In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

Search
Newsroom
Search
Newsroom
09 November 2015
Commercial Aircraft

Luftverkehr im In- und Ausland verstärkt Wachstum im Nahen Osten

IAG firm order for A330s and A320neos_1
Zusammenfassung

Bedarf von 2.500 neuen Passagier- und Frachtflugzeugen in den nächsten 20 Jahren

Der Luftverkehr ist im Nahen Osten so stark gewachsen, dass nur wenige Regionen der Welt mit ähnlich beeindruckenden Zahlen aufwarten können. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Ein- und Ausreisen sowie der Reiseverkehr innerhalb der Region vervierfacht. Daher gilt die Region heute weithin als Drehkreuz für den Luftverkehr. Dank Flugzeugen wie der A380, A350 XWB, A330 und A330neo können mittlerweile mehr als 90 Prozent der Weltbevölkerung den Nahen Osten als Verkehrsdrehscheibe nutzen. Neuesten Schätzungen zufolge sichert die Luftfahrtindustrie rund zwei Millionen Arbeitsplätze und steuert 116 Milliarden US-Dollar zum BIP in der Region bei.
In den nächsten 20 Jahren (2015-2034) wird der Verkehr im Nahen Osten um sechs Prozent wachsen und damit deutlich über dem weltweiten Durchschnitt von 4,6 Prozent liegen. Dadurch wird eine Nachfrage nach rund 2.460 neuen Passagier- und Frachtflugzeugen im Wert von 590 Milliarden US-Dollar entstehen. Davon werden 1.890 für das Wachstum der Airlines und 570 als Ersatz für ältere Flugzeuge benötigt. Die Flotte der Passagier- und Frachtflugzeuge im Nahen Osten wird von derzeit etwa 1.100 auf über 2.950 Flugzeuge bis 2034 anwachsen und sich damit nahezu verdreifachen.
Langstrecken sind zentral für das internationale Verkehrswachstum, das durch den Einsatz von Großraumflugzeugen wie der A380, der A330 und künftig auch der A350 und der A330neo ermöglicht wird. Zur Deckung der Nachfrage in der Region werden in den nächsten 20 Jahren rund 1.570 Großraumjets benötigt.
Das Wachstum auf Inlands- und Regionalstrecken wird mit etwa sechs Prozent weiter an Bedeutung gewinnen. Wachstumsmotoren wie die Urbanisierung, die von vier auf neun gestiegene Zahl der Megastädte und die Verdoppelung der Nachfrage nach Flugreisen in der Wirtschaft und im Tourismus (Freizeit und Kultur) als neue Trends werden im Nahen Osten bis 2034 einen Bedarf von weiteren 890 Single-Aisle-Flugzeugen entstehen lassen.
Schwellenländer sind inzwischen der eigentliche Motor des weltweiten Verkehrswachstums. Das Wirtschaftswachstum in benachbarten Volkswirtschaften wie China, Indien und Afrika wird im Durchschnitt 5,8 Prozent pro Jahr betragen und zu einer Verdoppelung der weltweiten Mittelschicht auf vier Milliarden Menschen führen. Der Anteil der 6,3 Milliarden Menschen in den Schwellenländern am weltweiten privaten Konsum liegt derzeit bei 31 Prozent und wird bis 2034 auf rund 40 Prozent steigen – eine gute Entwicklung für ihre Volkswirtschaften und für das Wachstum im Luftverkehr.
„Der beeindruckende Aufstieg des Nahen Ostens zum Drehkreuz für den Luftverkehr ist zum großen Teil auf die Großraumflugzeuge zurückzuführen“, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. „Auch auf den Regional- und Inlandsstrecken setzt sich der Wachstumstrend mit unseren Single-Aisle-Produkten fort. Die aufstrebenden Mittelschichten in den Schwellenländern werden weiterhin die Katalysatoren für das starke Wachstum des Luftverkehrs sein.“
Airbus geht in seiner aktuellen globalen Marktprognose davon aus, dass der weltweite Passagierverkehr über die nächsten 20 Jahre (im Zeitraum 2015-2034) um durchschnittlich 4,6 Prozent jährlich wachsen wird. Dies lässt einen Bedarf an 32.600 neuen Flugzeugen (31.800 Passagierflugzeuge mit mehr als 100 Sitzen plus 800 Frachter) im Wert von 4,7 Billionen US-Dollar entstehen. Die Passagier- und Frachtflotten werden sich damit bis 2034 mehr als verdoppeln – von heute 19.000 auf 38.500 Flugzeuge. Rund 13.100  weniger treibstoffeffiziente Passagier- und Frachtflugzeuge werden außer Dienst gestellt.
Die Flugzeuge sind seit den 1980er Jahren im Durchschnitt um 40 Prozent gewachsen. Immer mehr Fluggesellschaften entscheiden sich für größere Flugzeuge, um die Kapazitäten besonders auf Flughäfen mit Slot-Beschränkungen effizienter zu nutzen. Durch Konzentration auf nachhaltiges Wachstum war es möglich, den Treibstoffverbrauch und die Lärmbelastung in den letzten 40 Jahren um mindestens 70 Prozent zu reduzieren. Dieser Trend setzt sich mit Innovationen wie der A320neo, der A330neo, der A380 und der A350 XWB weiter fort.

The PAZ satellite heads towards its launch base

en fr de es

Active digital map for French Armed Forces will provide decisive mission advantage

en fr de es

Latin America and Caribbean’s in-service fleet to more than double by 2036

en
Back to top