Airbus erhöht Single-Aisle-Produktion bis zum vierten Quartal 2012 auf 42 Flugzeuge pro Monat

Airbus erhöht Single-Aisle-Produktion bis zum vierten Quartal 2012 auf 42 Flugzeuge pro Monat

Wiederspiegelung des starken Auftragsbestands und anhaltend stabilen Wachstums

18 May 2011 Press Release

Airbus wird die Fertigungsrate bei seiner überaus erfolgreichen A320-Familie ökoeffizienter Single-Aisle-Passagierjets bis zum vierten Quartal 2012 von derzeit 36 auf monatlich 42 Flugzeuge erhöhen. Die Fertigungskadenz soll im August 2011 zunächst auf 38 und im ersten Quartal 2012 auf 40 Flugzeuge angehoben werden. Bei der A330-Langstreckenfamilie wird die Produktionsrate von gegenwärtig 8,5 Flugzeugen bis Anfang 2012 auf neun und bis zum zweiten Quartal 2013 auf zehn Flugzeuge pro Monat gesteigert.

„Die niedrigen Betriebskosten und die hohe Abflugzuverlässigkeit der A320-Familie machen sie zum Bestseller auf dem Markt“, sagte Tom Williams, Executive Vice President Programmes. „Mit mehr als 2.300 noch auszuliefernden Flugzeugen der A320-Familie in unseren Auftragsbüchern müssen wir die Produktion intensivieren, um die anhaltend starke Nachfrage nach diesen ökoeffizienten Flugzeugen erfüllen zu können.“

Airbus lieferte 2010 insgesamt 510 Flugzeuge aus. 401 davon waren Single-Aisle-Jets der A320-Familie. Im laufenden Jahr hat Airbus bis Ende April bereits 132 Flugzeuge der A320-Familie an ihre Käufer übergeben und wird so die Auslieferungsrekorde der Vorjahre voraussichtlich erneut übertreffen.

Um die marktführende Position der A320-Familie weiterhin zu halten, hat Airbus für diese Modellreihe kürzlich eine neue Triebwerksoption („new engine option“, kurz neo) eingeführt, die ab Oktober 2015 in Dienst gestellt werden sollen. Die A320neo-Modelle werden mit neuen, effizienteren Triebwerken und aerodynamisch optimierten „Sharklets“ an den Flügelenden bis zu 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen. Dies entspricht einer jährlichen Einsparung von rund 3.600 Tonnen CO2 pro Flugzeug sowie einer zweistelligen Reduzierung der Stickoxid-Emissionen. Darüber hinaus fliegt die A320neo mit ihren neuen Triebwerken wesentlich leiser und schont so die Anrainer aller Flughäfen, die künftig damit bedient werden.

Die Flugzeugzelle der A320neo weist gegenüber der bisherigen A320-Familie eine Kommunalität von über 95 Prozent auf, so dass sich die neuen Modelle sehr einfach in vorhandene Flotten eingliedern lassen. Gleichzeitig bietet die A320neo bis zu 950 km/500 nm mehr Reichweite bzw. bis zu zwei Tonnen höhere Nutzlast. Zwei neue Triebwerkstypen werden für die A320neo angeboten: das LEAP-X von CFM International und das PurePower PW1100G von Pratt & Whitney.

Die A320-Familie mit den Modellen A318, A319, A320 und A321 gilt als Referenzklasse für Flugzeuge mit Standardrumpf und nur einem Mittelgang (Single Aisle). Jeder dieser Airbus-Jets fliegt mit Fly-by-Wire-Steuerung und zeichnet sich durch das einzigartige Airbus-Kommunalitätskonzept aus: Die Cockpits sind innerhalb der gesamten Produktpalette weitgehend identisch aufgebaut. Mit über 7.000 verkauften und mehr als 4.600 an rund 330 Kunden und Betreiber weltweit ausgelieferten Flugzeugen ist die Airbus A320-Familie die weltweit erfolgreichste Familie von Single-Aisle-Passagierjets. Die Betriebskosten liegen bei der A320-Familie dank ihrer erwiesenen Zuverlässigkeit und verlängerten Wartungsintervalle unter denen aller anderen Single-Aisle-Flugzeuge. Einzigartig an der A320-Familie ist auch ihr Containerladesystem, das dem weltweiten Standardsystem für Großraumflugzeuge entspricht.