In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

03 November 2009
Commercial Aircraft

Air New Zealand bestellt Airbus A320 als Ersatz für Boeing 737-300

Air New Zealand hat bei Airbus nach intensiver und strenger Prüfung 14 Flugzeuge des Typs A320 als Ersatz für ihre bisherige Inlandsflotte von 15 Boeing 737-300 in Auftrag gegeben. Die Airbus Single-Aisle-Jets werden mit IAE-Triebwerken ausgerüstet.



Die A320 ist größer als der Flugzeugtyp, den sie ablösen wird, so dass Air New Zealand damit die Kapazität auf bestimmten Strecken erhöhen kann, wo Flughäfen in Stoßzeiten allmählich an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen. Die neuseeländische Fluggesellschaft hat sich zudem Kaufoptionen für weitere 11 A320 gesichert und sich dabei vorbehalten, auch das größere Modell A321 auszuwählen.



?Unsere zwölf A320, die wir bereits auf internationalen Kurzstrecken im Einsatz haben, bringen gute Leistungen. Die Entscheidung, künftig nur noch einen einzigen Single-Aisle-Typ für den Inlandsverkehr und für internationale Kurzstrecken einzusetzen, wird uns sofortige Effizienzsteigerungen bei der Wartung, beim Crew Training und bei der allgemeinen Flottenvereinfachung bringen?, sagte Bruce Parton, General Manager Short Haul Airline von Air New Zealand.



Die A320 hat den breitesten Rumpf unter allen Single-Aisle-Flugzeugen, was wesentlich zum höheren Passagierkomfort beiträgt. Das modernisierte Kabinendesign zeichnet sich zudem durch deutlich mehr Stauraum über den Sitzen, eindrucksvolle Ambience-Beleuchtung und eine spürbare Verringerung des Geräuschpegels aus.



Optimierte Aerodynamik, Leistungssteigerungen bei den Triebwerken und verbesserte Navigationstechnologien z.B. mit der Möglichkeit, Anflüge im kontinuierlichen Sinkflugverfahren (Continuous Descent Approach, CDA) durchzuführen, sorgen dafür, dass die A320 weiter das ökoeffizienteste Fugzeug in ihrer Kategorie bleibt.



?Air New Zealand wird vom Einsatz der gleichen Flugzeugfamilie in der Single-Aisle-Flotte für Inlands- und Kurzstreckenverbindungen profitieren. Die A320 hat sich in einem äußerst strengen Auswahlverfahren durchgesetzt und damit wieder einmal unter Beweis gestellt, dass sie von den Airlines ganz klar bevorzugt wird. Wir freuen uns, mit diesem Auftrag weiter auf der bereits engen Geschäftsbeziehung mit Air New Zealand aufzubauen?, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.



Die A320-Familie mit den Modellen A318, A319, A320 und A321 gilt als Referenzklasse für Flugzeuge mit Standardrumpf und nur einem Mittelgang. Jeder dieser Airbus-Jets fliegt mit Fly-by-Wire-Steuerung und zeichnet sich durch das einzigartige Airbus-Kommunalitätskonzept aus: Die Cockpits sind innerhalb der gesamten Produktpalette weitgehend identisch aufgebaut. Mit über 6.400 an über 300 Kunden und Betreiber weltweit verkauften Flugzeugen ist die Airbus A320-Familie die weltweit erfolgreichste Familie von Single-Aisle-Passagierjets. Die Betriebskosten liegen bei der A320-Familie dank ihrer erwiesenen Zuverlässigkeit und verlängerten Wartungsintervalle unter denen aller anderen Single-Aisle-Flugzeuge. Einzigartig an der A320-Familie ist auch ihr Containerladesystem, das dem weltweiten Standardsystem für Großraumflugzeuge entspricht.

Airbus and Williams Advanced Engineering team to explore technology collaboration

en

Airbus delivers 50th A320 Family aircraft assembled in the U.S.

en

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en
Back to top