beide Programme durch die Nutzung technologischer, betrieblicher und kommerzieller Synergieeffekte miteinander verknüpfen.

Airbus ProSky wird darüber hinaus Luftfahrtkompetenzen von Airbus in breiterem Rahmen auch für andere Länder bereitstellen. Hierzu wird die neue ATM-Tochter mit den jeweiligen nationalen Flugsicherungsorganisationen, Luftfahrtbehörden und Fluggesellschaften zusammenarbeiten. Ziel ist es, diese bei der grundlegenden Umstrukturierung ihrer ATM-Systeme mit neuesten Technologien und Verfahren zu unterstützen. Höchste betriebliche Effizienz soll durch direktere Routenführungen erreicht werden, die einen um zehn Prozent verringerten Kraftstoffverbrauch sowie erheblich reduzierte CO2- und Lärmemissionen durch den Luftverkehr zur Folge haben.

Als erstes Projekt von Airbus ProSky wurde kürzlich eine Zusammenarbeit mit China bekannt gegeben. Die Grundsatzvereinbarung sieht die Unterstützung der chinesischen Luftverkehrsmanagementbehörde bei der Einführung, Realisierung und Nutzung neuer ATM-Konzepte vor. Zudem deckt das Abkommen Aspekte wie die Luftraumgestaltung, Ausbildung und Einführung bewährter Verfahrensweisen ab. Behörden in anderen Ländern sondieren ebenfalls Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Airbus ProSky zur Übernahme der Grundsätze und des Know-hows, welches derzeit in Europa und den USA für ATM-Systeme entwickelt wird.

Das Management von Airbus ProSky wird sich aus erfahrenen Führungskräften wichtiger Fachbereiche und Funktionen zusammensetzen. Eric Stefanello, President of Airbus ProSky und SVP of ATM bei Airbus, wird dem Führungsteam vorstehen. Marc Hamy – früher Stabschef des französischen Verkehrsministers und Geschäftsführer der französischen Flugsicherungsorganisation DSNA – wird ihn als VP of SESAR and NextGen Deployment direkt unterstützen.

„Mit Airbus ProSky nutzen wir Kompetenzen von Airbus und aus der ganzen EADS-Gruppe, um an der grundlegenden Umstrukturierung der ATM-Dienste in der Europäischen Union, den USA und anderen Ländern weltweit mitzuwirken“, sagte Eric Stefanello, President of Airbus ProSky. „Wir ergänzen die vorhandenen Kompetenzen und Aktivitäten der ATM-Hersteller und Flugsicherungsorganisationen, indem wir Partnerschaften mit wichtigen Unternehmen der Branche bilden. Ziel ist es, ein umfassendes ATM-Konzept sowie betriebliche, geschäftliche und umweltbezogene Vorteile für die Luftverkehrsbranche bereitzustellen.“

Airbus ist ein EADS-Unternehmen.