In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

Search
Newsroom
Search
Newsroom
11 February 2015
Commercial Aircraft

GCAA startet mit Airbus ProSky bedeutende Initiative zum Management der Luftverkehrsströme und des Luftraums

Die Luftfahrtindustrie ist ein Schlüsselfaktor für die Wirtschaft der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Mit der erwarteten Zunahme des Luftverkehrs von täglich 2.200 Flugbewegungen im Jahr 2014 auf täglich 5.100 Flugbewegungen bis 2030 gewinnt die Optimierung des Luftraums zunehmend an Bedeutung, um die steigenden Anforderungen an Kapazität, Effizienz und Wachstum insgesamt zu erfüllen. In Anerkennung dieser Bedeutung hat die Luftfahrtbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate (General Civil Aviation Authority, GCAA) strategische Investitionen getätigt, um die Herausforderungen für ihren Luftraum zu analysieren und die Umsetzung der notwendigen Änderungen voranzutreiben. 
Seine Exzellenz Saif Mohammed Al Suwaidi sagte: „Für die GCAA ist es von vorrangiger Bedeutung, die Zukunftsfähigkeit ihrer Luftverkehrsinfrastruktur sicherzustellen, damit sie für die Luftfahrtstrategien der VAE entsprechend gerüstet ist. Der Luftraum der VAE gilt als einer der verkehrsreichsten der Welt. Daher sind wir fest entschlossen, die Sicherheit und Effizienz des Flugverkehrs kontinuierlich zu verbessern.“
Ahmed Al Jallaf, Assistant Director General Air Navigation Services, sagte: „Wir freuen uns sehr über die Auswahl von Airbus ProSky als Partner bei der Entwicklung eines Konzepts für Streckenflüge im Luftraum der VAE. Nach den erfolgreichen Ergebnissen der 2012 und 2013 durchgeführten Studie für den Luftraum der VAE ist dies der nächste logische Schritt. Dieses Projekt wird an die vor zwei Jahren begonnenen Arbeiten anknüpfen und den Weg für weitere Effizienzsteigerungen bereiten.“ 
Die Vereinbarung umfasst auch eine Studie für ein gemeinsames Management der Luftverkehrsströme  (Air Traffic Flow Management, ATFM) und eine Betriebserprobung. Im Rahmen des Projekts wird ein Betriebskonzept erarbeitet, das speziell auf das Umfeld in den VAE zugeschnitten ist.
In der 2012 und 2013 durchgeführten Luftraumstudie analysierte Airbus ProSky die Herausforderungen in den Bereichen Luftverkehrsmanagement (Air Traffic Management, ATM), Luftraum sowie Kommunikation, Navigation und Überwachung (CNS).  Auf dieser Basis wurden anschließend 53 Empfehlungen für Verbesserungen erarbeitet. 
Hafid El Boukfaoui, Regional Director von Airbus ProSky, sagte: „Dies ist ein bedeutender Schritt zur Entlastung des derzeit stark frequentierten Luftraums und zur Bewältigung der Kapazitätsherausforderungen in den VAE. Wir fühlen uns sehr geehrt, dass die GCAA uns als Partner für die Optimierung der Effizienz in ihrem Luftraum ausgewählt hat.“ 
Eine umfassende Gestaltung des Luftraums ist sehr wichtig, damit der Luftraum effektiv genutzt und so den wachsenden Erfordernissen und Aktivitäten der Luftfahrt optimal gerecht werden kann. Bei der Erarbeitung des Konzepts werden auch die im Rahmen der ICAO Block Upgrades bereitgestellten Fähigkeiten und der umfassende Einsatz von Performance Based Navigation (PBN) im Luftraum berücksichtigt. 
Das Fluginformationsgebiet der VAE ist ein großenteils komplexes Streckengebiet, in dem rund 85 Prozent der Flugdistanz im Steig- oder Sinkflug geflogen werden. Die von Airbus ProSky erarbeiteten Konzepte werden eine entsprechende Anbindung zu Kontrollzonen (CTA) vorsehen. Dies ist sehr wichtig, um die Integration in die gesamte VAE-Streckennetzstruktur und internationale Schnittstellen sicherzustellen. 
Airbus ProSky
Airbus ProSky, die auf das Luftverkehrsmanagement (Air Traffic Management, ATM) spezialisierte Tochtergesellschaft von Airbus, will die Leistung des Luftverkehrsmanagements weltweit verbessern. Anerkannte Experten von Airbus ProSky erarbeiten mit Stakeholdern intelligente ATM-Lösungen, um die Effizienz, Kapazität und ökologische Nachhaltigkeit im Flugsicherungsbereich deutlich zu steigern. Weitere Informationen finden Sie unter www.airbusprosky.com.
Informationen zur Luftfahrtbehörde der VAE (General Civil Aviation Authority, GCAA)
Die Luftfahrtbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate (General Civil Aviation Authority, GCAA) wurde im Jahr 1996 per Federal Cabinet Decree (Gesetz Nr. 4) zur Regelung der Zivilluftfahrt und Bereitstellung von Luftverkehrsdiensten unter Einhaltung der einschlägigen Sicherheitsstandards gegründet, um die Luftfahrtindustrie in den VAE und in ihrem oberen Luftraum zu stärken. Seit 1996 hat die Luftfahrtbehörde GCAA bedeutende Fortschritte erzielt und ehrgeizige neue Initiativen auf den Weg gebracht, um ihre Leistungen für Kunden und Stakeholder aus der Zivilluftfahrt zu verbessern. Zahlreiche neue Projekte und Innovationen wurden mit insgesamt hervorragenden Ergebnissen gestartet. Beispiele dafür sind das Programm zur Modernisierung der Flugsicherungszentren, Radargeräte und die Errichtung neuer Anlagen, um die Zivilluftfahrt in den VAE als Wachstumsmarkt optimal zu bedienen.

Delta Air Lines places order for 100 A321neo ACF aircraft

en fr de es

Project Eagle takes flight

en

Airbus selected by ESA for Copernicus Data and Information Access Service (DIAS)

en fr de es
Back to top