In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

19 June 2009
Commercial Aircraft

Team der Universität Queensland gewinnt das Finale des Airbus-Wettbewerbs ?Fly Your Ideas? in Paris

Erster Preis für Projekt zur Nutzung von Bio-Verbundwerkstoffen aus der Rizinuspflanze

Ein Team von Studenten der Universität Queensland (Australien) hat auf der internationalen Luftfahrtausstellung in Paris-Le Bourget den ersten Airbus-Universitätswettbewerb ?Fly Your Ideas? für sich entschieden. Das Team ?COz? erhielt den ersten Preis für sein Projekt zur Nutzung der Rizinuspflanze für die Entwicklung des ersten hocheffizienten Verbundwerkstoffes zum Einsatz innerhalb der Flugzeugkabine. Ziel des Projektes ist es, die Abhängigkeit von nichterneuerbaren Ressourcen zu verringern, die Entsorgungsfähigkeit der Materialien am Lebensende des Flugzeuges zu verbessern und somit die CO2 Emissionen im Luftverkehr insgesamt zu reduzieren. Das Team hat eine umfassende Machbarkeitsstudie durchgeführt, bei welcher der Bio-Verbundstoff hergestellt und getestet wurde. Das Material zeigte viel versprechende Mechanik- und Umwelteigenschaften.

Das multinationale Team ?COz? setzt sich zusammen aus dem Teamleiter Michael Heitzmann (27) aus der Schweiz und Alex Ng (25) aus Hongkong, die beide ein Maschinenbaustudium mit Promotion zum PhD absolvieren, sowie Benjamin Lindenberger (26) aus Deutschland, der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart studiert und derzeit seine Diplomarbeit an der University of Queensland schreibt.

?Wir wollten mit unserem Projekt demonstrieren, dass Verbundwerkstoffe, die aus der Rizinuspflanze hergestellt werden, CO2 Emissionen reduzieren und zum Schutz der Umwelt beitragen können. Wir sind sehr stolz, dass wir die Jury mit unserem Projekt überzeugen konnten und hoffen, dass unsere Idee eine Zukunft in der Luftfahrt haben wird,? sagte Michael Heitzmann, Teamleiter des Teams ?COz?.

Die Studenten wurden bei einer Zeremonie in Le Bourget von Airbus President und CEO Tom Enders geehrt. Das Sieger-Team erhielt eine Prämie von ?30.000. Das zweitplatzierte Team von der National University of Singapore ?Solar Voyager? erhielt eine Auszeichnung von ?15.000 für seinen Vorschlag zur Nutzung der Solarzellentechnologie an Bord von Flugzeugen.

Insgesamt haben mehr als 2.350 Studenten aus 82 Ländern an diesem neun-monatigen Wettbewerb teilgenommen. Die Bewerber waren aufgerufen, innovative Ideen für eine ökoeffiziente Zukunft des Luftverkehrs zu entwickeln mit dem Ziel, weitere Entlastungen für die Umwelt zu ermöglichen. Gleichzeitig sollten mit dem Wettbewerb junge Menschen für eine Laufbahn in diesem bedeutenden Wirtschaftszweig ermutigt werden.

Die drei anderen Teams, die an der finalen Runde teilgenommen haben, sind (in alphabetischer Reihenfolge):

- das ?Big Bang Team? von der Universidad Polytécnica de Valencia in Spanien mit dem Konzept einer fensterlosen Kabine für ein neues, ökoeffizientes Flugzeugdesign:


- das Team ?Kometa Brno? von der Technischen Universität Brünn in der Tschechischen Republik, das ein Projekt für die umwelteffiziente Bodenbewegung von Flugzeugen mit Hilfe von Elektromotoren entwickelt hat;


- das Team ?Stanford ADG? von der Stanford University in den USA mit seinem Vorschlag für energiesparende Flüge in inverser V-Formation nach dem Muster von Zugvögeln:

Die fünf Teams in der Endauswahl haben ihre Projekte gestern in Paris vor einer ausgewählten Grand-Jury präsentiert. Die Jury bestand aus fünf international renommierten, unabhängigen Experten und fünf Airbus-Vertretern aus den Bereichen Technik, Umwelt, Human Resources, Strategie und Marketing.

?Wir waren sehr beeindruckt von der Leistung aller fünf Teams, von der hohen Qualität ihrer Projekte und Präsentationen sowie von der großen Kompetenz der Studenten in ihren jeweiligen Fachgebieten?, erklärte Patrick Gavin, Airbus Executive Vice-President Engineering, Schirmherr des Wettbewerbs ?Fly Your Ideas? und Vorsitzender der Jury. ?Wir hatten zu kreativem Denken aufgerufen und alle Teams haben große Kreativität unter Beweis gestellt. Wenn diese Studenten die Zukunft der Luft- und Raumfahrt darstellen, dann verspricht dies eine äußerst spannende Zukunft zu werden!?

Airbus investiert jährlich zwei Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung ? mehr als sieben Prozent seines jährlichen Umsatzes. Das Unternehmen plant für dieses Jahr weltweit die Neueinstellung von rund 300 Ingenieuren.

Airbus bietet als einer der weltweit führenden Flugzeughersteller die modernste und umfassendste auf dem Markt erhältliche Familie von Verkehrsflugzeugen an. Airbus-Flugzeuge decken die gesamte Kapazitätspalette von 100 bis zu über 500 Sitzen ab. Airbus feiert in diesem Jahr den 40. Jahrestag seiner Gründung. Das Unternehmen hat während seines Bestehens bisher insgesamt mehr als 9.200 Bestellungen von über 400 Kunden und Betreibern weltweit entgegengenommen und über 5.700 Flugzeuge ausgeliefert. Airbus ist ein weltweit operierendes Unternehmen, das rund 52.000 Mitarbeiter aus 80 verschiedenen Ländern beschäftigt. Der Jahresumsatz 2008 belief sich auf mehr als 27 Milliarden Euro.

Airbus and Williams Advanced Engineering team to explore technology collaboration

en

Airbus delivers 50th A320 Family aircraft assembled in the U.S.

en

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en
Back to top