In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

Search
Newsroom
Search
Newsroom
12 May 2017
Commercial Aircraft

Early Long Flight der A350-1000 bestätigt exklusiven Komfort und Ausgereiftheit der Kabine

A350-1000_Early Long Flight – takeoff
A350-1000_Early Long Flight – takeoff MASTERFILMS, GOUSSE Herve - MasterFilms
12 May 2017

A350-1000_Early Long Flight – takeoff

Taking off from Toulouse-Blagnac Airport, the A350-1000 begins its Early Long Flight, which traced a 12-hour flightpath around Europe, enabling passengers to evaluate the jetliner’s cabin systems in realistic conditions

A350-1000_Early Long Flight – cabin 1 Airbus
12 May 2017

A350-1000_Early Long Flight – cabin 1

Airbus employees served as passengers for the 12-hour Early Long Flight that validated the cabin systems, in-flight entertainment, galleys, electrics, washrooms and other systems aboard the stretched-fuselage A350-1000 variant

A350-1000_Early Long Flight – preflight 2 Airbus, PIGEYRE Pascal - MasterFilms
12 May 2017

A350-1000_Early Long Flight – preflight 2

Passengers for the A350-1000’s Early Long Flight were Airbus employees selected based on their contributions to the A350 XWB’s development, manufacture and assembly

A350-1000_Early Long Flight – cabin 2 Airbus, PIGEYRE Pascal - MasterFilms
12 May 2017

A350-1000_Early Long Flight – cabin 2

In-flight meal service put the A350-1000’s food service galleys to the test during the stretched-fuselage A350-1000 variant’s Early Long Flight

A350-1000_Early Long Flight – preflight 3 Airbus, PIGEYRE Pascal - MasterFilms
12 May 2017

A350-1000_Early Long Flight – preflight 3

Based on their contributions to the A350 XWB’s development, manufacture and assembly, Airbus employees were selected to be aboard the A350-1000 during its Early Long Flight

A350-1000_Early Long Flight – cockpit 2 Airbus, PIGEYRE Pascal - MasterFilms
12 May 2017

A350-1000_Early Long Flight – cockpit 2

Piloting the A350-1000 during its Early Long Flight was an experienced Airbus flight crew

A350-1000_Early Long Flight – flight 1 Airbus, PIGEYRE Pascal - MasterFilms
12 May 2017

A350-1000_Early Long Flight – flight 1

The A350-1000’s Early Long Flight, taking off from and landing back at Airbus’ Toulouse, France headquarters location, was operated as closely as possible to a typical airline trip

Zusammenfassung

Erster Langstreckenflug unter realen Betriebsbedingungen einer Airline

Toulouse, 12. Mai 2017 – Die A350-1000 hat erfolgreich ihren ersten und einzigen ‚Early Long Flight‘ absolviert. Dabei waren 310 Passagiere, unter ihnen 10 Flugtestspezialisten an Bord, ebenso eine 13-köpfige Cabin Crew. Das Testflugzeug MSN065 startete am 11. Mai in Toulouse und kehrte nach einem 12 stündigen Flug dorthin zurück. 
Die ersten Fluggäste waren Airbus-Mitarbeiter, die während des Langstreckenflugs erstmals den Komfort der besonders breiten A350XWB-Kabine genießen konnten – ebenso wie das Kabinenpersonal von Virgin Atlantic Airways, einem der bisher zwölf A350-1000-Kunden. Passagiere und Besatzung wurden gebeten, während des Flugs alle Kabinensysteme auszuprobieren und zu testen, von der Klimaanlage, Beleuchtung und Akustik über das In-Flight Entertainment (IFE) bis hin zu Bordküchen, Elektrik, Bordtoiletten und Wasser-/Abwassersystemen.
Early Long Flights (ELF) gehören nicht zum technischen Zulassungsprogramm. Airbus bewertet damit den Passagierraum und die Kabinensysteme im Flug. So können Kabinenverfahren optimiert werden, damit sie bei der Indienststellung voll ausgereift sind.
Die intensiven Zulassungsprüfungen für die A350-1000 laufen planmäßig auf die Musterzulassung zu. Wenn diese erteilt ist, wird das Flugzeug im zweiten Halbjahr 2017 den Liniendienst aufnehmen. 
Als jüngstes Mitglied der führenden Familie von Airbus-Großraumflugzeugen weist die A350-1000 weitreichende Kommunalität mit der A350-900 auf: Die System-Teilenummern stimmen zu 95 Prozent überein, und für beide Modelle gilt die gleiche Musterberechtigung. Unterschiede sind der längere Rumpf für 40 zusätzliche Passagiere, die modifizierte Flügelhinterkante, das neue sechsrädrige Hauptfahrwerk und die stärkeren Trent-XWB-97-Triebwerke von Rolls-Royce. Die A350-1000 fliegt so sparsam wie die A350-900 und bietet den gleichen ‚Airspace‘-Kabinenkomfort bei einer größeren Passagierkapazität, die perfekt auf den Bedarf unserer Kunden auf einigen ihrer Langstrecken mit dem größten Passagieraufkommen abgestimmt ist. Bisher haben zwölf Kunden auf fünf Kontinenten insgesamt 211 A350-1000 bestellt. 

A350-1000_Early Long Flight – takeoff  
12 May 2017 France

Taking off from Toulouse-Blagnac Airport, the A350-1000 begins its Early Long Flight, which traced a 12-hour flightpath around Europe, enabling passengers to evaluate the jetliner’s cabin systems in realistic conditions

Singapore Airlines selects Airbus for A380 retrofit programme

en

Airbus selects Shenzhen for its China Innovation Centre

en

Hawaiian Airlines becomes new operator of the A321neo

en
Back to top