In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

15 September 2008
Commercial Aircraft

Airbus schliesst Verhandlungen zum Verkauf seiner Fertigungs-Einheiten in Filton für Flügelkomponentenbau und Montage an GKN ab

Airbus und GKN haben einen Vertrag unterzeichnet, der den Kauf der Airbus-Fertigungseinheiten im südenglischen Filton bei Bristol für Flügelkomponentenbau- und Montage durch GKN vorsieht. Im Ergebnis werden das gesamte operative Geschäft, alle Vermögenswerte und Aktivitäten im Rahmen der vereinbarten Parameter auf GKN übertragen. GKN unterstützt dabei die Ziele, die sich Airbus im Rahmen seines Restrukturierungsprogramms Power8 gesetzt hat. Des Weiteren verpflichtet sich GKN zu weiteren Investitionen in die entsprechenden Bereiche, damit Filton auch künftig eine wichtige Rolle bei den aktuellen und zukünftigen Airbus-Programmen spielen wird.



Die Fertigungseinheit beschäftigt insgesamt rund 1.500 Mitarbeiter in der Produktion und im unterstützenden Bereich. Dies entspricht etwa 25 Prozent der Gesamtbelegschaft von Filton. Die Einheit ist für die Herstellung der folgenden Tragflächenkomponenten verantwortlich: Flügelvorder- und -hinterkanten; Baugruppen für den äußeren Flügelkasten und die Flügelblende (shroud box); Tragflächen-Kabelbäume für das Single-Aisle-Programm; Rippen und andere maschinell bearbeitete Teile; Rohre, Leitungen sowie weitere Einzelteile.



?Dieser Verkauf ist ein bedeutendes Element in unserem Restrukturierungsprogramm Power8. Er wird neue Möglichkeiten für alle Beteiligten eröffnen und zur Stärkung des Luft- und Raumfahrtstandorts Filton und der ganzen Region beitragen?, sagte Tom Enders, President und CEO von Airbus. ?Diese Entscheidung wird es Airbus ermöglichen, sich auf seine Rolle als Flugzeugarchitekt und integrator zu konzentrieren. Unser verbleibendes Geschäft mit Tragflächen, Fahrwerken und Kraftstoffsystemen in Filton spielt eine zentrale Rolle für dieses Ziel.?



Der Vertrag muss noch durch die Behörden genehmigt werden und wird voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Der Vertrag mit GKN bezieht sich auch auf die wichtigen Airbus A350 XWB-Arbeitspakete für die starren Tragflächenhinterkanten aus Kohlefaserverbund-werkstoffen, die GKN lokal fertigen will.



Airbus ist ein EADS-Unternehmen.



Hinweise für Redakteure:



Fertigungsaktivitäten in Filton, die auf den neuen Eigentümer übertragen werden:
A320-Familie: Baugruppen für den Tragflügelkasten; Einzelteile; Elektrik
A330/340-Familie: Baugruppen für den äußeren Flügelkasten, Flügelvorder- und -hinterkanten
Airbus A380: Rippen und starre Flügelhinterkante
Airbus A400M: Rippen und Flügelvorder- und -hinterkanten
Alle Programme: verschiedene Rohre und Leitungen, Pressformen und weitere Komponenten
Zentrale Aktivitäten und Anlagen in Filton, die im Besitz von Airbus verbleiben:
Entwicklung, Konstruktion und Support für Airbus-Tragflächen, -Kraftstoffsysteme und Fahrwerksintegration
Forschungs-, Entwicklungs- und Testeinrichtungen für Systeme, Strukturen und Aerodynamik
Tragflächenmontage- und -ausrüstungszentrum für die A400M
Entwicklungszentrum für Strukturen aus Verbundwerkstoffen
Belegschaft von ca. 5.000 Mitarbeitern
Der Airbus-Standort für die Tragflächenmontage in Broughton, Nord-Wales, mit rund 7.000 Beschäftigten ist von diesem Geschäft nicht betroffen. Dort werden Tragflächen für alle Verkehrsflugzeuge von Airbus hergestellt.

Airbus delivers 50th A320 Family aircraft assembled in the U.S.

en

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en

Airbus Board of Directors Announces Top Management Succession Plan

en fr de es
Back to top