In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

15 September 2008
Commercial Aircraft

Air Caraïbes startet mit der A350-1000 in Europa

Die französische Fluggesellschaft Air Caraïbes aus Guadeloupe hat mit Airbus eine Grundsatzvereinbarung über den Kauf von drei A350-1000 geschlossen. Die Airline wird damit zum europäischen Erstkunden für diese größte Version der A350 XWB.



Die Airbus-Langstreckenjets sind für den Einsatz auf Verbindungen zwischen Paris und den Inseln Guadeloupe und Martinique vorgesehen. Auch Französisch-Guayana soll bald damit bedient werden. Jede A350-1000 für Air Caraïbes wird für 440 Passagiere in drei Klassen bestuhlt.



?Mit der A350 XWB werden wir weiter von der spektakulären Effizienz und den niedrigen Betriebskosten profitieren, die wir jetzt schon mit der A330 verzeichnen?, sagte Jean-Paul Dubreuil, President von Air Caraïbes. ?Das einzigartige Airbus-Kommunalitätskonzept wird es unseren Piloten ermöglichen, mit sehr geringem Aufwand auf die A350 XWB zu wechseln. Von größter Bedeutung ist außerdem der geringe Kraftstoffverbrauch dieser Flugzeuge, der unsere Wachstumsstrategie perfekt unterstützt.?



Air Caraïbes betreibt gegenwärtig eine junge Langstreckenflotte, die ausschließlich aus Airbus-Flugzeugen besteht. Zwei A330-200 und eine A330-300 fliegen bereits, und drei weitere A330 300 sind bestellt. Die A350-1000 werden mit dem weiteren Ausbau der Kapazitäten auf den populären Langstreckenrouten der Airline künftig das Rückgrat der Flotte bilden.



?Die A350 XWB ist nicht nur das effizienteste heute erhältliche Flugzeug mit dem geringsten Treibstoffverbrauch: Dieser Airbus-Jet erfüllt auch optimal die Reichweiten- und Kapazitätsanforderungen der Airlines?, sagte John Leahy, COO Customers von Airbus. ?Die Entscheidung von Air Caraïbes für den Kauf unseres Langstreckenstars ist ein weiterer Beweis dafür, dass wir mit der A350 XWB die Bedürfnisse des Marktes exakt erfüllen.?



Air Caraïbes bietet rund 20 Flüge wöchentlich ab ihrer Drehscheibe Paris nach Guadeloupe und Martinique an. Von dort aus bedient der Carrier in seinem ausgedehnten innerkaribischen Streckennetz die Inseln Santa Lucia, Saint Martin und Saint Barthélemy, die Dominikanische Republik sowie auch Destinationen in Costa Rica und Panama. Die Fluggesellschaft zeichnet sich durch ihren hohen Bordkomfort mit individuellen Bildschirmen für jeden Sitz und Video-on Demand-System in allen Klassen aus.



Die A350 XWB (Xtra Wide Body) ist die Antwort von Airbus auf die Forderung des Marktes nach hoch effizienten Langstrecken-Großraumflugzeugen mittlerer Passagierkapazität. Drei Basisversionen mit einer Reichweite bis 15 400 km/8 300 nm werden angeboten: die A350-800, die A350-900 und die A350-1000.

Die A350 XWB weist den breitesten Rumpf in ihrer Kategorie auf und bietet Komfort auf einem in ihrem Marktsegment bisher unerreichten Niveau. Ihre Betriebs- und Sitzmeilenkosten sind niedriger als die aller anderen Produkte der gleichen Klasse. Der Großraumjet fliegt mit zwei Rolls-Royce Trent XWB-Triebwerken der neuen Generation, die jeweils bis zu 92 000 lbs Schub liefern. Die A350 XWB-Familie ist darauf ausgelegt, die besonderen Anforderungen aufgrund hoher Kraftstoffpreise, steigender Erwartungen der Passagiere und strengerer Umweltauflagen zu erfüllen.



Airbus ist ein EADS-Unternehmen.

Airbus delivers 50th A320 Family aircraft assembled in the U.S.

en

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en

Airbus Board of Directors Announces Top Management Succession Plan

en fr de es
Back to top