Internationaler Airbus-Studentenwettbewerb mit hochkarätiger Jury

UNESCO, Air France und die Stanford University unterstützen Airbus bei Siegerkür des Wettbewerbs „Fly Your Ideas 2013“

30 May 2013 Press Release

Der führende Flugzeughersteller Airbus hat heute die Mitglieder der internationalen, hochkarätig besetzten Jury für die Endrunde des Studentenwettbewerbs „Fly Your Ideas 2013“ vorgestellt. Den Vorsitz über die sechsköpfige Jury führt Charles Champion, Airbus Executive Vice President Engineering. Preiswürdig sind herausragende innovative Ideen für eine nachhaltigere Luftfahrtindustrie, um die sich fünf Endrundenteams bewerben.

Unterstützt wird Charles Champion von seinen Kollegen Ardhendu Pathak, der als Leiter der Airbus Innovation Cell in Indien für die Entwicklung bahnbrechender Technologien verantwortlich ist, sowie von Nicolas Tschechne, dem Experten für Trend Research & Market Intelligence im Airbus Cabin Innovation & Design Centre in Hamburg. Der weltweit ausgeschriebene Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der UNESCO, die vor Ort von Lidia Brito, Leiterin der UNESCO-Abteilung für Wissenschaftspolitik und nachhaltige Entwicklung, vertreten wird. Bruno Delile, der bei der Air France Group als Senior Vice President für neue Flugzeuge und Flottenplanung zuständig ist, und Charbel Farhat, Vivian Church Hoff Professor für Flugzeugkonstruktionen, Leiter des Fachbereichs für Luft- und Raumfahrt an der Stanford University und neu gewähltes Mitglied der US National Academy of Engineering, vervollständigen die Jury.

Die Juroren treffen sich am 12. Juni 2013 im Airbus-Hauptsitz in Toulouse. An diesem Tag stellen die Finalisten ihre Projekte vor. Das Siegerteam erhält ein Preisgeld von 30.000 EUR, das zweitplatzierte Team kann sich über 15.000 EUR freuen. Die Gewinner werden am 14. Juni in der UNESCO-Zentrale in Paris bekannt gegeben. Der diesjährige Wettbewerb inspirierte über 6.000 Studenten aus 82 Ländern dazu, sich für eine Teilnahme zu registrieren. Insgesamt reichten 618 Teams ein Exposé ein. Nach zwei Evaluierungsrunden durch 60 Airbus-Experten wurden fünf Teams ermittelt, die nun ihre Kompetenz in ganz besonderer Weise unter Beweis stellen müssen. 

„Ich freue mich sehr, diese namhafte Jury beim vielversprechenden Finale in Toulouse begrüßen zu dürfen“, sagte Charles Champion. „Unter dem Motto Fly Your Ideas wollen wir den wissenschaftlich-technischen Nachwuchs dazu inspirieren, die Suche nach nachhaltigen Lösungen der Zukunft zu beschleunigen. Allein die Anwesenheit eines so hochrangigen Expertenteams aus aller Welt bekräftigt die große Bedeutung unserer Ziele.“

„Das Engagement der UNESCO für Fly Your Ideas unterstreicht die immer dringender werdende Notwendigkeit, talentierte Nachwuchswissenschaftler anzuwerben und gezielt zu fördern“, sagte Lidia Brito. „Ob wir letztlich nachhaltige Lösungen finden werden, hängt von unserer Fähigkeit zur Zusammenarbeit und unserer Innovationskraft ab. Fly Your Ideas gibt jungen Menschen die Möglichkeit, genau das umzusetzen.“

Mehr als 200 Airbus-Mitarbeiter beteiligen sich als Experten und Mentoren für die Teams und unterstützen sie beim Vertiefen wichtiger Fertigkeiten, wie z.B. Teamwork und Projektmanagement. Durch die enge Zusammenarbeit mit Airbus-Mitarbeitern gewinnen die Studenten wertvolle Einblicke in die globale Flugzeugindustrie. Diese sichert weltweit 33 Millionen Arbeitsplätze und leistet einen wichtigen Beitrag zum internationalen Handel.

Nähere Informationen unter: http://www.airbus-fyi.com/

Fly Your Ideas 2013 – Jury

Gastjuroren

Dr. Lidia Brito

Lidia Brito ist Leiterin der UNESCO-Abteilung für Wissenschaftspolitik und nachhaltige Entwicklung im Sektor Naturwissenschaften. Sie kommt aus Mosambik und unterrichtet an der dortigen Eduardo Mondlane University im Studiengang Holzwissenschaft. Die ausgebildete Forstingenieurin hat an der Colorado State University im Fach Forst- und Holzwissenschaft promoviert. Lidia Brito war in Mosambik ehemals Ministerin für Hochschulbildung, Wissenschaft und Technik und stand dem Oberbürgermeister von Maputo als Beraterin für strategische Planung und externe Beziehungen zur Seite. Sie ist Expertin für Forstwirtschaft und Entwicklung sowie für Wissenschafts-, Technik- und Innovationspolitik. Bei der diesjährigen Konferenz „Planet Under Pressure“ in London hatte sie den zweiten Vorsitz im wissenschaftlichen Organisationskomitee inne.

Bruno Delile

Bruno Delile ist seit 2010 als Senior Vice President für neue Flugzeuge und Flottenplanung bei der Air France Group zuständig. Er verfügt über mehr als 25 Jahre an Erfahrung in der Luftfahrt und Komponentenwartung und war in verschiedenen Positionen für das MRO-Geschäft von Air France KLM tätig. In der Funktion als SVP Industrial & Business Development arbeitete er vier Jahre mit den Verantwortlichen von AF/KLM Engineering Marketing & Sales eng zusammen. Dieser Bereich erzielte im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz von 1 Milliarde EUR. Darüber hinaus implementierte Bruno Delile zahlreiche internationale Partnerschaften und Joint Ventures in Asien, im Nahen Osten und in Afrika sowie in den USA. Davor war er als VP Materials & Services für das Supply Chain Management der AFKLM-Flotten und von 150 anderen Betreibern verantwortlich. Bruno Delile hat Maschinenbau studiert und den akademischen Grad MBA an der ESSEC Business School (Frankreich) erworben.

Dr. Charbel Farhat

Charbel Farhat ist Vivian Church Hoff Professor für Flugzeugkonstruktionen und Leiter des Fachbereichs für Luft- und Raumfahrt an der Stanford University. Er ist Fellow bei sechs internationalen Fachverbänden, darunter beim Amerikanischen Institut für Luft- und Raumfahrt (AIAA), und zählt als ISI Highly Cited Author in den Ingenieurswissenschaften zu den meistzitierten, d.h. einflussreichsten Experten. Charbel Farhat hat mehrere akademische und fachbezogene Ehrungen erhalten, u.a. den Lifetime Achievement Award von ASME, den Preis für Strukturen, Strukturdynamik und Werkstoffe vom AIAA und die John von Neumann-Medaille von USACM. Im Jahr 2011 wurde er mit dem „Ordre des Palmes Académique“, einem der höchsten französischen Verdienstorden im Range eines Ritters ausgezeichnet und erst kürzlich in die US National Academy of Engineering aufgenommen.

Airbus-Juroren

Charles Champion

Charles Champion wurde 2010 in das Amt des Executive Vice President of Engineering von Airbus berufen. Er ist in dieser Funktion für Forschung und Technologie, allgemeine Produktarchitektur und Konzeptentwicklung, die Konstruktionsabteilung, Integration und Flugerprobung sowie für die fortgesetzte Lufttüchtigkeit der Produkte verantwortlich. Darüber hinaus gehört er dem Airbus Executive Committee an und fungiert als Schirmherr des Airbus-Wettbewerbs Fly Your Ideas 2013. Charles Champion hatte bei Airbus bereits verschiedene Führungspositionen im industriellen und kaufmännischen Bereich inne, u.a. im Kundendienst sowie als Leiter des A380-Programms. Insgesamt kann er bereits auf mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Luftfahrtbranche zurückblicken. Er hat ein Studium an der - Ecole Nationale Supérieure de l'Aéronautique et de l'Espace - in Toulouse abgeschlossen und hält den akademischen Grad Master of Science von der Stanford University in Kalifornien.

Ardhendu G. Pathak

Ardhendu Pathak ist Leiter der Airbus Innovation Cell in Indien und dort für die Entwicklung bahnbrechender Technologien zuständig. Vor seinem Wechsel zu Airbus war er elf Jahre in leitender Position bei General Electric (GE) in den Bereichen Forschung und Technik für verschiedene GE-Geschäftsfelder tätig und zuletzt für elektrische Systeme und Technologien verantwortlich. Zu Beginn seiner Karriere sammelte Pathak Erfahrungen in akademischen und FuE-Einrichtungen in Indien und den USA, wo er sich besonders für die Energiegewinnung aus dem Meer, Radarmessungen unter Wasser und Strukturakustik interessierte. Er ist Inhaber mehrerer internationaler Patente und Autor zahlreicher Fachartikel. Ardhendu Pathak hat an der University of Rhode Island promoviert und ein Master-Studium am IIT Madras abgeschlossen. Er ist Alumni des College of Engineering (COEP) in Pune, Indien.

Nicolas Tschechne 

Nicolas Tschechne ist Kernmitglied im Trend Research & Market Intelligence-Team des Airbus Cabin Innovation & Design Centers in Hamburg. Dort ist er im CoE Fuselage & Cabin für Trend- und Szenarioanalysen hinsichtlich der Flugzeugkabine der Zukunft verantwortlich. Hierzu erforscht er künftige Entwicklungen bei Passagieren und Fluggesellschaften, indem er die gesamtwirtschaftlichen Zusammenhänge analysiert und ihre potenziellen Auswirkungen auf die Luftfahrtindustrie überträgt. Derzeit forscht er zu Geschäftsmodellen, die die Kabinenausstattung berücksichtigen, und zur Beziehung zwischen der künftigen Passagierlandschaft und (ticketunabhängigen) Einnahmen aus den Servicemodellen der Fluggesellschaften. Nicolas Tschechne ist Gastdozent an der Technischen Universität Hamburg. Er hat Economics & Business Administration an der Universität von Maastricht (Niederlande) und an der University of Newcastle (Australien) studiert.

Redaktionelle Hinweise

Über Fly Your Ideas: Fly Your Ideas ist ein alle zwei Jahre ausgetragener internationaler Studentenwettbewerb, veranstaltet vom weltweit führenden Flugzeughersteller Airbus. Studententeams aus der ganzen Welt sind aufgerufen, innovative Ideen für eine nachhaltigere Luftfahrtindustrie der Zukunft zu entwickeln. Seit seiner Einführung im Jahr 2008 ist dieser Wettbewerb ein großer Erfolg und zieht immer wieder Tausende von Teilnehmern an. 

Über den Wettbewerb 2013: In der diesjährigen Auflage hat Airbus Innovationen in den Mittelpunkt gestellt und Studierende dazu aufgerufen, Projektideen zu einem dieser sechs Themen einzureichen: „Energie“, „Effizienz“, „Erschwingliches Wachstum“, „Verkehrswachstum“, „Passagiererlebnis“ und „Gesellschaftliche Akzeptanz“. In diesen Themen sieht Airbus die zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts für eine umweltfreundlichere Luftfahrtindustrie. 

Fly Your Ideas 2013 - Wettbewerbskalender:

- 1. Runde: September 2012 bis Dezember 2012 (einseitiges Exposé)

- 2. Runde: Januar 2013 bis April 2013 (Auswahl von 102 Teams für die nähere Projektbeschreibung in Berichtsform mit 5.000 Wörtern und einem kurzen Video)

- 3. Runde: Mai 2013 bis Juni 2013 (Auswahl von fünf Teams für die Präsentation ihres Projektvorschlags vor einer Jury von Airbus- und Branchenexperten; Auswahl von fünf Teams für den Online-Videowettbewerb)

- Videowettbewerb: 13. Mai 2013 bis 3. Juni 2013 (öffentliche Online-Abstimmung)

- Präsentationen der Endrundenteilnehmer: 12. Juni 2013, Airbus, Toulouse

- Preisverleihung: 14. Juni 2013 am UNESCO-Hauptsitz in Paris

Die Endrundenteams

Australien - Team CLiMA, Royal Melbourne Institute of Technology; Projekt: Entwicklung von Flugzeugen, die mit einer Mischung aus nachhaltig erzeugtem verflüssigten Biomethan und verflüssigtem Erdgas (Bio-LNG) betankt werden. Team: Fünf Studenten (4 Männer, 1 Frau) aus Südafrika (1), Malta (1), Kanada (1) und Australien (2); Studiengang: Luft- und Raumfahrttechnik in Australien; Stufe: Promotion (1), Bachelor (4).

Brasilien - Team Levar, Universität São Paulo; Projekt: System zur Unterstützung der Gepäckverladung/-entladung bei Flugzeugen, das die Belastungen für das Ladepersonal verringern soll: Die Lösung basiert auf einem Luftpolster. Die Idee geht auf die Tische zurück, die beim Air Hockey verwendet werden. Team: Fünf Studenten (ausnahmslos Männer) aus Brasilien; Studiengang: Design; ein Student studiert an der britischen Loughborough University (Bachelor).

Indien - Team AVAS, SRM University; Projekt: Reduzierung des Antriebsgeräuschs durch Modifizierung der Form des Abgasstrahls mittels intelligenter Werkstoffe (Formgedächtnislegierungen). Die Energie für diese Legierungen liefert elektrischer Strom, der durch thermoelektrische Materialien mit dem Triebwerk als Wärmequelle erzeugt wird. Team: Drei Studenten (2 Männer, 1 Frau) aus Indien; Studiengang: Luft- und Raumfahrttechnik; Stufe: Bachelor.

Italien - Team Flybrid, Technische Universität Mailand; Projekt: Kombiniertes Elektro-/ Turboprop-Triebwerk als Hybridantrieb für ein Regionalflugzeug. Die Batterien für das System werden vorher am Boden aufgeladen, nicht im Flug. Team: Fünf Studenten (ausnahmslos Männer) aus Spanien (2) und Italien (3); Studiengang: Luftfahrttechnik in Italien (ein Student von der Universität Sevilla); Stufe: Master (3), Bachelor (2).

Malaysia - Team Embarker, Universiti Putra Malaysia; Projekt: Konzept einer energetisch autarken Flugzeugkabine, bei der die überschüssige Körperwärme der sitzenden Passagiere als alternative Energiequelle für den Betrieb kleiner elektronischer Geräte in der Kabine genutzt wird. Team: Vier Studenten (ausnahmslos Männer) aus Malaysia; Studiengang: Luft- und Raumfahrttechnik; Stufe: Bachelor.

Twitter feed