In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

06 January 2010
Commercial Aircraft

Hilfsorganisation 'Roter Halbmond' aus Saudi-Arabien übernimmt ihren Airbus A318

Zusammenfassung

Hilfsorganisation 'Roter Halbmond' aus Saudi-Arabien übernimmt ihren Airbus A318

Die Hilfsorganisation "Roter Halbmond" aus Saudi-Arabien (Saudi Arabian Red Crescent Authority - SRCA) hat im Dezember einen Airbus A318 zur Erweiterung ihrer Luftrettungsflotte übernommen, die auf insgesamt 35 Flugzeuge und Hubschrauber ausgebaut werden soll.

Die A318 für den Roten Halbmond wird zunächst durch Perfect Aviation aus Portugal betrieben. Der Airbus-Jet ist für medizinische Rettungsflüge in Saudi-Arabien und im gesamten Nahen Osten vorgesehen.

"Unser Airbus A318 wird mehr Passagiere befördern können als ein herkömmliches Geschäftsreiseflugzeug. Die Kabine bietet mehr Platz, so dass Ärzte und Pflegekräfte sich besser um Patienten kümmern können. Das große Fassungsvermögen der Unterflurfrachträume wird es der SRCA außerdem ermöglichen, Hilfsgüter in Katastrophengebiete zu transportieren", sagte Dr. Mowaffag Albayouk, Chief Executive Officer des Saudi-Arabischen Roten Halbmondes.

Wie die A318 wird die gesamte Rettungsflotte des Roten Halbmondes für Einsätze unterschiedlicher Art ausgelegt. "Ambulanzflüge und der Transport von Hilfsgütern sind natürlich das Hauptziel, aber einige unserer größeren Flugzeuge wie die A318 werden auch weitere Aufgaben erfüllen können, z.B. als fliegende Kommandozentralen in Krisenfällen oder als schnelles Transportmittel für hoch qualifiziertes medizinisches Rettungspersonal. Sie eignen sich außerdem für den normalen Transport schwer kranker Patienten, wenn kein akuter Notfall vorliegt", erläuterte Dr. Mowaffag weiter.

Größere Flugzeuge wie die A318 bieten flexible Möglichkeiten für die Konfiguration der Kabine, die sich schnell und effizient an unterschiedliche Einsatzzwecke anpassen lässt. Gleichzeitig bleibt die Option der konventionellen Bestuhlung bestehen, so dass der Rote Halbmond die Jets auch auf Charterbasis anbieten kann. Das Ziel ist die Maximierung des Nutzwerts der Flotte bei gleichzeitiger Reduzierung der Betriebskosten und Erschließung einer Einnahmequelle, die dem ganzen Spektrum der humanitären Aktivitäten des Roten Halbmondes zugute kommt.

"Dieser jüngste Auftrag unterstreicht die Vielseitigkeit unserer Airbus Corporate Jetliner-Familie. Bereits heute werden die Jets für die unterschiedlichsten Missionen eingesetzt wird, z.B. für Regierungsflüge, für Pendelflüge zwischen Unternehmensstandorten oder auch als VVIP-Jet", sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.

Airbus entwickelt, baut und betreut die heute weltweit modernste Familie von Verkehrsflugzeugen, von denen auch die Airbus Firmen- und VIP-Jets abgeleitet sind.

Als Teil der weltweit modernsten Palette von Standardrumpfflugzeugen (Flugzeuge mit nur einem Mittelgang) bietet die ACJ-Familie von Airbus fortschrittlichste Aerodynamik verbunden mit hoher Treibstoffeffizienz, unterstützt durch neueste gewichtssparende Strukturen und Materialien sowie Systeme auf dem neuesten Stand der Technik. Hierzu zählt auch die Fly-by-Wire-Steuerung, die heute Industriestandard ist.

Die Airbus ACJ-Familie besteht aus den Modellen A318 Elite, Airbus Corporate Jetliner (ACJ) und A320 Prestige. Ergänzt wird sie durch VIP-Versionen der Airbus-Großraumflugzeuge, die noch mehr Platz und Komfort bieten und praktisch alle Ziele auf der Welt ohne Zwischenlandung erreichen können. Airbus hat bisher mehr als 160 seiner VIP- und Geschäftsflugzeuge verkauft.

Airbus and Williams Advanced Engineering team to explore technology collaboration

en

Airbus delivers 50th A320 Family aircraft assembled in the U.S.

en

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en
Back to top