Tunisair erteilt Festauftrag über Airbus A350, A330 und A320

Tunisair erteilt Festauftrag über Airbus A350, A330 und A320

 

15 July 2008 Press Release

Die nordafrikanische Fluggesellschaft Tunisair hat bei Airbus drei A350-800, drei A330-200 und zehn A320 fest in Auftrag gegeben. Die schnell wachsende Airline wird die Airbus-Jets für das umfassende Entwicklungsprogramm zur Modernisierung und Erweiterung ihrer Flotte verwenden. Mit diesem Auftrag, der einer ersten Vereinbarung vom April folgt, wird Tunisair zur dritten afrikanischen Airline, die die neue A350 XWB bestellt hat. Die Gesellschaft betreibt derzeit 12 A320, vier A319 sowie drei A300-600.



Die neue, ökoeffiziente A350 ist das richtige Flugzeug zum richtigen Zeitpunkt für die langfristigen Pläne von Tunisair, ihr Langstreckennetz nach Nordamerika und Asien auszubauen. Die A330 ermöglichen unterdessen der Airline die Modernisierung ihrer Großraumflotte mit den modernsten und wirtschaftlichsten heute erhältlichen Flugzeugen dieser Kategorie und die schnelle Aufnahme der neuen Nordamerika-Langstreckenrouten. Die neuen A320 erlauben Tunisair, ihren Regionalbetrieb mit noch effizienteren und wirtschaftlicheren Modellen auszubauen und zu modernisieren.



?Mit dieser Festbestellung unterstreicht Tunisair ihre positiven Geschäftsaussichten und kann jetzt mit der Umsetzung ihrer Pläne beginnen und sich mit den richtigen Flugzeugen auf die nähere und fernere Zukunft vorzubereiten?, sagte Nabil Chettaoui, President und CEO der Tunisair Group. ?Die A330 und später die A350 ermöglichen uns die Entwicklung unseres Langstreckenmarkts. Gleichzeitig wird unsere A320-Flotte, die wir bereits mit hervorragenden Ergebnissen einsetzen, weiter ausgebaut. Unsere Kunden werden mit diesen Produkten von den modernsten und komfortabelsten Flugzeugen profitieren, die heute auf dem Markt sind.?



?Wir sind sehr stolz auf dieses neuerliche Vertrauensvotum durch Tunisair. Es unterstreicht den Wert und die Stärke des Airbus-Familienkonzepts. Die weitreichenden Gemeinsamkeiten im Betrieb der Flugzeuge bringen bedeutende Kosteneinsparungen für die Airline und erhöhen die Effizienz ihrer Flotte?, sagte Fabrice Brégier, Chief Operating Officer von Airbus. ?Tunisair war einer unserer ersten Kunden. Die Airline begleitet Airbus seit den Anfangstagen und ist zusammen mit uns gewachsen. Wir freuen uns sehr darüber, unsere enge Beziehung bis weit in die Zukunft noch weiter auszubauen.?



Die langjährige Beziehung zwischen Tunisair und Airbus geht auf das Jahr 1980 zurück, als die Fluggesellschaft ihre erste A300B4 bestellte. Seitdem hat die Airline ihre Airbus-Flotte kontinuierlich weiter ausgebaut. So erteilte Tunisair 1988 ihren ersten A320-Auftrag ? als einer der ersten Kunden dieses Flugzeugtyps aus Afrika. Auch mit der Bestellung der A319 Extended Range 2006 übernahm Tunisair eine Vorreiterrolle als erster Betreiber dieses Flugzeugtyps auf dem afrikanischen Kontinent. Tunisair profitiert so vom kontinuierlichen Airbus-Engagement für Innovation und technische Weiterentwicklung.



Die A350 XWB (Xtra Wide Body) ist die Antwort von Airbus auf die Forderung des Marktes nach hoch effizienten Langstrecken-Großraumflugzeugen mittlerer Passagierkapazität. Airbus bietet drei Basisversionen mit einer Reichweite bis 15 400 km/8 300 nm: die A350-800 für 270, die A350-900 für 314 und die A350-1000 für 350 Passagiere in einer typischen Dreiklassenkonfiguration. Die A350 weist den breitesten Rumpf in ihrer Kategorie auf und bietet Komfort auf einem in ihrem Marktsegment bisher unerreichten Niveau. Ihre Betriebs- und Sitzmeilenkosten sind niedriger als die aller anderen Produkte der gleichen Klasse. Der Großraumjet fliegt mit zwei Rolls-Royce Trent XWB-Triebwerken der neuen Generation, die jeweils bis zu 92 000 lbs Schub liefern. Die A350 XWB-Familie ist darauf ausgelegt, die besonderen Anforderungen aufgrund hoher Kraftstoffpreise, steigender Erwartungen der Passagiere und strengerer Umweltauflagen zu erfüllen. Airbus hat für die A350 XWB bisher über 350 Bestellungen von mehr als 20 Kunden erhalten.



Der große Rumpfquerschnitt der A330-200 erlaubt ihren Betreibern sehr komfortable und vielseitige Möglichkeiten der Konfiguration und Bestuhlung je Klasse. Die Reichweite beträgt bis zu 12 500 km/6 750 nm bei voller Passagierlast. Die großen Unterflurfrachträume nehmen Standard-Paletten und Container auch nebeneinander auf. Das Flugzeug eignet sich hervorragend für den flexiblen Einsatz innerhalb einer breiten Palette von Routenstrukturen. Zudem zeichnet es sich durch seine sehr niedrigen Betriebskosten pro Sitz aus. Die nachgewiesene Wirtschaftlichkeit und der überragende Passagierkomfort bringen den Betreibern bedeutende Wettbewerbsvorteile. Airbus hat für dieses Modell bisher mehr als 500 Bestellungen entgegengenommen.



Die A320-Familie mit den Modellen A318, A319, A320 und A321 gilt als Referenzklasse für Flugzeuge mit Standardrumpf und nur einem Mittelgang (Single Aisle). Jeder dieser Airbus-Jets fliegt mit Fly-by-Wire-Steuerung und zeichnet sich durch das einzigartige Airbus-Kommunalitätskonzept aus: Die Cockpits sind innerhalb der gesamten Produktpalette weitgehend identisch aufgebaut. Mit über 6 200 verkauften und über 3 500 an rund 280 Kunden und Betreiber weltweit ausgelieferten Flugzeugen ist die Airbus A320-Familie die weltweit erfolgreichste Familie von Single-Aisle-Passagierjets.



Airbus ist ein EADS-Unternehmen.

 

Twitter feed