In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

Search
Newsroom
Search
Newsroom
08 June 2010
Commercial Aircraft

Emirates bestellt weitere 32 A380

Zusammenfassung

Spitzenempfehlung für das Verkehrsflugzeug des 21. Jahrhunderts

Die Fluggesellschaft Emirates Airline mit Sitz in Dubai hat 32 weitere A380 bei Airbus bestellt und erhöht damit ihre Festaufträge für das Vorzeige-Flagschiff des 21. Jahrhunderts auf 90 Flugzeuge. Der Wert dieser Bestellung beläuft sich nach Listenpreis auf 11,5 Mrd. US-Dollar. Die Vereinbarung wurde heute, in Anwesenheit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, von Emirates Airline Group Chairman und CEO, seiner Hoheit Sheikh Ahmed Bin Saeed Al-Maktoum und dem Präsidenten und CEO von Airbus Tom Enders im Rahmen einer feierlichen Zeremonie auf der Luftfahrtausstellung in Berlin unterzeichnet.
„Zusätzlich zu den bereits bestellten 58 A380 unterstreicht dieser jüngste Auftrag die Strategie von Emirates, eine weltweit führende Fluggesellschaft zu werden und Dubai zu einem Knotenpunkt des internationalen Luftverkehrs zu machen. In Bezug auf Passagierkomfort, Innovation, Einsatz- und Ökoeffizienz sowie Rentabilität ist die A380 unser Flagschiff. Unsere jüngste Bestellung signalisiert, dass Emirates großes Vertrauen in das künftige Wachstum einer blühenden Luftfahrtindustrie setzt“, erklärte seine Hoheit, Sheikh Ahmed Bin Saeed Al- Maktoum.
„Emirates unterstützte die Entwicklung der A380 von Anfang an und der heutige Auftrag - die größte bisher verbuchte A380-Bestellung – ist für mich der beste Beweis in die A380 als Flugzeug des 21. Jahrhunderts. Im Namen aller Airbus-Mitarbeiter danken wir Emirates für ihre Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen. Die A380 ist besonders ökoeffizient, äusserst rentabel im Airline-Einsatz und besonders beliebt bei den Passagieren", sagte Tom Enders.
Emirates nahm ihre erste A380 im Juli 2008 in Empfang und fliegt derzeit mit zehn Flugzeugen dieses Typs acht internationale Flughäfen an: London Heathrow, Toronto, Paris, Jeddah, Bangkok, Seoul, Sydney und Auckland. Die Fluggesellschaft rechnet mit weiter steigender Zahl der A380 zugelassenen Flughäfen damit, dass die Liste der angeflogenen Destinationen noch weitaus länger werden wird. Die zehnte A380, die Emirates am 7. Juni 2010 in Empfang nahm, wird zurzeit auf der Luftfahrtausstellung in Berlin ausgestellt. Alle A380 der Emirates sind mit Engine Alliance GP7200 Triebwerken ausgerüstet und werden vom Hamburger Airbuswerk ausgeliefert. In Deutschland arbeiten über 30 Hauptzulieferer dem A380-Programm zu. Allein das A380-Programm schafft schätzungsweise 40.000 direkte, indirekte und induzierte Arbeitsplätze in Deutschland.
 
Die A380 von Airbus ist das größte und gleichzeitig auch das leiseste und sparsamste Passagierflugzeug der Welt: Sie verbraucht nachweislich weniger als drei Liter Treibstoff pro Passagier und 100 Kilometer. Fast 5,5 Millionen Passagiere haben bereits ein vollkommen neues Flugerlebnis an Bord einer der bisher 30 im Einsatz befindlichen A380 geniessen können, die mit beispiellosen Komfort  bereits 20 bedeutende internationale Metropolen verbinden.
Die derzeit fliegende A380-Flotte hat bis jetzt rund 15.000 kommerzielle Flüge absolviert. Die Betreiber loben einstimmig die außerordentliche Beliebtheit des Großraumjets bei den Passagieren wie auch die höheren Auslastungsfaktoren und die überragende Rentabilität. Die A380 weist eine Reichweite von 15.400 km/8.300 nm auf und kann für bis zu 800 Passagiere konfiguriert werden. Das Airbus-Großraumflugzeug eignet sich damit ideal zur Bewältigung des wachsenden Verkehrsaufkommens. Stark frequentierte Flughäfen, die an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen, werden durch ihren Einsatz entlastet, die Umweltfolgen werden minimiert.  Airbus hat mit dem heutigen Auftrag für die A380 234 Festbestellungen von 17 Kunden erhalten.

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en

Airbus Board of Directors Announces Top Management Succession Plan

en fr de es

Delta Air Lines places order for 100 A321neo ACF aircraft

en fr de es
Back to top