Airbus beteiligt sich an neuer EU-Partnerschaft „Clean Sky 2“ in führender Rolle bei Forschung und Technologie

• Airbus unterstreicht Rolle als Branchenführer und Bekenntnis zur Innovation, Forschung und Technologie zugunsten des weltweiten Luftverkehrs

• Konzentration auf die zukünftige Rumpfstruktur und Passagierkabine, das „Cockpit der Zukunft“ und neue Antriebssysteme

21 May 2014 Press Release

Airbus wird eine führende Rolle in dem Programm „Clean Sky 2“  (CS2) spielen, das vor kurzem von der EU auf den Weg gebracht wurde. CS2 ist das Folgeprogramm von Clean Sky und das bisher umfassendste Luftfahrtforschungsprogramm in Europa. Die CS2-Forschungsinitiative wird eine Plattform für noch stärker fokussierte, hoch integrierte Demonstratoren mit unseren Partnern bereitstellen. Im Rahmen der gemeinsamen CS2-Forschungsplattform wird Airbus seine Fachkompetenz auf die Zukunft großer Passagierflugzeuge mit folgenden Schwerpunkten fokussieren: neue Antriebssysteme und deren Integration in zukünftige Flugzeuge, Rumpfstruktur und Passagierkabine der Zukunft und das „Cockpit der Zukunft“.

„Airbus ist stolz darauf, seine Innovationskraft und sein Know-how im Bereich Forschung und Technologie (R&T) zugunsten des weltweiten Luftverkehrs weiter einzusetzen“, sagte Axel Krein, Head of Research & Technology bei Airbus. „Mit unserer Beteiligung an der EU-Initiative „Clean Sky“ werden wir nicht nur die industrielle Führungsposition und die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit von Europa stärken, sondern auch gemeinsam mit unseren Partnern dazu beitragen, die Zivilluftfahrt nachhaltiger und effizienter zu gestalten und das Flugerlebnis für die Passagiere zu verbessern.“

Die CS2-Initiative wird ergänzend zu anderen internen, nationalen und internationalen Forschungs- und Technologiemaßnahmen die besten Technologien, Kompetenzen und Wissensressourcen in Europa bündeln und Airbus und seinen Partnern Zugang zu den hochmodernen Einrichtungen der jeweiligen Partner bieten. Dadurch wird die Zusammenarbeit als Team ermöglicht, um noch komplexere Technologien integrieren und bahnbrechende Innovationen für die Zukunft verwirklichen zu können. Die Beiträge von Airbus zur CS2-Initiative konzentrieren sich im Wesentlichen auf drei Plattformen:

Plattform 1: „Advanced Engine and Aircraft Configurations“ schafft ein Umfeld für die Erforschung und Validierung des treibstoffeffizientesten Antriebskonzepts für die nächste Generation von Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen. Die Demonstration auf Großsystemebene wird Flugerprobungen mit einem CROR-Triebwerk (Counter-Rotating-Open-Rotor – gegenläufig offener Rotor) in voller Größe umfassen, das in einem Airbus A340-Testflugzeug eingebaut ist, sowie einen strukturellen Demonstrator für die Integration von Heckantrieben in voller Größe. 

Plattform 2: „Innovative Physical Integration Cabin – System – Structure“ zielt auf fortschrittliche Konzepte für Rumpfstrukturen und Flugzeugsysteme für mögliche Kabinenarchitekturen der nächsten  Generation. Um die Vielzahl der Testprogrammanforderungen berücksichtigen zu können, werden drei große Demonstratoren gebaut. In der Vorbereitungsphase des Programms werden auch mehrere kleinere Teststände und Demonstratoren für Komponenten eingesetzt.

Plattform 3: „Next Generation Electrical Aircraft System, Cockpit and Avionics“. Im Rahmen dieser Plattform wird ein Cockpit-Boden-Demonstrator mit Funktionen entwickelt, die den Piloten bei der Arbeit erheblich entlasten, die Navigation mit Mission-Management-Systemen optimieren und die Kommunikation mit dem Boden verbessern werden. Der Cockpit-Demonstrator erforscht auch Innovationen mit dem Ziel, den Flugzeugstatus sowie Gesundheit und Verhalten des Piloten zu überwachen.