In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

Search
Newsroom
Search
Newsroom
10 August 2017
Space

Airbus hat die MetOp-C-Nutzlast mit Satellitenplattform erfolgreich

MetOp-C in Airbus clean room, Toulouse
MetOp-C in Airbus clean room, Toulouse      

MetOp-C ist der dritte und letzte Satellit der ersten Generation der MetOppolar- umkreisenden meteorologischen Satelliten

Toulouse, 10/08/2017 - Das in Deutschland entwickelte und gebaute Nutzlastmodul von MetOp-C hat eine Serie von Tests im ESTEC, dem technischen Zentrum der Europäischen Weltraumorganisaton ESA im niederländischen Noordwijk erfolgreich absolviert und wurde anschließend nach Toulouse geliefert. Der Satellit ist mit der dort vollzogenen Koppelung der Nutzlast und der Satellitenplattform beinahe fertiggestellt und wird insgesamt vier Tonnen wiegen. Um ihn auf seinen Start im Oktober 2018 in Kourou, Französisch-Guayana, vorzubereiten, wird MetOp-C in den kommenden Wochen mehrere Tests durchlaufen, die seine RF-Leistung ermitteln sollen. Von den Hauptelementen fehlt nunmehr noch der Solargenerator, der im November 2017 integriert werden soll, bevor die Vibrationstests beginnen.

Airbus hat die MetOp-Reihe für die ESA und die Europäische Organisation für die Nutzung von Wettersatelliten (EUMETSAT) im Rahmen eines europäisch-US-amerikanischen Projekts entwickelt. EUMETSAT betreibt diese Satelliten. Der erste Satellit der Serie, MetOp-A, startete im Oktober 2006 und ist bereits mehr als doppelt so lang wie die geplanten fünf Jahre unterwegs. MetOp-B trat 2012 seine Reise in den Orbit an und wird ebenfalls länger als ursprünglich vorgesehen im Umlauf bleiben. Anfangs sollte laut Programmplan jeder Satellit seinen Vorgänger ablösen, doch da die beiden ersten MetOp-Satelliten hervorragend funktionieren, sind nun beide gleichzeitig im Betrieb und liefern den Meteorologen noch mehr Informationen. Der bevorstehende Start von MetOp-C wird die Qualität der Beobachtungen und Daten für Wettervorhersagen noch weiter verbessern.

Jeder MetOp-Satellit ist mit insgesamt zwölf Instrumenten ausgestattet und damit extrem vielfältig. Der von Airbus gebaute Mikrowellenfeuchtigkeitssensor liefert Daten über den Wasserdampf in der Nähe der Erdoberfläche und ist Teil der Zusammenarbeit mit den USA. Jeder MetOp-Satellit hat das Instrument mit an Bord. Zwei weitere fliegen auf den USNOAA- Satelliten und liefern entsprechende Daten aus einer anderen Umlaufbahn, um Wettermodelle zu verbessern. MetOp erfasst außerdem Winde an der Meeresoberfläche, beobachtet die Meereisausdehnung und die Ozonschicht in der Stratosphäre und überträgt meteorologische Messungen von Schiffen, Bojen und Forschungsstationen sowie Signale von Personen in Seenot.

Durch MetOp wurde die Qualität der Wettervorhersage verbessert, insbesondere genaue Kurzfristprognosen um einen Tag zusätzlich. 

 

Über Airbus 

Airbus ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Luft- und Raumfahrt sowie den dazugehörigen Dienstleistungen. Der Umsatz betrug € 67 Mrd. im Jahr 2016, die Anzahl der Mitarbeiter rund 134.000. Airbus bietet die umfangreichste Verkehrsflugzeugpalette mit 100 bis über 600 Sitzen an. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer bei Tank-, Kampf-, Transport- und Missionsflugzeugen und eines der größten Raumfahrtunternehmen der Welt. Die zivilen und militärischen Hubschrauber von Airbus zeichnen sich durch hohe Effizienz aus und sind weltweit gefragt.

 

your contact

Ralph Heinrich

Head of Media Relations Space Systems and Focal Point Germany

Jeremy Close

Media Relations Space Systems and Focal Point UK

Airbus selects Shenzhen for its China Innovation Centre

en

Hawaiian Airlines becomes new operator of the A321neo

en

Airbus Foundation launches The Little Engineers programme in India to inspire young minds

en
Back to top