In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

Search
Newsroom
Search
Newsroom
01 July 2011
Commercial Aircraft

Tibet Airlines übernimmt erste A319

Singapore_A380_just_painted
Zusammenfassung

Jüngster chinesischer Betreiber will mit Airbus hoch hinaus

Tibet Airlines, eine neu gegründete chinesische Fluggesellschaft mit Sitz in Lhasa, der Hauptstadt des Autonomen Gebiets Tibet, hat ihren ersten Airbus A319 übernommen und ist damit zum jüngsten Airbus-Betreiber in China geworden. Der Single-Aisle-Jet ist das erste Flugzeug aus einer Order über drei A319 vom Mai 2010.
Die A319 für Tibet Airlines hat eine Zweiklassenkonfiguration für 128 Passagiere mit acht Premium Class- und 120 Economy-Class Sitzen erhalten. Sie fliegt mit CFM56-5B Triebwerken.
Tibet Airlines wird mit seinen Flugzeugen die höchstgelegenen Flughäfen der Welt bedienen, wie Ali Kunsha im Tibet (mehr als 4.000 Meter über dem Meer). Zudem werden Lhasa und weitere regionale Ziele von Beijing und Chengdu aus mit RNP-AR-Verfahren (Required Navigation Performance Authorisation Required) angeflogen.
Diese derzeit modernste Navigationstechnik ermöglicht Flüge auf exakt vorherbestimmten Routen mit Hilfe der bordeigenen Navigationssysteme und des globalen Satellitennavigationssystems GNSS auf GPS-Basis. RNP-AR ist besonders wichtig für Betreiber mit Operationsbasen in großer Höhe über dem Meer. Tibet Airlines hat Quovadis als strategischen Partner für seinen RNP-AR-Betrieb ausgewählt.
„Ich bin sicher, dass wir unseren Fluggästen dank der erwiesenen Höhenleistung der A319 höchsten Komfort auf den höchsten Flugrouten der Welt bieten werden“, sagte Xu Bo, Chairman von Tibet Airlines. „Wir wollen ein regionales Streckennetz aufbauen, das alle zivilen Flugplätze des Autonomen Gebiets Tibet miteinander verknüpft.“
„Wir fühlen uns sehr geehrt, mit unseren modernen A319-Flugzeugen zur Entwicklung der Verkehrsluftfahrt im Hochland Tibets beizutragen und begrüßen Tibet Airlines herzlich als neuen Betreiber“, sagte Laurence Barron, President von Airbus China. „Mehr als 85 Prozent der kommerziellen Flüge von und nach Tibet werden schon heute mit Airbus-Flugzeugen durchgeführt. Wir freuen uns, dass dieser Anteil mit den RNP-tauglichen A319 von Tibet Airlines nun noch größer wird.“
Die A320-Familie mit den Modellen A318, A319, A320 und A321 gilt als Referenzklasse für Flugzeuge mit Standardrumpf und nur einem Mittelgang. Mit mehr als 7.000 bestellten Flugzeugen und über 4.700 Flugzeugen, die an über 330 Kunden und Betreiber weltweit ausgeliefert wurden, bildet die A320-Familie die weltweit erfolgreichste Familie von Flugzeugen mit Standardrumpf. Die Betriebskosten liegen bei der A320-Familie dank ihrer Abflugzuverlässigkeit von 99,7 Prozent und verlängerten Wartungsintervallen unter denen aller anderen Single-Aisle-Flugzeuge. Einzigartig an der A320-Familie ist auch ihr Containerladesystem, das dem weltweiten Standardsystem für Großraumflugzeuge entspricht.
Singapore_A380_just_painted
 

The first A380 for launch customer Singapore Airlines was painted in Hamburg, Germany, in preparation for its October delivery (10 May)

Delta Air Lines places order for 100 A321neo ACF aircraft

en fr de es

Project Eagle takes flight

en

Airbus selected by ESA for Copernicus Data and Information Access Service (DIAS)

en fr de es
Back to top