In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

Search
Newsroom
Search
Newsroom
24 November 2015
Commercial Aircraft

Airbus A320neo erhält Musterzulassung der EASA und der FAA

A320neo hot weather test with Pratt & Whitney engines
Zusammenfassung

Beide Luftfahrtbehörden geben grünes Licht für Erstauslieferung

Die zur weltweit erfolgreichsten Single-Aisle-Familie gehörende A320neo hat am 24. November 2015 die gemeinsame Musterzulassung durch die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA (European Aviation Safety Agency) und die US-Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration) erhalten. Die Zulassung gilt für die A320neo mit Pure Power PW1100G-JM-Triebwerken von Pratt & Whitney.
Die EASA-Musterzulassung des A320neo ist von EASA Certification Director Trevor Woods und die FAA-Musterzulassung von Jeffrey Duven, FAA Manager of Transport Airplane Directorate - Aircraft Certification Service unterschrieben worden. Charles Champion, Executive Vice President Engineering von Airbus, und Pierre-Henri Brousse, A320neo Chief Engineer von Airbus, nahmen die Musterzulassungen entgegen.
„Diese doppelte Zulassung ist ein großer Erfolg für Airbus. Es ist nicht nur eine Anerkennung für die harte Arbeit aller Teams bei Airbus und Pratt & Whitney, sondern auch eine Bestätigung, dass die A320neo alle Anforderungen erfüllt“, sagte Fabrice Brégier, President und CEO von Airbus. „Damit ist der Weg für die Auslieferung der ersten A320neo frei. Dieses Flugzeug bietet eine erfolgreiche Kombination aus unschlagbarer Wirtschaftlichkeit und überragendem Kabinenkomfort, von der viele Airlines profitieren werden.“
Die A320neo-Musterzulassung wurde nach dem erfolgreichen Abschluss eines strengen Zulassungsprogramms erteilt, bei dem die Flugzeugzelle und die Systeme weit über ihre Konstruktionsgrenzen hinaus getestet wurden. Dadurch wird sichergestellt, dass das Flugzeug alle Lufttüchtigkeitskriterien erfüllt.
Die Flotte aus drei Testflugzeugen mit Pratt & Whitney-Triebwerken absolvierte insgesamt mehr als 1070 Flugstunden in rund 350 Flügen. Von diesen 1070 Flugteststunden wurden 300 mit demselben Flugzeug unter realistischen Einsatzbedingungen einer Fluggesellschaft absolviert, um eine hohe Systemreife bei der Indienststellung des Flugzeugs zu gewährleisten.
Die mit Pratt & Whitney-Triebwerken fliegende A320neo hat als erste Variante der NEO-Familie ihre Musterzulassung erhalten. Die Zulassung der A320neo mit CFM-Triebwerken soll in den kommenden Monaten erfolgen, die A319neo und A321neo in beiden Triebwerksvarianten werden danach folgen.
Mit neuesten Technologien wie den Triebwerken der neuen Generation und Sharklets an den Flügelspitzen wird die A320neo-Familie vom ersten Tag an mindestens 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen und bis 2020 dank weiterer Kabineninnovationen Einsparungen von 20 Prozent beim Treibstoffverbrauch bringen. Bei der am 1. Dezember 2010 eingeführten A320neo können Airlines zwischen zwei Triebwerken wählen: Pure Power PW1100G-JM von Pratt & Whitney und LEAP 1A von CFM International. Mit über 4.300 Bestellungen von mehr als 75 Kunden seit ihrer Einführung im Jahr 2010 hat die A320neo-Familie einen Marktanteil von rund 60 Prozent im Single-Aisle-Segment erobert.
A320neo hot weather test with Pratt & Whitney engines
 

Hot weather testing with the A320neo test aircraft equipped with Pratt & Whitney’s Pure Power PW1100G-JM engines was conducted in Al Ain during September 2015, paving the way for the version’s Type Certification in November

Back to top